Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Kritiken
Halo: The Master Chief Collection

Halo: Reach Remastered (PC)

Bungies letztes Halo ist das erste Spiel der Reihe, das nach vielen Jahren auf dem PC landet. In vielen Belangen ist die Rückkehr fantastisch gelungen.

Halo: Reach ist schon fast ein Jahrzehnt alt, doch das lässt die hohe Qualität der Spielerfahrung auch am heutigen Tage wirklich nicht vermuten. Selbst nach all den Jahren kann Bungies letztes Halo noch von sich überzeugen: Die Kampagne hat einen hohen Wiederspiel, der wellenbasierte Firefight-Modus lockt mit seinen Highscore-Listen und dann gibt es auch noch den wirklich großartigen Multiplayer. Halo: Reach mag in die Jahre gekommen sein, aber es ist noch immer in sehr guter Form.

Durch die Abwärtskompatibilität konnte das Spiel schon seit einiger Zeit auf der Xbox One gespielt werden, doch jetzt steht das Remaster für PC und Xbox One bereit. Einige Ecken und Kanten wurden geglättet, die Performance allgemein verbessert und dank natürlich aussehender Animationen und einem überzeugenden, audiovisuellen Design, sieht es immer noch toll aus und spielt sich auch hervorragend.

Das Spiel ist das erste Mal für PC erhältlich und es ist der erste Teil der Halo: The Master Chief Collection, der Halo 1 bis 4 - plus ODST und Reach - einem neuen Publikum zugänglich machen möchte. Die anderen Teile der Reihe sollen im Episodenformat nachgereicht werden, was natürlich eine kleine Enttäuschung ist, weil nicht klar ist, wann Halo: Combat Evolved und seine Nachfolger erscheinen werden. Wir haben uns die Master Chief Collection ja bereits ausgiebig angesehen, als sie damals für die Xbox erschien und können euch - was die Story angeht - versichern, dass sich die PC-Spieler auf große Unterhaltung freuen dürfen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Halo: The Master Chief CollectionHalo: The Master Chief Collection
Die anderen Teile der Reihe sollen im Episodenformat nachgereicht werden, was natürlich eine kleine Enttäuschung ist.

Mit Reach anzufangen ergibt Sinn, denn die Ereignisse im Spiel deuten bereits an, was im Hauptabenteuer geschehen wird. Der Master Chief spielt in diesem Titel nur eine kaum greifbare Nebenrolle, denn der Fokus liegt vollends auf dem Noble Team, einer Gruppe von sechs Spartanern, die mitten in die Invasion der Allianz geraten. Diese außerirdische Gefahr ist hinter etwas extrem Wichtigem her und es ist die Aufgabe dieser kleinen Teams, die kostbare Fracht zu beschützen und sie vom Planeten zu schaffen, bevor sie dem Gegner in die Hände fällt.

Das Chaos der Invasion bildet den Hintergrund für unser Abenteuer und die Geschichte wird über eine Reihe von Missionen erzählt, die sich jeweils auf ein anderes Mitglied des Teams konzentrieren. Wir selbst spielen währenddessen Noble-6, der das Squad zu Beginn des Spiels als neues Mitglied verstärkt. Das ist ein Rahmen, der gut funktioniert und wir werden schon bald in ein Abenteuer voller Schießereien und Fahrzeug-Sequenzen geworfen - immer begleitet von einem großartigem Soundtrack, der wie alles in diesem Spiel, wirklich gut gealtert ist.

Der Vorgänger - Halo 3 - war ein wesentlich langsameres Spiel, aber das hat Bungie mit Reach geändert und Sprints und Jetpacks eingeführt. Die neuen Tricks zeigen sich in der Kampagne, sind aber besonders im Multiplayer nützlich, wo die Jetpacks für Vertikalität sorgen, wir durch Sprints aus brenzligen Situationen entkommen oder mit Hologrammen unsere Gegner verwirren. Es kann immer nur jeweils eine Fähigkeit eingesetzt werden und sie sind gut ausbalanciert.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Halo: The Master Chief CollectionHalo: The Master Chief Collection
Es gibt eine ordentlich Zahl an Karten und eine ganze Reihe Mehrspielermodi, darunter traditionelle Slayer-Varianten und Playlists.

Die Kampagne ist nicht sonderlich lang, kann jedoch im Koop gespielt werden und jeder Level hat hohen Wiederspielwert. Danach könnt ihr euch im Firefight-Modus amüsieren und als Team gegen Wellen von Gegnern kämpfen. Das hat nicht besonders viel Tiefgang, ist jedoch eine gute Gelegenheit, eine spannende Zeit mit eurem Feuerteam zu verbringen, wenn euch die Kampagnenmissionen langsam langweilen.

Das Beste kommt natürlich zum Schluss und das ist der PvP-Multiplayer. Seit 2010 ist in diesem Bereich wirklich viel passiert und die Qualität von Bungies letztem Halo zeigt sich deutlich, denn es fühlt sich immer noch richtig frisch an. Es gibt eine ordentlich Zahl an Karten und eine ganze Reihe Mehrspielermodi, darunter traditionelle Slayer-Varianten und Playlists, wie Grifball. Wir haben ein paar unserer Lieblingskarten besucht und Slayer, Swat und Capture the Flag gespielt und alles hat sich genauso angefühlt, wie es sollte - die Treffererkennung ist solide und die Framerate geschmeidig (auch wenn das ewige Geschnaufe, wenn alle herumrennen, etwas ablenkt). Wenn ihr Lust auf tollen PvP-Multiplayer habt, könntet ihr es sicher schlechter treffen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Halo: The Master Chief CollectionHalo: The Master Chief Collection
Wir können jetzt mit Maus und Tastatur loslegen und uns über die höhere Zielgenauigkeit freuen.

Am PC sind die Einstellungsoptionen relativ eingeschränkt - mit einem schwächeren PC sind eure Optionen also limitiert. Ihr könnt euer Sichtfeld anpassen und zwischen Performance, der Original-Spielerfahrung oder verbesserten Einstellungen wählen, aber das Spiel dürfte auf den meisten Systemen laufen, was beim Alter des Titels kaum eine Überraschung ist. Die Qualität einiger Texturen hätte besser sein können und die Farbpalette wirkt auch ein wenig abgenutzt, aber insgesamt ist es immer noch hübsch anzusehen.

Natürlich können wir jetzt mit Maus und Tastatur loslegen und uns über die höhere Zielgenauigkeit freuen, aber Reach fühlt sich wie ein Spiel an, das für Controller gemacht wurde. Es gibt viele Anpassungsoptionen und Spieler werden sich gerne zurückerinnern, während sie mit einem robusten Fortschrittssystem die originalen Rüstungen freischalten.

Insgesamt ist Reach also ein Standard-Remaster eines exzellenten Spiels, wobei die PC-Optionen ein wenig dünn ausfallen. Es mag ein zehn Jahre alter Shooter sein, aber es ist ein verdammt guter Titel, der schön gealtert ist. Das spricht für die Qualität von Bungies Original und für die Restaurationsfähigkeiten bei 343 Industries. Für 30 Euro oder im Game-Pass-Abo bekommt ihr Reach jetzt und später die Jubiläumsversionen von Halo: Combat Evolved, Halo 2, Halo 3, Halo 4 und Halo 3: ODST - das sind schon viele, tolle Inhalte für relativ kleines Geld.

08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
fantastische Kampagne, Feuergefechte sind toll, exzellenter Mehrspielermodus, sieht noch immer gut aus, spielt sich phänomenal.
-
stärkere PC-Anpassungsoptionen wären wünschenswert gewesen, PC-Spieler müssen auf die nächsten Games warten, einige Texturen machen nicht mehr viel her.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

Halo: Reach Remastered (PC)Score

Halo: Reach Remastered (PC)

KRITIK. Von Mike Holmes

Bungies letztes Halo ist das erste Spiel der Reihe, das nach vielen Jahren auf dem PC landet. In vielen Belangen ist die Rückkehr fantastisch gelungen.

Halo: The Master Chief CollectionScore

Halo: The Master Chief Collection

KRITIK. Von Petter Hegevall

Nach zehn Stunden mit der großen Halo-Sammlung fühlt es sich für Fanboy Petter an, als ob es Microsoft einfach verpfuscht hätte. Aber dann startet der Multiplayer...



Lädt nächsten Inhalt