Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Tekken Hybrid

Tekken Hybrid

Drei Tekken Spiele zum Preis von einem? Das klingt doch fast zu gut um wahr zu sein. Und recht haben alle haben die Kritiker.

  • Martin Eiser

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Anhänger von Prügelspielen dürfen sich wirklich schon sehr auf das kommende Jahr freuen, immerhin plant etwa Namco Bandai die Veröffentlichung von Soul Calibur V und Tekken Tag Tournament 2. Doch zum Aufwärmen schieben sie ins Weihnachtsgeschäft noch Tekken Hybrid - ein wirklich seltsames Experiment. Darin enthalten ist der neu aufgelegte Playstation 2-Titel Tekken Tag Tournament in HD-Auflösung, eine Demo des Nachfolgers und der computeranimierte Film Tekken: Blood Vengeance 3D.

Der Film spielt zwischen Tekken 5 und Tekken 6. Im Zentrum des Films steht der bekannte Konflikt der Familie Michima. Heihachi, Kazuya und Jin - drei Generationen und eine ewigwährende Fehde um Macht. Es ist ein Streit, der wie sie selbst zugeben "nie aufhören wird, weil sie nur leben um zu kämpfen". Es ist ein wunderbares Motiv mit dem Videospielhersteller Namco jedes neue Spiel rechtfertigt und mit dem auch dieser Film erklärt wird. Der Industriekonzern G-Corporation forscht an einem Mutationsgen, damit Jin Michima seinen Vater Kazuya ein für alle Mal besiegen kann. Doch auch vor dem bleibt das Wirken seines Sohnes nicht verborgen und so schicken beide ihre Lakaien aus, um den anderen auszuspionieren.

In den Konflikt geraten auf diese Weise auch die beiden jungen Mädchen Ling Xiaoyu und Alisa Bosconovitch. Sie lernen sich an der Schule kennen, befreunden sich und müssen später leider feststellen auf der jeweils anderen Seite einer Auseinandersetzung zu stehen, die ihnen so sinnlos erscheint. Und auch wenn bereits am Anfang klar ist, dass auch diese Geschichte den Konflikt nicht lösen wird, so liefert er ein befriedigendes Ende, dass vor allem Anhängern der Serie und Anime-Freunden schmecken wird - zu schön sind die wenigen, aber intensiven Prügelszenen, die Dramatik am Ende und natürlich die modellierten Charaktere.

Überhaupt ist die Idee, einem Charakter aus einem Prügelspiel eine Geschichte zu geben, ihm die Möglichkeit zu geben eine Tiefe zu entwickeln, obwohl er eigentlich gar keine braucht, eine interessante. Das macht wahrscheinlich den Unterschied von Tekken zu einigen anderen Vertretern des Genres aus. Namco hat nicht einfach nur seicht eine Handlung verfasst, die erklärt, warum sich die Charaktere prügeln, sondern ein komplexes Universum gestrickt.

Mit Hilfe von Dai Sato, der schon die Drehbücher für Ghost in the Shell, Cowboy Bebop und Casshern geschrieben hat, wurde eine Geschichte als computeranimierter Film produziert, die überraschend unterhaltsam ist. Der Bluray mit dem Namen Tekken Hybrid liegen neben dem Film, das HD-Remake von Tekken Tag Tournament und Tekken Tag Tournament 2 Prologue bei. Nur die DVD allerdings verfügt neben der japanischen und der englischen auch über eine deutsche Sprachausgabe. Wem die wichtig ist, muss allerdings auch auf Bonusmaterial und 3D-Unterstützung verzichten.

Tekken Hybrid
Tekken: Blood Vengeance 3D dreht sich zwar nicht um das Iron Fist-Turnier, aber die Handlung ist trotzdem fest verbunden mit dem Hintergrund der Serie.

Die vier wichtigsten Charaktere des Films sind auch die einzigen, die in Tekken Tag Tournament 2: Prologue enthalten sind. Und natürlich ist klar, es handelt sich nur um eine Demo. Aber wenn im Vorfeld so getan wird, als sei dieses Extra ein Drittel gleichberechtigt neben Film und HD-Version des Vorgängers, dann ist schon die limitierte Zahl von vier Kämpfern enttäuschend. Wir müssen also mit Alisa Bosconovitch, Ling Xiaoyu, Devil Jin und Devil Kazuya auskommen und in Kauf nehmen, dass die vier immer im Duo miteinander kämpfen - ein magerer Ausblick.

Im Paket gibt es einen kürzeren Arcade Modus und die Möglichkeit für lokale Duelle - wenn wir bedenken, dass es die Arcade Version schon fertig gibt, dann ist das ziemlich wenig. Außerdem schaut die Grafik inzwischen schon ein wenig veraltet aus. Aber immer das Gameplay ist vielversprechend. Es basiert auf Tekken 6, aber profitiert durch das Tag-System durch eine Reihe von Neuerungen. Das Wut-System ist gegen Netsu-Power getauscht worden außerdem gibt es hübsche Combo-Angriffe. Trotzdem bleibt das Ganze eine Demo, die es hätte eigentlich kostenlos geben sollen. Für alle.

Tekken Hybrid
Xiaoyu und Alisa sind die beiden Hauptfiguren im Film und auch in der Prologue-Version spielbar.

Das dritte Extra ist die HD-Version vom ersten Tekken Tag Tournament. Das Spiel ist zwölf Jahre alt und das können auch eine höhere Auflösung und neue Texturen nicht verstecken. Aber der Titel ist in Würde gealtert, was nicht selbstverständlich ist für das Genre. Natürlich ist das Spiel nicht so gut wie etwa Tekken 5, aber es ist ziemlich unterhaltsam und einfach im Einstieg.

Alles läuft in flüssigen 60 Frames pro Sekunden und die Steuerung ist ziemlich gut und selbst das Tag-System fühlt sich immer noch ein bisschen frisch an. Wichtig ist nur im Kopf zu behalten, dass es ausreicht, einen der beiden Kämpfer zu besiegen - der richtige Zeitpunkt für den Wechsel sollte also wohl bedacht werden.

Tekken Hybrid
Das Herzstück von Tekken Hybrid ist die HD-Version von Tekken Tag Tournament.

Als Umsetzung ist Tekken Tag Tournament HD gelungen. Alle Charaktere und Spiel-Modi aus dem Original sind enthalten und von Anfang an verfügbar. Der Nostalgie-Faktor wird bei einigen sicher eine wichtige Rolle spielen, mancher erinnert sich vielleicht auch noch an das lustige Minispiel Tekken Bowl. Aber es ist trotzdem ziemlich schade, dass kein Online-Modus integriert wurde - zumal die Prologue-Demo auch ohne dies auskommen muss.

Am Ende ist es trotzdem eine komische Zusammenstellung. Eine wenig umfangreiche Demo in Form von Tekken Tag Tournament 2: Prologue, dazu der neuaufgelegte Klassiker Tekken Tag Tournament HD - die beiden zusammen, das hätte noch Sinn gemacht. Aber die Kombination mit Tekken: Blood Vengeance 3D soll wohl eher einen hohen Preis rechtfertigen und damit einen Umsatz generieren, der sonst nicht erreicht worden wäre. So zumindest fühlt es sich an, auch wenn die Bestandteile für sich genommen nicht einmal schlecht sind.

Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
Tekken Hybrid
06 Gamereactor Deutschland
6 / 10
+
Tag Tournament bleibt super, Prologue bietet einen Vorgeschmack, Film ist unterhaltsam
-
Kein Online-Modus, zu teuer
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

Tekken HybridScore

Tekken Hybrid

KRITIK. Von Martin Eiser

Namco hat ein Paket für die Tekken-Anhänger geschnürt: Ein neuer Film, eine exklusive Demo und ein echter Klassiker.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.