Deutsch
Gamereactor
News
The Elder Scrolls Online: Greymoor

Zenimax Online Studios erklärt uns das Antiquitätensystem aus TESO: Greymoor

Erst Hinweise identifizieren, dann wird gebuddelt.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Wir konnten uns letzte Woche im neuen Kapitel von The Elder Scrolls Online: Greymoor austoben und einige Eindrücke über die kommende Erweiterung des MMORPGs für euch vorbereiten. Ein Aspekt der gesondert hervorgehoben wurde, den wir aber nicht selbst anspielen konnten, bezieht sich auf das neue Antiquitätensystem, mit dem die Spieler in Himmelsrand auf Schatzsuche gehen werden. Fernab von Quests und Kämpfen tauchen wir dabei in die Rolle eines Archäologen ein und werden von einer in Einsamkeit angesiedelten Gilde - dem Antiquitätszirkel - unterstützt.

Noch ehe die Preview-Server geöffnet wurden erklärte uns Creative Director Rich Lambert in einer Livestream-Präsentation den groben Gameplay-Ablauf und betonte dabei, dass noch viel Arbeit und Feinschliff in dieses System fließen werde, bevor Spieler das Greymoor-Kapitel in die Hände bekommen. Während unserer Vorschau stand uns die Funktion deshalb leider noch nicht zur Verfügung, unsere Informationen basieren also allein auf den Details der Entwickler.

The Elder Scrolls Online: Greymoor
The Elder Scrolls Online: GreymoorThe Elder Scrolls Online: GreymoorThe Elder Scrolls Online: Greymoor

Unsere Suche nach Antiquitäten beginnt mit einem Hinweis, der uns beim Aufspüren des genauen Aufenthaltsorts hilft. Bereits beim Eintritt in die Gilde erhalten wir eine lange Liste mit solchen Indizien, weitere können beim Erkunden der Spielwelt aufgestöbert werden. Um die Informationen auf der Karte zu verorten kommen magische Objekte zum Einsatz, mit denen der Suchradius weiter eingegrenzt wird. Wir müssen dazu ein kleines Minigame absolvieren, das man sich wohl als hexagonales Schachfeld vorstellen kann. Je mehr Hinweise wir in diesem es ist eine Art Match-3-Puzzle freilegen, desto kleiner wird der auf unserer Karte angezeigte Radius, in dem sich das besagte Objekt befindet.

Um unserer Rolle als Archäologe gerecht zu werden, darf die Ausgrabungsstätte natürlich nicht fehlen. Sobald wir eine Antiquität in der Spielwelt identifiziert und entdeckt haben, geht es in einem weiteren Minigame darum, das Artefakt auszugraben. Gewappnet mit einem Pinsel, zwei verschieden großen Schaufeln und dem magischen Objekt müssen wir das Feld, in dem sich die Antiquität befindet, nach und nach freilegen. Limitiert werden wir hierbei durch eine vorgegebene Anzahl von Zügen, die unsere Aktionen eingrenzen. Lambert selbst bezeichnete das Minigame als "Battleship meets Minesweeper" und wir haben auch keine Ahnung, was genau das bedeutet.

Als Belohnung für das erfolgreiche Ausgraben von Antiquitäten winken uns neue Emotes, Reittiere, Musikboxen, mystische Items und noch vieles mehr. Das Buddeln lohnt sich also, wenn ihr euch darauf einlasst. Mehr solcher Eindrücke bekommt ihr in unserer Vorschau zu The Elder Scrolls Online: Greymoor.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
The Elder Scrolls Online: GreymoorThe Elder Scrolls Online: Greymoor

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.