Deutsch
Gamereactor
News

US-Entwicklerstudio Possibility Space stellt sich vor

Das Team aus den Vereinigten Staaten verbindet Talente, die früher bei EA, Ubisoft, Oculus, Valve und Double Fine gearbeitet haben.

HQ

Der erfahrene Entwickler Jeff Strain (sein Lebenslauf reicht von Arenanet über Blizzard bis hin zu Undead Labs) verrät uns heute, dass er in New Orleans, USA, ein neues Studio namens "Possibility Space" aus dem Boden gestampft hat. Der Manager hat namhafte Angestellte von Firmen wie Ubisoft, EA, Valve, Oculus und Double Fine angeworben, doch es wird nicht verraten, woran konkret gearbeitet wird.

Laut Strain seien "Angst und Isolation" vor den Auswirkungen der Pandemie "Katalysatoren" seines aktuellen Vorhabens gewesen und deshalb sei er sehr glücklich darüber, dass ihm viele erfahrene KollegInnen aus der Branche bei diesem Schritt begleiten. Possibility Space wird seinen Angestellten die Möglichkeit bieten, vom Home Office aus zu arbeiten. Die Studiogründung ist dank Partnerschaften und Investitionen regionaler Unternehmen, darunter auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Louisiana, möglich geworden. Die offizielle Webseite des Unternehmens findet ihr hinter diesem Link.

2009 hat Strain Undead Labs gegründet und mit State of Decay einige Erfolge gefeiert. Zuvor war er Leitender Entwickler bei Blizzard, wo er die Marken World of Warcraft, Starcraft und Diablo begleitete. Außerdem gehört er zu den Gründungsmitgliedern des Guild-Wars-Unternehmens Arenanet.

US-Entwicklerstudio Possibility Space stellt sich vor


Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.