Deutsch
Gamereactor
Film-Kritiken

Der Hobbit: Smaugs Einöde

Der erste "Hobbit" hat Filmkritiker nicht richtig überzeugen können, der Metascore liegt fast in den Regionen des ersten Star Wars-Prequels. Peter Jackson zieht sein Programm natürlich trotzdem durch und legt einen Zahn zu. Ringträger Bilbo Baggins und seine wilde Horde aus dickköpfigen Zwergen erleben auf dem Weg zum mächtigen Drachen Smaug jetzt deutlich mehr Action und spannende Momente. Zudem bekommen neben Zwergenprinz Thorin zwei weitere der kurzen Krieger mehr Aufmerksamkeit und dadurch Charaktertiefe. Die blassen neuen Figuren waren ein Kritikpunkt des Vorgängers. Da trifft es sich gut, dass mit Legolas noch ein altgedienter Recke hinzu kommt. Der versprüht genau wie Gandalf einiges an Mittelerde-Feeling, bei den Kämpfen kommt es durchaus zu Gänsehaut-Momenten. Auch Elfenkönig Thranduil liefert eine beeindruckende Performance, während seine Kämpferin Tauriel für einen Hauch Romantik sorgt. Das wirkt allerdings ein bisschen aufgesetzt.

Ein weiterer Makel des ersten Teils fällt teilweise immer noch ins Auge: die Überbeanspruchung von Computereffekten, die mitunter weniger überzeugen als die Masken und Bauten der alten Trilogie. Waren die Orks aus Herr der Ringe einfach herrlich eklig, wirkt Oberschurke Azog immer noch wie aus einem World of Warcraft-Trailer entsprungen. Genial ist allerdings Smaug gelungen, der Drache sieht fantastisch aus und wird dazu von Benedict Cumberbatch exzellent vertont. Die Actionszenen be- geistern auch trotz der dominanten Animationen und wirken vor allem in 3D einfach atemberaubend. Wie auch schon beim Hobbit ist die Dimensionierung extrem augenfreundlich, da weitgehend nur dezente Verschiebungen eingesetzt werden. Wird dann mal richtig in die Trickkiste gegriffen und das volle Tiefenbudget ausgenutzt, wirkt das umso beeindruckender. Unterm Strich dürfen Tolkien-Fans einfach nicht an die Buchvorlage denken, denn die dient auch hier wieder maximal als Inspirationsquelle. Trotzdem ist Smaugs Einöde ein toller Fantasy-Action-Film, der zwar noch nicht ganz an Herr der Ringe heranreicht, aber definitiv Lust auf den Abschluss der Trilogie macht.

Der Hobbit: Smaugs Einöde
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

Der Hobbit: Smaugs Einöde

Der Hobbit: Smaugs Einöde

FILM-KRITIK. Von Kalle Max Hofmann

Der erste "Hobbit" hat Filmkritiker nicht richtig überzeugen können, der Metascore liegt fast in den Regionen des ersten Star Wars-Prequels. Peter Jackson zieht sein...



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.