Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor
Artikel

Lieblinge 2014: Bestes Game

Das erste komplette Jahr mit Xbox One und PS4 neigt sich dem Ende zu. Heute küren wir das beste Spiel des Jahres 2014.

HQ

Das erste komplette Jahr mit Xbox One und PS4 neigt sich dem Ende zu, so dass wir nun damit starten, unsere Lieblinge 2014 in 14 Kategorien zu vergeben. Es sind jeweils die fünf besten Spiele des Jahres 2014 genannt und wir wir arbeiten uns nun jeden Tag durch die Kategorien. Wer alles lesen will, schaut einfach hier in der Übersicht vorbei.

Heute wird das beste Spiel des Jahres gewählt - und zum einzigen Mal haben wir zehn Games in der Liste.

Lieblinge 2014: Bestes Game

10. Dragon Age: Inquisition
Bioware / EA / Kritik zum Spiel lesen
Eine Million Kräuter gepflückt, eine Tonne von Steinen gesammelt, Banditen gemetzelt und Dämonen vernichtet, das Rollenspielerlebnis im dritten Dragon Age ist im besten Sinne genau das, was man als Fan erwartet hat: ein schönes Spiel.

Lieblinge 2014: Bestes Game

9. Sunset Overdrive
Insomniac Games / Microsoft / Kritik zum Spiel lesen
Ein großartiges, albernes Vergnügungen, das die Tugenden von Arcade-Klassikern wie Jet Set Radio und Crazy Taxi aufrecht erhält und trotzdem ein modernes Videospiel geworden ist, dass die Entwicklungen beim Gameplay nicht ignoriert und optisch beeindruckt.

Lieblinge 2014: Bestes Game

8. Bayonetta 2
Platinum Games / Nintendo / Kritik zum Spiel lesen
Ein perfektes Kampfsystem, das uns auf einem höheren Schwierigkeitsgraden alles abverlangt und so sehr auf den richtigen Zeitpunkt der Bewegungen setzt, das gibt es oft nur in Prügelspielen. Und im Abenteuer mit der heißen Hexe.

Lieblinge 2014: Bestes Game

7. Watch Dogs
Ubisoft Montreal / Ubisoft / Kritik zum Spiel lesen
Als Gesamtkunstwerk ist Watch Dogs einfach beeindruckend. Alleine die Anstrengung, ein solches Spiel zu entwerfen, den Multiplayer und die Story derart eng zu vernetzten, es zeigt die wahre Stärke der Next-Gen-Konsolen.

Lieblinge 2014: Bestes Game

6. Mittelerde: Mordors Schatten
Monolith Productions / Warner Bros. Interactive / Kritik zum Spiel lesen
Mit Mittelerde: Mordors Schatten hat das Herr der Ringe-Universum nach so vielen mittelmäßigen Spielen endlich ein großartiges Action-Adventure für Erwachsene bekommen. Freunde von knallharter, strategischer Action bekommen tolle, fordernde Kämpfe geliefert.

Lieblinge 2014: Bestes Game

5. Valiant Hearts: The Great War
Ubisoft Montpellier / Ubisoft / Kritik zum Spiel lesen
Valiant Hearts: The Great War hat tatsächlich den Spagat zwischen Unterhaltung und Information geschafft. Es fordert als Spiel und besitzt interessante Mechaniken, die auch auf Dauer nicht langweilen. Die Handlung ist mitreißend, spannend und tatsächlich manchmal sogar ein bisschen witzig.

Lieblinge 2014: Bestes Game

4. Child of Light
Ubisoft Montreal / Ubisoft / Kritik zum Spiel lesen
Wir erleben Abenteuer, haben Spaß und genießen über die komplette Länge dieses Arcade-Titels hinweg die traurig-schöne Geschichte eines liebenswerten Mädchens mit einer bezaubernden Frisur und mächtigen Zauberkräften. Child of Light kommt erschreckend nahe an das Wort perfekt heran.

Lieblinge 2014: Bestes Game

3. Civilization: Beyond Earth
Firaxis / 2K Games / Kritik zum Spiel lesen
Wir gehen die ersten Schritte in eine ungewisse Zukunft. Dieser Prämisse folgt das neue Strategiespiel von Firaxis. Unter der Haube steckt natürlich immer noch Civilization, aber gerade der erste Ausflug in die neue Welt ist so fremd, dass er magisch ist und wir uns direkt verlieben. Zu der fantastischen Atmosphäre und dem erstklassigen Soundtrack kommt außerdem eine deutlich handlungsgetriebenere Spielmechanik mit schier unendlich vielen Anpassungsmöglichkeiten. Alles hier fühlt sich so fremd und doch so vertraut an. Dem Studio ist damit der wohl größte Wurf geglückt, seitdem es vor über fünfzehn Jahren begonnen hat, an der Reihe zu arbeiten.

Lieblinge 2014: Bestes Game

2. Mario Kart 8
Nintendo EAD Group No. 1 / Nintendo / Kritik zum Spiel lesen
Nintendo hat bekanntermaßen nicht so richtig viel Glück mit der Wii U gehabt - aber das Spaßrennspiel der Japaner ist ein absoluter Lichtblick im vergangenen Jahr gewesen. Was auf den ersten Blick wie ein leicht zugängliches Rennspiel für die gesamte Familie wirkt (und ohne intensiven Wettbewerbsgedanken auch in jeder Sekunde ist), wird schnell zur liebevollen und irren Suche nach Zehntelsekunden. Abkürzungen finden und Pilze korrekt einsetzen, das ist besonders im so unglaublich nett gemachten Zeitrennen enorm wichtig. In der schönsten Form des Solorennens kann man sich eigene Geistdaten als Gegner servieren oder welche von Freunden oder guten Spielern aus dem Miiverse laden. Natürlich ist auch der Multiplayer weit vorne dabei, von der Couch aus ebenso wie online. So schlicht er auch sein mag, der Spielspaß und die enorm gelungene Balance reißen das locker raus.

Lieblinge 2014: Bestes Game

1. Alien: Isolation
Creative Assembly / Sega / Kritik zum Spiel lesen
Kein anderes Spiel hat sich mehr getraut als das Meisterwerk von Creative Assembly. Es ist schon jetzt ein Survival-Klassiker und ein Sci-Fi-Meisterwerk. Dafür gibt es eine ganze Reihe überzeugender Gründe: Zum einen setzt das Horror-Abenteuer ganz bewusst auf Langsamkeit, spielt mit der Angst, entdeckt und damit gefressen zu werden von einem Alien, das einem die ganze Zeit im Nacken sitzt. Man verbringt viel Zeit in Schränken, unter Tischen und in dunklen Ecken, findet das aber keine Sekunde langweilig.

Improvisieren ist fast unmöglich in diesem Spiel, insbesondere im hohen Schwierigkeitsgrad, den man hier dringend einstellen sollte. Der Zugriff auf die Ausrüstung ist gewollt langsam. Man muss alle Konflikte vorbereitet angehen. Die wenigen Waffen können zwar noch relativ schnell gezogen werden, doch Schüsse locken meistens sofort das Alien an. Und dann stirbt man. Immer wieder.

Die riesige Raumstation zu erkunden ist ein großes, nervenzehrendes Abenteuer und ein Spielerlebnis, das Kritiker Ingo Delinger so noch nie hatte. Und der zockt schon lange Videospiele. Sehr lange. Es gibt kaum geskriptete Schockmomente und auch keine ständigen Angriffe von Facehuggern. Alien: Isolation braucht keine billigen Tricks. Dazu ist es einfach zu gut. Und dabei sieht es saugut aus, überzeugt bei Sound und beim Design ebenso wie beim Gameplay. Verdienter Liebling 2014!



Lädt nächsten Inhalt