Deutsch
Gamereactor
News
Age of Empires IV

Mikrotransaktionen sollen kein Bestandteil von Age of Empires IV sein

Klassische Add-Ons wird es geben, wenn Fans das wollen.

Age of Empires IV war eines der größten Spiele der X019 in der vergangenen Woche. Zum ersten Mal gab es Gameplay zu sehen und das konnte einen anständigen Eindruck hinterlassen. Der letzte Titel der Reihe, Age of Empires III, erschien 2005, Fans warten also schon geschlagene 14 Jahre lang auf den Nachfolger.

In dieser Zeitspanne hat sich vieles verändert, doch Relix Entertainment wird sich auf die alten Tugenden beziehen und bestätigte deshalb schon einmal vorsorglich, dass sie Mikrotransaktionen und vergleichbare Formen von In-App-Käufen außen vor lassen wollen. Creative Director Adam Isgreen sagte PCGamesN im Interview, dass "die Idee von Mikrotransaktionen in einem Echtzeitstrategiespiel kein [Bestandteil]" des Spiels sei. Stattdessen gab es den Vorstoß für herkömmliche Add-Ons: "DLCs, Erweiterungen - das sind Dinge, die wir für Age [of Empires] IV erforschen werden."

Während Relic Entertainment am Spiel werkelt, wird das externe Studio World Edge an Erweiterungen für die Reihe Spiele erarbeiten, dazu gehört auch die kürzlich veröffentlichte Definitive Edition von Age of Empires II.

"Unsere Profispieler sind sogar der Meinung, dass wir bitte keine weiteren Zivilisationen hinzufügen sollen[...]", so Isgreen, als er über die neuen Inhalte sprach, die wir erwarten können. "Aber wir möchten diese Gespräche mit der Community führen, um herauszufinden, was wir hinzufügen können. Was möchtet ihr im Spiel sehen? Dinge wie Spielmodi?"

Age of Empires IV

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.