Deutsch
Gamereactor
News
Blade Runner

Nightdive Studios werkelt am Remake zum originalen Blade Runner

Das Point&Click-Abenteuer der Westwood Studios soll wohl irgendwann in diesem Jahr auf aktuelle Plattformen zurückkehren.

1997 erschien ein erstklassiges Point&Click-Abenteuer basierend auf dem wegweisenden Science-Fiction-Film Blade Runner von Ridley Scott. Wir haben diese Woche erfahren, dass dieses Game noch in 2020 für die aktuellen Konsolen neu veröffentlicht wird. The Hollywood Reporter hat das herausgefunden, als sie mit Nightdive Studios (einem Team, das bereits Turok und System Shock restauriert hat) gesprochen haben:

"Es ist wahr, dass der ursprüngliche Blade-Runner-Quellcode verloren gegangen ist", bestätigte Larry Kuperman von Nightdive. "Wir haben den Code sorgfältig zurückverfolgt und in unsere eigene KEX-Engine importiert, ein leistungsstarkes Tool, mit dem wir Konsolenports klassischer Titel auch in schwierigen Situationen erstellen können."

"Blade Runner ist in jeder Hinsicht immer noch eine atemberaubende Leistung. Während wir KEX verwenden, um die Grafik und das Spielerlebnis auf eine Weise zu verbessern [...], behalten wir Westwoods Vision und Gameplay in seiner ganzen Pracht bei", sagte Stephen Kick, CEO von Nightdive den Kollegen von The Hollywood Reporter. "Während ihr die Vorteile des Spielens auf moderner Hardware genießt, sollte das Spiel nicht so aussehen und sich so anfühlen, wie es damals war, sondern so herrlich, wie man es in Erinnerung hat."

Sobald das neue Blade Runner auf PC (Steam), Nintendo Switch, PS4 und Xbox One landet, wird es auch ins Deutsche übersetzt sein. Das Spiel wurde ursprünglich von Westwood Studios entwickelt (ein talentierter Haufen, der auch für die Klassiker von Command & Conquer verantwortlich war).

Blade Runner

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.