Deutsch
Gamereactor
News
Uncharted 2: Among Thieves

Naughty Dog über Move und 3D

"Werden es benutzen - wenn es passt"

HQ

Uncharted-Entwickler Naughty Dog kann sich den Einsatz von 3D- und Move-Technologie in seinen zukünftigen Projekten gut vorstellen. Das bedeute aber nicht, dass die Technik quasi automatisch eingesetzt werde, einfach nur, weil es sie gibt. Das sagte Arne Meyer, Community Strategist bei Naughty Dog, in einem Interview mit Playstation University.

Auf die Frage, ob man das nächste Naughty Dog-Spiel in 3D spielen kann, sagte er: "Wie wir diese Technologie einsetzen, hängt davon ab, wie gut sie zu der Story passt, die wir erzählen wollen - bis jetzt ist da noch keine Entscheidung gefallen. Grundsätzlich ist es aber eine spannende Technik (...), die Entwicklern eine Bandbreite von Möglichkeiten eröffnet, ihre Geschichten und ihre Spiele weiterzuentwickeln."

Dasselbe gilt laut Meyer für die Bewegungssteuerung Move: "Wir sind extrem froh, auf der Playstation dieses neue Tool zu haben, das Entwicklern die Option bietet, mit ihrem Publikum auf ganz neue und fesselnde Art und Weise zu interagieren. (...) Aber nochmal: Nur, wenn es mit unseren erzählerischen und gestalterischen Zielsetzungen übereinstimmt."

Unterdessen liegt offenbar die Filmumsetzung von Uncharted wieder auf Eis: Der als Regisseur gehandelte David O. Russell ("I Heart Huckabees", "Flirting with Disaster") konnte sich offenbar nicht mit den Produzenten des Projekts einigen, berichtet die L.A. Times. Sonys Pläne, den Film im Sommer 2011 in die Kinos zu bringen, scheinen damit erstmal vom Tisch zu sein.

Uncharted 2: Among Thieves

Ähnliche Texte

Uncharted 2: Among ThievesScore

Uncharted 2: Among Thieves

KRITIK. Von Martin Eiser

Uncharted gilt als Schöpfer einer ganz neuen Bedeutung des Wortes Spielfilm. Was liegt da näher, als das Werk am Stück durchzuzocken.



Lädt nächsten Inhalt