Deutsch
Gamereactor
News
Ark: Survival Evolved

Bericht: ARK: Survival Evolved mit lausiger Performance auf Switch

Überraschung: Studio Wildcard hat die Switch-Version ihres Dino-Survival-Games ebenfalls nicht gut hinbekommen.

Die Technikspezialisten von Digital Foundry haben sich die technische Präsentation von ARK: Survival Evolved auf der Nintendo Switch genauer angesehen und dabei erschreckende Dinge festgestellt. Das Spiel, das noch nicht einmal auf dem PC von Fehlern befreit ist, geschweige denn rund läuft, steht ab sofort im Switch-Regal und versetzt potentielle Besitzer des Hybriden in den Glauben, eine abgeschlossene Erfahrung zu bieten. Doch wie die Journalisten berichten sollten sich potentielle Käufer auf einiges gefasst machen. Selbst im Docking-Modus hat das Game mit unzähligen Problemen, langen Ladezeiten und Framerate-Einbrüchen zu kämpfen, dabei fällt die dynamische Auflösung negativ auf, die in der Regel den Präsentationsstandard vieler Playstation-2-Spiele (!) unterbietet. Verwaschene Texturen, merkwürdig aufploppende Schatten und Objekte, sowie Bugs sind ja nichts Neues für Spieler von ARK, aber das Ergebnis auf der Nintendo Switch gehört ganz offensichtlich nicht in die Hände von Konsumenten. Laut Digital Foundry ist ARK: Survival Evolved der schlechteste Port der vergangenen Jahre - mit großem Abstand.

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.