LIVE
logo hd live | Xbox Games Showcase Extended
See in hd icon
Deutsch
Gamereactor
Kritiken
World of Warplanes

World of Warplanes

Wargaming feiert mit World of Tanks seit langer Zeit große Erfolge. Nun haben die russischen Entwickler das Konzept in die Wolken verfrachtet.

Wargaming hat das brillante Free-to-play-Konzept ihres Erfolgstitel World of Tanks in den Himmel verfrachtet - mit einer einfachen Prämisse. Unsere Aufgabe besteht einfach formuliert darin, alle gegnerischen Flugzeuge abzuschießen. Dafür arbeiten wir am besten im Team zusammen und beschützen uns gegenseitig vor Hinterhalten. Es gibt außerdem ein feindliches Gebäude am Boden, das wir ins Visier nehmen können, um die Herrschaft über das Gefecht zu erringen. Am Ende aber müssen alle Gegner abstürzen, erst dann ist der Sieg unser.

Und das war es rein sachlich auch schon. Während meiner ersten Stunden in World of Warplanes überrascht mich vor allem, wie einfach und repetetiv das Konzept ist. Dann passieren aber gleich zwei Sachen, die meine Sicht auf die Dinge verändern. Zuerst tritt ein realer Freund meinem Flugabenteuer bei und dann, nachdem ich das Spielmenü genauer untersucht habe, entdecke ich neue Flugzeuge und Waffen, die zur Verfügung stehen und meine erste Maschine mit Leichtigkeit innerhalb von Sekunden in der Luft zerreißen könnten. Mir ist klar: Ich muss sie besitzen.

Zusammen mit meinem Freund erlebe ich, wie einfach das Koop-Spielen ist und welche strategischen Möglichkeiten sich durch die Skype-gelenkte Zusammenarbeit ergeben. Während wir uns gegenseitig aus Ärger heraushelfen, den Gegner flankieren und lachen, als wir plötzlich an einer Bergspitze zerschellen, tauchen wir richtig ab. Und sofort beschließen wir, gleich noch ein Match zu spielen.

World of WarplanesWorld of Warplanes
Wargaming hat viel investiert, um eine Welt zu erschaffen, die uns dazu einlädt, in den Sinkflug zu gehen und über die Baumkronen zu gleiten.

Während der Kämpfe bemerken ich schnell, wie lückenhaft mein Wissen über die Luftfahrtsgeschichte ist. Ich bin überzeugt, dass die Flugzeuge, Piloten und auch die Atmosphäre historisch korrekt sind und genau das einen noch weiter in die Spielerfahrung abtauchen lässt. Mit der Simulation des Fliegens ist es ein bisschen anders gelagert. Die Kontrolle über das eigene Flugzeug lässt sich nur schwer als realistisch bezeichnen. Das Ganze hat eher etwas von der herrlichen Aufgeregtheit eines Arcade-Titels.

Die bereitgestellten Flugzeuge haben alle eine Liste von Vor- und Nachteilen, die ihren realen Gegenstücken nachempfunden sind. So ist etwa die BF109 schnell und trifft ihr Ziel aus großer Distanz, das Manövrieren ist dafür aber umso schwerer. Aber World of Warplanes ist einfach kein ausgereifter Simulator. Natürlich wird das Spiel unterhaltsamer, sobald man einen echten Joystick anschließt. Für mich aber bleibt World of Warplanes dennoch ein schnelles und einfaches Spiel, das man am besten mit Maus und Tastatur genießt. Es ist wie gemacht für schnelle Runden zwischendurch und nur selten finde ich mich in langen Sessions wieder. Und dafür gibt es einen einfachen Grund: Es mangelt schlicht an abwechslungsreichen Spielmodi.

Bei all der Zeit und dem Aufwand, die in die Abbildung realistischer Flugzeuge, Waffen, Motoren und Upgrades investiert wurde, scheinen zusätzliche Modi komplett vergessen worden zu sein. Es wirkt ganz so, als wären die Köpfe hinter Wargaming so stolz auf ihre Flugzeuge (und das völlig zu recht!), dass sie es gleich ganz dabei belassen haben. Am Ende hätte dem Game aber ein strukturierteres und lineareres Konzept gut getan. Mit der Zeit werden natürlich immer neue Flugzeugtypen, Waffen und Modi hinzugefügt, doch gerade letzteres wird eher stiefmütterlich behandelt.

World of Warplanes
Leicht kann man hier 20 Euro ausgeben, um ein besseres Flugzeug freizuschalten, dass schneller und beweglicher als seine Konkurrenten ist und dazu noch mehr Schaden anrichtet ... muss man aber nicht tun.

Spiele, die Flugmanöver beinhalten, sind oft hübsch anzusehen. Auch Wargaming hat viel investiert, um eine Welt zu erschaffen, die uns dazu einlädt, in den Sinkflug zu gehen und über die Baumkronen zu gleiten. Gleichzeitig sind die Lichteffekte eher schwach und einige Animationen könnten ebenfalls etwas Arbeit vertragen, um den Kämpfen ein Gefühl von Schwere und Gewicht zu verleihen. Dasselbe gilt für den Ton, der eher zart besaitet ist. Dem Arcade-Stil hätten laute Kugelhagel und dröhnende Motoren besser gestanden.

Wenn Mikrotransaktionen die Haupteinnahmequelle eines Titels sind, werden uns in den meisten Fällen Alternativen kosmetischer Natur angeboten. In World of Warplanes ist das anders. Leicht kann man hier 20 Euro ausgeben, um ein besseres Flugzeug freizuschalten, dass schneller und beweglicher als seine Konkurrenten ist und dazu noch mehr Schaden anrichtet. Das ist aber kein Grund, den Titel abzuschreiben. Man muss schließlich keinen Cent ausgeben, um World of Warplanes zu genießen. Das Spiel bietet ein mehrstufiges Fortschrittssystem, dass in Länder unterteilt wurde. Während wir mit einem bestimmten Flugzeug durch die Lüfte sausen und so ganz nebenbei neue Upgrade-Optionen freischalten, arbeiten wir uns zur nächsten Stufe vor, die dann neue Flieger bereit hält. Manchmal splitten sich die Stufen auf, und trennen etwa beweglichere Kampfgeräte von langsamen Bombern. Die Flugzeuge lassen sich dann mit der In-Game-Währung freischalten.

Natürlich ist das mit jeder Menge Spielarbeit verbunden, aber ich war ehrlich gesagt überrascht davon, wie schnell ich die Option auf neue Flugzeuge bekam und schon nach kurzer Zeit auf Stufe Drei der japanischen Flieger war. Klar, je höher die Stufe, desto länger dauert es mit dem Fortschritt. Wie gut das Flugzeug ist, wird aber bedeutungslos, wenn wir nicht mit unseren Kameraden zusammenarbeiten und die Teamarbeit hinten anstellen. In diesem Spiel ist Geduld nämlich der Schlüssel.

Ich hatte großen Spaß an World of Warplanes und plane schon, meine Freunde dazu zu bringen, es ebenfalls zu spielen. Mit der Zeit und hoffentlich weiteren Spielmodi wird dieser Titel sicher immer besser. Trotzdem ist es schon heute zu empfehlen. Schließlich gibt's den Testflug in die Wolken komplett kostenlos.

World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
World of Warplanes
07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
+
Free-to-play, viele Flugzeuge, schnelle Ladezeiten, tiefgründiges Spielsystem, Upgrades als Belohnung, hübsche Grafik
-
Langweiliger Sound, es fehlen abwechslungsreiche Spielmodi
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

World of WarplanesScore

World of Warplanes

KRITIK. Von Oskar Nyström

Wargaming feiert mit World of Tanks seit langer Zeit große Erfolge. Nun haben die russischen Entwickler das Konzept in die Wolken verfrachtet.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.