Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Kritiken
Streets of Rage 4

Streets of Rage 4

Ein klassisches Beat'em-Up-Franchise wurde wiederbelebt und es hat noch nie besser ausgesehen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Die Fortsetzung eines klassischen Franchise mit einer langen Geschichte und treuen Fans produzieren zu wollen, das ist in der Tat eine herausfordernde Aufgabe. Wenn man zu viel verändert, fühlen sich die aufrichtigsten Anhänger auf den Schlips getreten. Macht man zu wenig, wenden sich neue Spieler spannenderen Projekten zu. Dotemu, Guard Crush Games und Lizardcube wagen mit Streets of Rage 4 diese Gratwanderung und wir verraten euch, wie ihnen das gelungen ist.

Streets of Rage (in Japan Bare Knuckle genannt) ist ein 2,5D-Beat 'em Up, das auf präzise Eingaben setzt. Das liegt daran, dass die Charaktere nicht so richtig rennen (außer in Teil 3) oder wegrollen können, um Angriffen auszuweichen. Man muss während der eigenen Attacken den Überblick behalten, da wir es jederzeit mit mehreren Gegnern auf einem Bildschirm zu tun bekommen. Ständig versuchen Feinde in unseren Rücken zu gelangen, um uns zu überrumpeln. Es ist zwar nicht unmöglich, die Spiele zu beenden, doch die Serie wird unter anderem deshalb als herausfordernder betrachtet, als andere Vertreter dieses Genres. Den eigenen Charakter zu beherrschen und dadurch das Spiel abzuschließen, ist in jedem Fall sehr befriedigend - vor allem wenn ihr euch mit einem Verbündeten am gegenseitigen Chaos erfreut.

Mit dem Controller in der Hand habe ich mich ins Geschehen geworfen und konnte direkt ein paar bekannte Combos ausführen. Streets of Rage 4 wird erfahrenen Spielern nicht fremd sein, denn es erfordert das gewohnte Maß an Präzision. Die Charaktere können wie gesagt nicht richtig rennen (es gibt ein paar Ausnahmen) und man muss auf verschiedene Arten von Umweltgefahren achten, die ebenso frustrierend wie unterhaltsam sein können. Unterschiedliche Feindgattungen werden zunehmend herausfordernder und erfordern den Spielern individuelle Taktiken ab, damit man ihnen das Handwerk legen kann. Es gibt ein paar sehr fordernde Bosskämpfe, einen abgrundtiefen Aufzug und einen mächtigen Soundtrack von Yuzo Koshiro und Motohiro Kawashima, der immer hervorragend auf die Ohren drückt.

Streets of Rage 4
Streets of Rage 4Streets of Rage 4Streets of Rage 4
Der Stil ist keine Pixelkunst mehr, dafür erhalten wir sowohl bei allen Charakteren, als auch bei den Umgebungen, handgezeichnete Visuals.

In Streets of Rage 4 können wir unsere Gegner in die Luft schlagen und sie von Wänden abprallen lassen, um unseren Combozähler in die Höhe zu treiben. Das ist sehr befriedigend, besonders wenn man mit Freunden zusammenspielt und sich den Feind gegenseitig um die Ohren haut. Wenn wir selbst gerade unter Druck stehen, gibt es eine Verteidigungsfähigkeit, bei der man vorübergehend Immunität erhält, während die eigene Figur großen Schaden verursacht. Weil diese Talente so mächtig sind, zahlen wir bei jedem Einsatz ein paar Gesundheitspunkte, doch wenn wir eine Zeit lang nicht getroffen werden, regeneriert sich unsere Energieleiste langsam wieder. Einige sehr schwierige Kämpfe gegen nervige Gegner können mit dieser Technik sehr befriedigend gelöst werden.

Der Story-Modus in Streets of Rage 4 kann in weniger als zwei Stunden abgeschlossen werden, das ist ein Markenzeichen der Reihe. Das Spiel ist darauf ausgelegt, mehrmals wiederholt zu werden und da passt die schlichte Geschichte. Stattdessen werden die Spieler aufgefordert, ihre Fähigkeiten zu demonstrieren, indem sie versteckte Herausforderungen und höhere Punktzahlen erzielen. Es wäre ein großer Fehler, diesen Titel nur einmal durchzuspielen, da man die enorme Detailtiefe bei einem Playthrough noch gar nicht so richtig begreift. Je besser man die Stärken und Schwächen der einzelnen Charaktere versteht, desto mehr Spaß macht es, die zugrundeliegende Spielmechanik zu wiederholen. Nach Abschluss des Spiels können wir bestimmte Level gezielt wiederholen oder weitere Spielmodi auswählen.

Meine schönsten Erinnerungen mit Streets of Rage waren diejenigen, die ich mit Freunden und der Familie geschaffen habe. In Streets of Rage 4 können wir mit bis zu vier Spielern im lokalen Mehrspielermodus spielen, was maximalen Wahnsinn und Chaos ermöglicht. Obwohl das Spielen mit vier Personen Spaß macht und wahnsinnig zum Lachen einlädt, ist das optimale Multiplayer-Erlebnis für zwei Spieler ausgelegt. Mit einem Partner konnten wir Volleyball mit einem Gegner spielen - der ewige Schlagabtausch brachte uns einen fetten Highscore ein, weil wir den Feinden so lange in der Luft halten konnten. Mit dem Online-Modus habe ich mich nicht zu lange beschäftigt, da die Erfahrung durch eine kleine Verzögerung behindert wird. Außerdem gibt es weitreichende Probleme mit dem Matchmaking, weshalb einige Spieler weder ein Spiel hosten, noch an einem anderen teilnehmen können.

Streets of Rage 4
Streets of Rage 4Streets of Rage 4Streets of Rage 4
Es gibt noch Arcade- und Boss-Rush-Modi für diejenigen, die nach mehr Herausforderungen hungern.

Neben dem Story-Modus gibt es verschiedene andere Möglichkeiten, Streets of Rage 4 zu spielen. Eine, die dazu führen wird, dass eure Freunde für eine Revanche wiederkommen werden, ist der Battle-Modus. Hier spielt man gegen andere Spieler (bis zu vier), in Teams oder einzeln. Obwohl es so einfach ist, das System in eine begrenzte Arena zu verlegen, in der Spieler sich gegenseitig angreifen, ist es eine simple und befriedigende Funktion, mit der man seine Fähigkeiten demonstrieren kann. Es gibt noch Arcade- und Boss-Rush-Modi für diejenigen, die nach mehr Herausforderungen hungern. Zusammen bieten diese Modi genügend Inhalte, um mehrere Spieldurchgänge zu ermöglichen.

Die audiovisuelle Seite von Streets of Rage 4 hat mich im Vorfeld der Veröffentlichung sehr interessiert. Yuzo Koshiro und Motohiro Kawashima haben wieder einmal echte Magie hervorgebracht, die vom brillanten Hauptkomponisten Olivier Deriviere (A Plague Tale: Innocence, Vampyr, Greedfall) begleitet wird. Ab dem ersten Intro werden sich langjährige Fans wie zu Hause fühlen, außerdem könnt ihr den Retro-Soundtrack anschmeißen, wenn das eher euer Ding ist. Bestimmte Fragmente der Songs fühlen sich wie eine Hommage an die alten Stücke an, zusammen mit Themen, die dem Mix etwas Neues hinzufügen. Ganz ehrlich, wenn ihr Freunde von diesen Synthesizer-Chiptunes seid, dann müsst ihr den Soundtrack von Streets of Rage 4 zumindest mal streamen.

Last but not least will ich ein paar Dinge zur visuellen Seite besprechen. Obwohl das letzte Spiel der Serie ein Jahrzehnt her ist, bleibt Streets of Rage 4 seinem 2D-Stil treu, der im Jahr 2020 natürlich schärfer und detaillierter ist, als je zuvor. Der Stil ist keine Pixelkunst mehr, dafür erhalten wir sowohl bei allen Charakteren, als auch bei den Umgebungen, handgezeichnete Visuals. Alles sieht fantastisch aus, gepaart wird das mit dem Charme einiger zurückkehrender Figuren, die neu gestaltet wurden, aber noch immer identifizierbar sind.

Streets of Rage 4
Streets of Rage 4Streets of Rage 4Streets of Rage 4
Nach Abschluss des Spiels können wir bestimmte Level gezielt wiederholen oder weitere Spielmodi auswählen.

Trotzdem ist nicht alles perfekt. Der letzte Boss ist eher antiklimaktisch, gerade was die Schwierigkeit angeht. Die Möglichkeit Teamkollegen in Feinde zu werfen, wurde ebenfalls weggelassen, was - sein wir mal ehrlich - eine Menge Spaß verwehrt. Das war einer der coolsten Moves in früheren Streets-of-Rage-Ablegern und wir hätten gerne gesehen, dass zurückkehrende Fans alte Fehden wiederaufnehmen. Außerdem ist die Geschichte nicht sehr einprägsam, aber das sollte man vielleicht auch nicht erwarten.

Streets of Rage 4 weicht nicht zu weit von seinem Vorgänger ab, aber genau diese Loyalität zu seinen Wurzeln macht es wert, wieder geliebt zu werden. Es kommt mit der richtigen Mischung aus alten Zutaten, ist aber mit einer moderneren Schicht Zuckerguss bedeckt worden. Wenn ihr ein Prügelspiel-Fan seid, empfehlen wir euch den Titel von ganzen Herzen. Wenn ihr sogar ein langjähriger Streets-of-Rage-Fan seid, dann verschwendet keine Zeit und begebt euch ins Gefecht. Ach ja, es gibt auch Geheimnisse und freischaltbare Elemente.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
hoher Wiederspielwert, aufregender und herausfordernder Kampf, viele freischaltbare Charaktere (alle sind Klassiker), großes Potenzial im Kampfmodus.
-
eine ziemlich langweilige Geschichte.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt