Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Kritiken
American Fugitive

American Fugitive

Fallen Tree Games bringt die Top-Down-Action mit einem modernen Twist zurück.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung

Die Reihe Grand Theft Auto hat sich seit den Neunzigern sehr verändert (sicher zum Besseren), aber einige Spieler vermissen das klassische Top-Down-Gameplay, das damals stellvertretend für die ersten Games stand. Falle Tree Games hat sich der Grundidee von Rockstars Original angenommen und mit American Fugitive ins Jahr 2019 katapultiert. Obwohl die Inspirationsquelle offensichtlich ist, ist das Spiel mit Sicherheit einzigartig und unterscheidet sich von vielen Dingen, die wir bisher spielen durften. Und dabei mischt American Fugitive im Grunde nur Aspekte von Action- und Rollenspielen.

Wir spielen William Riley, einen kleinen Gauner, der seine Frau und das traute Heim verlässt, um nach seinem Vater Peter zu sehen. Ein verdächtiges Fahrzeug - ein Dodge Challenger (im Spiel Buzzard genannt) - parkt vor dem Haus des alten Mannes und William ahnt sofort, dass hier etwas nicht stimmt. Er klopft an die Tür und bekommt keine Antwort, dann schmeißt er eine Scheibe ein und findet seinen Vater tot auf dem Boden. Anschließend tauchen lokale Polizeikräfte auf und nehmen uns fest. Wir müssen also den Mord an Peter aufklären und Williams Namen reinwaschen. Er wurde auf frischer Tat eines Verbrechens ertappt, das er nicht begangen hat. Nur wurde er leider zu einer lebenslangen Haftstrafe im Redrock-Gefängnis verurteilt...

Um herauszufinden wer die schreckliche Tat begangen hat, müssen wir nach unserer Flucht verschiedene Aufträge erfüllen. Wir beginnen bei unserem Schwager Dwayne (der selbst ganz schön tief in der Scheiße steckt), der mysteriösen Ana und einem seltsamen Totengräber. Für diese Leute müssen wir weitere Verbrechen begehen und korrupte Cops verprügeln, Wertsachen stehlen oder Morde vertuschen. Da uns jeder Bürger in dieser gottverdammten Stadt sofort als geflohenen Sträfling erkennt, wird die Sache gar nicht so leicht und wir fliehen ständig vor den Bullen.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung
American FugitiveAmerican Fugitive
Jemand hat William reingelegt und unser Vater Peter musste dafür zahlen.

Außerdem brauchen wir natürlich Kohle, um bei unseren Aufgaben weiterzukommen und um unsere Spielfigur zu bessern. Wer schnelles Geld sucht bricht in ein Haus ein, das ist der beste Weg. Wir können durch die Fenster spähen, anschließend die Scheibe mit einem Stein oder einem Brecheisen zertrümmern und schnell die Räume nach Wertsachen untersuchen. Wenn wir uns ohne Schlüssel Zugang zur Wohnung verschafft haben, stehen wir dabei natürlich unter Zeitdruck. Jedes Haus wird als Blaupause mit Räumen, Türen und Fenstern angezeigt und zwischen den Räumen zu wechseln lässt unseren Timer bedrohlich schrumpfen - genauso wie das Durchsuchen.

Wer als Einbrecher unterwegs ist, erlebt viele unterschiedliche Überraschungen. Im besten Fall finden wir einen Safe und in der Nähe den dazugehörigen Zahlencode. Blöd wird es, wenn wir den schlafenden Besitzer übersehen haben und der uns einsperrt und den Cops überlässt. Wir können ihn aber auch vermöbeln und warten, dass sich die Lage entspannt - zumindest wenn nicht noch ein weiterer Dieb durchs Fenster hineinspaziert, um uns unsere Beute streitig zu machen. Das Objekt der Begierde gut auszuspähen ist wichtig, wenn ihr keine bösen Überraschungen erleben wollt. Es gibt sogar einen Perk, der euch automatisch in alle Fenster spähen lässt.

Wem das Dasein als Einbrecher nicht zusagt, der kann auf andere Weise Fortschritte erzielen. Es gibt nämlich nicht nur zahlreiche lukrative Aufgaben, sondern auch verschiedene Fahrzeugherausforderungen, geheime Geldverstecke oder ihr überfallt ein Geschäft (das funktioniert nach dem Prinzip von „Schere, Stein, Papier"). Wir geraten also auch außerhalb von Missionen in Situationen, die sich mit Gewalt lösen lassen. Wenn ihr Schusswaffen, einen Knüppel oder nur eure Fäuste einsetzt, zielt ihr mit dem rechten Analogstick und schießt, bzw. schlagt mit dem rechten Trigger. Der linke Stick ist fürs Bewegen zuständig, während wir noch rennen und schleichen können.

American Fugitive
American FugitiveAmerican Fugitive
Die Verfolgungsjagden könnten etwas mehr Anspruch haben.

Dem Gesetz zu entkommen ist super einfach und das wird vielleicht nicht allen recht sein, aber uns hat das gut gefallen. Eine Verfolgungsjagd kann so lange gehen, wir ihr es euch wünscht. Beginnt eine Schlägerei mit den Cops und erlebt eine adrenalingeladene Verfolgungsjagd. Und wenn ihr aus Versehen einen Zaun umgenietet habt, können wir uns einfach in einem Gebüsch verstecken oder schnell die Eisenbahnschienen entlangbrettern, um die Bullen wieder abzuschütteln.

Wer sich ein einfacheres Leben wünscht, der wirft einen Blick auf den Skillbaum und verbessert William in diversen Attributen, wie Ausdauer, Gesundheit und Regeneration. Ihm stehen spezielle Fähigkeiten zur Verfügung, mit denen wir experimentieren können. Der ganze Kram lässt sich mit Upgrade-Punkten und Kohle freischalten, das geht also fix.

Mir ist es immer schon schwer gefallen, die Schurken zu spielen, aber in American Fugitive ist der Spieler nicht ausschließlich böse und seine Opfer gehören nicht unbedingt zu „den Guten". Abgesehen davon ist es ein simples Spiel mit einfachen Mechaniken. Das Game bringt mit all seiner Schlichtheit etwas Nostalgisches zurück und adaptiert dieses Gefühl für die aktuelle Generation. Die Grafik ist toll, das Design schlicht, das Gameplay solide umgesetzt und die Geschichte wirkt packend, ohne zu schwermütig zu werden. Uns ist kein einziger Bug aufgefallen und wir sind für Stunden völlig ins Spiel abgetaucht.

Wem die Welt und ihre Aktivitäten nicht so gut gefallen, hält die Hauptgeschichte vermutlich für ein wenig zu lang und monoton. Das war bei uns aber nicht der Fall, denn wenn man zwischen den Missionen kleine Pausen einlegt und seine Überfälle strategisch plant, wird American Fugitive nicht so schnell langweilig. Die Musik ist manchmal großartig und an anderen Stellen unpassend (und ich bin mir sicher, dass ich schon ein oder zwei Songs ohne Copyright-Schutz schon mal irgendwo gehört habe), aber das sind kleine Mängel bei einem ansonsten fantastischen Spiel.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung
American FugitiveAmerican Fugitive
Als Einbrecher scheint man die seltsamsten Sachen zu erleben...
09 Gamereactor Deutschland
9 / 10
+
großartiges Gameplay, Mix aus verschiedenen Genres, spannende Erzählung, interessante Mechaniken.
-
den Gesetzeshütern zu entkommen, ist einigen sicher zu leicht.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt