Deutsch
Kritiken
Mario Kart Live: Home Circuit

Mario Kart Live: Home Circuit

Mario und seine Gang sind schon im gesamten Mushroom Kingdom Rennen gefahren, nun verwandeln sie Euer Wohnzimmer in einen Grand Prix und schlagen sich dabei erstaunlich gut.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Nintendo hat regelmäßig etwas Neues und Aufregendes im Ärmel. Egal, ob es um Misserfolge wie den Virtual Boy und den GBA e-Reader geht, oder um eine herausragende Erfolgsgeschichte wie die Wii: Die japanische Firma wagt sich regelmäßig zu neuen Ufern.
Die aktuellste Erfindung ist ein Spielzeugwagen, den ihr mit Eurem Remote-Controller bedient, um entweder Mario oder Luigi in AR-Rennen antreten zu lassen. Auf dem Papier klingt das nach einer brillanten Idee, aber wie sieht es in der Praxis aus?

Mario Kart Live: Home Circuit kommt sehr gut aus den Startlöchern: Zwischen dem Auspacken der riesigen Box und dem ersten Spielstart liegen nur wenige Momente. Das Kart benötigt keinerlei Kalibrierung, stattdessen verbindet Ihr mit es mit Eurer Switch, in dem Ihr einen QR-Code einscannt. Nun ist es an der Zeit für das Design einer Rennstrecke. Da das Spiel ebenso in der echten wie digitalen Welt stattfindet, führt kein Weg daran vorbei, dass Ihr Eure eigenen Strecken baut. Glücklicherweise ist dieser Prozess ganz einfach: Mit Eurem Wagen fahrt Ihr ein Wunschmuster, das Eurer Vorstellung der fertigen Strecke entspricht, vier Tore dienen als Checkpoints, die Ihr auf dem Streckengerüst verteilt.

Mario Kart Live: Home Circuit

Ist Eure Strecke fertig, geht es direkt ab auf die Piste. Mario Kart Live: Home Circuit mag nicht so gut wie ein Mario Kart 8 sein, eine hochinteressante Erfahrung ist es trotzdem. Das Spielgeschehen seht Ihr dank einer Kamera an Eurem Spielzeugwagen aus der Ego-Perspektive. Wenn Ihr in Eurem Wohnzimmer Lampen, Bücherregalen und sonstigen Hindernissen ausweicht, sieht das Ganze vermutlich aus, als hätte David Lynch Gullivers Reisen verfilmt, dem Spielspaß bereitet das aber natürlich keinen Abbruch.

Mario Kart Live: Home Circuit zaubert AR-Elemente wie Power-Ups, Fallen und gegnerische Fahrer auf Euren Bildschirm. Dieses Mal tretet Ihr jedoch nicht gegen Donkey Kong, Peach und die anderen bekannten Fahrer an, sondern gegen Bowser Junior und seine Lakaien. Alles, was im Rennen geschieht, hat in der realen Welt Auswirkungen auf Euren Wagen. Wenn Ihr von einem Panzer getroffen werdet oder mit einem Gegner kollidiert, wird Euer Wagen langsamer oder hält an. Da Euer Wagen nicht wie gewohnt durch die Luft fliegen kann, hat Nintendo spezielle Power-Ups und Effekte eingebaut, die an die Eigenheiten des AR-Spiels angepasst sind.

Ein Beispiel ist die Chain Chomp. Eigentlich ist sie als Umgebungsfalle bekannt, nun wird sie in ein dynamisches Hindernis verwandelt. Wenn die Kugel und der Ball Euren Wagen berühren, wird er sofort schwerer zu steuern, da die Kette ihn in verschiedene Richtungen zieht. Auch die Umgebung hat Auswirkungen auf das Fahrverhalten. Fahrt Ihr unter Wasser, sind Cheep Cheeps mit Münzen über die Strecke verteilt, die Euch die Kontrolle über Euer Fahrzeug nehmen, wenn es zu einer Kollision kommt. Während eines Schneesturms müsst Ihr Euch vor Elementen hüten, die Euren Wagen einfrieren, ein Sandsturm macht wiederum das Lenken zum Problem.

Mario Kart Live: Home Circuit

Ansonsten funktioniert Mario Kart Live: Home Circuit weitestgehend, wie Ihr es aus der Reihe kennt. Macht Euch also auf den üblichen Frust gefasst, wenn Ihr kurz vor der Ziellinie von einem roten Panzer getroffen werdet oder auf einer Banane ausrutscht. Es ist übrigens nicht möglich, etwas auf der Rückseite Eures Wagens zu platzieren, um Attacken abzuwehren. Im Vordergrund steht ohnehin nicht die Nutzung irgendwelcher Objekte, sondern der Spaß am Fahren. Die Steuerung funktioniert hervorragend und reagiert blitzschnell auf Eure Eingaben. Wenn Ihr nicht selbst spielt, vermittelt sich das Geschwindigkeitsgefühl nur bedingt, aber lasst Euch gesagt sein: Wenn Ihr durch Euer Wohnzimmer rast, ist das Gefühl von Geschwindigkeit schlichtweg atemberaubend und beeindruckender als es in den "normalen" Mario-Kart-Titeln der Fall ist.

In klassischer Mario-Kart-Manier tretet Ihr entweder in 50er, 100er, 150er oder 200er-CC-Rennen an und spielt dabei um Trophäen. Zeitherausforderungen sind ebenfalls vertreten, allerdings machen diese wenig Sinn, da Ihr keine Zeiten vergleichen könnt, wenn Ihr das Design Eurer Strecke ändert. Kosmetische Belohnungen wie Kart-Designs, Outfits und Hupen haben keinen Effekt aufs Spiel, da sich das Aussehen Eures echten Wagens nicht verändert. Die meisten Belohnungen werdet Ihr vermutlich in wenigen Stunden freischalten, wie lange Ihr Spaß am Spiel habt, liegt besonders an Eurer eigenen Kreativität und der Größe Eures Wohnzimmers. Theoretisch kann Mario Kart Live: Home Circuit im lokalen Multiplayer-Modus gespielt werden. Diesen konnten wir jedoch leider nicht antesten, da zwei der recht teuren Karts benötigt werden.

Mario Kart Live: Home Circuit

In Vorab-Videos habt Ihr wahrscheinlich gesehen, wie das Spiel in einem hell ausgeleuchteten Raum wie aus einem IKEA-Katalog gespielt wurde, der groß genug war, um dort eine Messe auszurichten. Wie sieht es aber mit denjenigen von uns aus, die in einer kleinen Wohnung leben und mit deutlich weniger Platz auskommen müssen? Können auch wir an diesem Spiel Spaß haben? Ja, können wir - vermutlich aber nicht im selben Ausmaß. Ein kleiner Raum beschneidet die Kreativität, die ins Streckendesign fließen kann und es besteht die Gefahr, dass das Spiel repetitiv wird, wenn Ihr immer nur dieselben Strecken nutzt und sich lediglich die Hindernisse auf den Strecken unterscheiden.

Um zu sehen, wozu das Spiel eigentlich in der Lage ist, bin ich beim Umdekorieren meines Wohnzimmers kreativ geworden. Meine Mitbewohner zeigten sich wenig begeistert, aber mein Spielerlebnis wurde umgehend bereichert. Neben physikalischen Veränderungen am Strecken-Layout könnt Ihr die als Checkpoints fungierenden Tore verlegen und mit vielen verschiedenen Fallen und Power-Ups herumexperimentieren. Außerdem habt Ihr die Möglichkeit, physikalische Hindernisse einzubauen. Beispielsweise habe ich einen unebenen Teppich in der Spielwelt platziert, was sich gelungen auf mein Spielgefühl übertrug. Allerdings stieg auch der Schwierigkeitsgrad rapide, da sich die Gegner keinen Deut um Hindernisse außerhalb der digitalen Welt scheren müssen.

Die Ziellinie ist nah, was lässt sich also abschließend sagen? Mario Kart Live: Home Circuit ist zweifelsohne ein hervorragend gemachtes Produkt. Das Spiel funktioniert anstandslos und verfügt über liebevolle Details, wie sie von Nintendo erwartet werden. Ich hatte bislang viel Spaß mit diesem Titel und denke bereits über das Design neuer Strecken nach. Ob Mario Kart Live: Home Circuit für Euch geeignet ist, hängt aber nicht zuletzt von der Größe Eurer Brieftasche und Eures Wohnzimmers ab.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
Der Wagen ist stabil und lässt sich sehr gut steuern, atemberaubendes Geschwindigkeitsgefühl, Kern-Gameplay funktioniert bemerkenswert gut, an eigenen Strecken zu arbeiten macht Spaß
-
Hoher Preis für wenig Inhalt, optimale Spielerfahrung benötigt viel Platz
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

Mario Kart Live: Home CircuitScore

Mario Kart Live: Home Circuit

KRITIK. Von Jakob Hansen

Mario und seine Gang sind schon im gesamten Mushroom Kingdom Rennen gefahren, nun verwandeln sie Euer Wohnzimmer in einen Grand Prix und schlagen sich dabei erstaunlich gut.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.