Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor
News
Hogwarts Legacy

Gameplay-Präsentation erlaubt tiefreichende Einblicke in Spielsysteme von Hogwarts Legacy

In 14 Minuten bespricht Avalanche den Schulalltag, die Open-World-Aktivitäten und die Geschichte.

HQ

Avalanche Software hat am Abend einen ausführlichen Überblick zu Hogwarts Legacy veröffentlicht, in dem das Studio Spielern einige der Gameplay-Optionen vor Augen führte, mit denen wir uns angeblich noch dieses Jahr im magischen Open-World-Abenteuer die Zeit vertreiben können.

In Hogwarts Legacy untersuchen wir die Rückkehr der uralten Magie, die unser Avatar aus irgendeinem Grund kontrollieren kann. In der Geschichte verbünden sich finstere Hexen und Zauberer mit dem Volk der Goblins, die anscheinend eine Rebellion planen. Um diese düsteren Machenschaften zu untersuchen, helfen wir dem Professor Eleazar Fig bei seinen Nachforschungen.

HQ

Eindrücke vom Kampfgeschehen gab es während der Präsentation einige und obwohl die Zauberduelle etwas starr wirkten, scheinen sie eine gewisse Spieltiefe zu bieten. Während wir Feinden mit unseren Zaubern schaden, müssen wir darauf achten, gegnerische Angriffe zu reflektieren. Wir können Objekte aus der Umgebung via Telekinese in den Kampf miteinbeziehen und Feinde betäuben. Uns stehen verschiedene Bewegungsoptionen zur Verfügung, darunter auch eine Ausweichrolle.

Unsere Spielfigur, die wir in einem Charaktereditor selbstständig anpassen können, wird am Unterricht teilnehmen und sich nach den Klassen mit verschiedenen Nebenfiguren und ihren Schicksalen beschäftigen (auf diese Weise erlernt oder prägt ihr spezielle Fähigkeiten aus). Wir beginnen unsere Schulkarriere im fünften Jahr, allerdings wissen wir nicht mit Sicherheit, ob die Wahl des Hauses, in das uns der sprechende Hut zu Beginn des Spiels steckt, vom Spiel vorgenommen wird oder in eurer Hand liegt.

In Unterrichtsfächern lernen wir, wie man Tränke braut (temporäre Buffs), Pflanzen züchtet (die können euch im Kampf auf unterschiedliche Art und Weise unterstützen) und Alchemie anwendet. Duelle gegen andere Schüler sind ein wesentlicher Punkt der Erfahrung, ihr könnt euch aber auch der Pflege magischer Tierwesen verschreiben. Unserer Zauberer oder unserer Zauberin wird Zugang zum Raum der Wünsche haben, der uns mit allen wichtigen Materialien versorgt. Wir können diesen Ort nach unseren Vorlieben anpassen, dort Upgrades an unserer Ausrüstung vornehmen und Pflanzen anbauen.

HQ

Die Entwickler legen eigenen Aussagen zufolge viel Wert auf das Erkunden der Schule für Hexerei und Zauberei. Dieser Ort hält allerhand Geheimnisse bereit, dazu gehören geheime Passagen und Kellergewölbe, aber auch Orte, die in den Filmen und den Büchern von Joanne K. Rowling nicht abgebildet wurden. Die schützenden Mauern von Hogwarts werdet ihr in diesem Open-World-Abenteuer natürlich auch verlassen können, um die umliegenden Bereiche der magischen Welt zu erkunden. In Hogsmeade erhaltet ihr zum Beispiel Gegenstände, die ihr an der Akademie nicht bekommt.

Um schneller zwischen diesen verschiedenen Orten hin und her zu reisen, nutzen wir natürlich einen fliegenden Besen. In der offenen Welt werden wir ansonsten Minispiele absolvieren, magische Rätsel entdecken und Duelle gegen Zauberer, Hexen und korrumpierte Kreaturen ausfechten dürfen. Avalanche Software demonstrierte zudem, dass die Umwelt im Verlauf des Jahres alle vier Jahreszeiten durchläuft.

Hogwarts Legacy
HQ

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt