Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Artikel

Xbox Series X: Alles, was wir bisher wissen

Im Juli wird Microsoft die Xbox Series X in einer großen Präsentation vorstellen. Wir haben jetzt alles zusammengestellt, was ihr wissen müsst, um darauf vorbereitet zu sein.

Schon auf der E3 2018 sprach Xbox-Chef Phil Spencer davon, dass Microsoft an mehreren zukünftigen Konsolen arbeiten würde. Vermutlich sollte diese Bestätigung auch dafür sorgen die Spekulation zu unterbinden, denn einige Insider vermuteten, dass sich Microsoft nach der nur mittelmäßig erfolgreichen Xbox One aus dem Konsolenmarkt zurückziehen könnte. Wenige Monate vor der E3 im letzten Jahr, auf der die Next-Gen-Xbox Series X offiziell angekündigt werden sollte, schlug Sony sie mit der Enthüllung ihrer eigenen Playstation 5 und dominierte somit die Schlagzeilen der nächsten Generation - auch unterstützt durch Leaks des PS5-Dev-Kits.

Aber im Dezember 2019 sorgte Microsoft dann doch für eine Überraschung. Während der Game Awards zeigten sie ihre kommende Konsole, verrieten den Namen, zeigten den neuen Controller und einen der ersten Titel - Senua's Saga: Hellblade II. Seitdem beherrscht Microsoft die Medien mit vielen Ankündigungen bezüglich der neuen Konsole.

Xbox Series X: Alles, was wir bisher wissen
Microsoft möchte die Xbox Series X zur leistungsstärksten Konsole der nächsten Generation machen.

Wir wissen also schon einiges über die Xbox Series X, aber es gibt auch viele Dinge, die wir noch nicht kennen. Das ist bei der Playstation 5 ganz ähnlich - wir wissen nicht, was die Geräte kosten oder wann sie erscheinen werden. Microsoft arbeitet weiter mit AMD zusammen, die für die wichtigsten Elemente der Konsole zuständig sind, darunter die CPU und die GPU, die für die Grafik zuständig ist.

Auf den ersten Blick ist die Konsole der PS5 sehr ähnlich, denn auch die Xbox Series X besitzt einen modifizierten Zen-2-Prozessor mit acht Kernen. Microsoft spricht immer davon, die mächtigste Konsole der nächsten Generation anbieten zu wollen und tatsächlich ist die CPU ein bisschen schneller, als die der Konkurrenz. Sie läuft mit fixen 3.8 GHz wenn Spiele nur einen Kern nutzen und mit 3.66Ghz wenn mehrere zum Einsatz kommen.

Xbox Series X: Alles, was wir bisher wissen
Auf dem Papier hat die Xbox Series X einen Vorteil gegenüber der Playstation 5, aber es gibt mehrere Faktoren, die das Endergebnis beeinflussen.

Das Gleiche gilt auch für den Grafikprozessor (Custom RDNA 2, 52 CUs mit 1.825Ghz), der 12 TeraFLOPS Computerleistung bringt, was Microsoft in seinem Marketing stets betont. Die Rechenleistung der Xbox Series X ist demnach so viel höher, als die der Playstation 5, dass es rechnerisch fast eine ganze PS4 an Leistungsunterschied ausmacht (Sony verlässt sich eher auf eine wirklich schnelle SSD Festplatte). Die Xbox Series X hat natürlich auch eine SSD-Festplatte, die außerdem 175 GB größer ist - die ist aber nur halb so schnell. Was letztlich der Unterschied zwischen der jeweiligen Hardware ist, muss sich also erst noch zeigen.

Microsoft hat versprochen, die Konsole während eines Events im Juli weiter vorzustellen. Dafür steht bisher noch kein Termin fest, aber vermutlich umkreisen sich die beiden Konkurrenten gerade gegenseitig, um zu sehen, welches Ass der jeweils andere noch im Ärmel hat.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Als Microsoft die Konsole im Dezember das erste Mal vorgestellt hat, waren die Reaktion auf das unkonventionelle Design sehr unterschiedlich. Wenn der Gamecube ein Würfel war, dann ist diese Konsole vermutlich ein Kühlschrank. Das Gerät wirkt wie ein PC-Tower und ist relativ groß (15,1 cm x 15,1cm x 30,1 cm). Nur die ursprüngliche PS3 war größer und die Form ergibt sich aus dem Wunsch von Microsoft, wirklich gute Kühlung zu garantieren. Die Xbox Series X kann übrigens auch liegend eingesetzt werden, damit passt sie auch zu den üblichen Möbelstücken.

Die Konsole bekommt natürlich einen neuen Controller, der auf den ersten Blick dem der Xbox One gleicht. Der große Unterschied ist der Share-Knopf, mit dem wir schnell Fotos oder Videos aufnehmen können, aber dazu gibt es noch keine weiteren Details. Gefüttert wird er mit zwei AA-Batterien und Umfragen belegen, dass sich die Nutzer nicht entscheiden können, ob ihnen verbaute Akkus lieber wären. Das Eingabegerät der Xbox Series X unterstützt energiesparendes Bluetooth (BTLE), also lässt es sich auch mit eurem Smartphone verbinden. Außerdem verfügt das Teil über einen eingebauten Speicher, um sich einige Dinge zu merken.

Xbox Series X: Alles, was wir bisher wissenXbox Series X: Alles, was wir bisher wissen
Konzept-Kunst der Komponenten der Xbox Series X.

Alle die einen Xbox-One-Controller besitzen, können ihn weiter benutzen, denn alle Spiele und sämtliches Zubehör werden auch mit der Series X kompatibel sein. Bei den Spielen gilt das nicht nur für die meisten Xbox-One-Titel, sondern auch für ausgewählte Titel der Original-Xbox und der 360. Wie uns Microsoft kürzlich versicherte, werden all die alten Spiele auf der neuen Hardware besser denn je laufen, ohne dass ein Entwickler auch nur einen Finger krümmen müsste. Microsoft vergleicht diese Technologie mit der PC-Welt, wo wir auch weiter unsere alten Titel spielen können.

Wir können unsere Spiele digital oder auf Blu-ray kaufen und genau wie die Xbox One S und die One X besitzt die Konsole ein Ultra-HD-Laufwerk. Ein Feature auf das Microsoft besonders stolz ist, ist das sogenannte "Smart Delivery System". Spiele die das unterstützen und für die Xbox One gekauft werden, werden damit kostenlos aufgewertet, wenn ihr auf stärkere Hardware umsteigen solltet. So müsst ihr im Zweifel nicht mehrere Versionen des gleichen Spiels kaufen, was sicher schon einigen unter uns passiert ist.

Xbox Series X: Alles, was wir bisher wissen
Der neue Controller erinnert an den alten Xbox-One-Controller, es gibt jedoch ein paar Anpassungen.

Natürlich bleibt auch der Game Pass ein wichtiger Bestandteil für Microsoft, mit dem wir alle First-Party-Titel schon am Veröffentlichungstag spielen können (darunter auch das erwähnte Hellblade II und Halo Infinite). In den nächsten Jahren werden alle Microsoft-Spiele für Xbox One und Series X erscheinen, was natürlich bedeuten kann, dass die Vorteile der neuen Hardware gar nicht voll ausgespielt werden können.

Weitere Bedenken gibt es bezüglich des Speicherplatzes von 1 TB. Das mag nach viel klingen, aber selbst die heutigen Spiele können schon gigantisch werden und mit der ultrahohen Auflösung werden sie sicher nicht kleiner. Genau wie bei der Playstation 5 können wir Teile der Spielerfahrung entfernen, die wir nicht brauchen (andere Sprachen oder den Einzelspieler, wenn wir eh nur mit euren Freunden zocken wollt). Der Platz dürfte trotzdem knapp werden und SSD Festplatten sind nicht billig. Microsoft hat das auf überraschende Weise gelöst, als sie uns 1TB-Memory-Cards vorstellten. Deren Preis ist zwar noch nicht bekannt, aber es gibt einen Slot hinten an der Konsole und die Karten könnten in Zukunft noch größer werden. So kann der Speicher leicht erweitert werden, aber auch das wird sicher nicht billig.

Xbox Series X: Alles, was wir bisher wissen
Mit einer 1-Terabyte-Speicherkarte könnt ihr den Speicherplatz eurer Konsole problemlos erweitern.

Was die Software angeht, stand Microsoft während der aktuellen Konsolengeneration schwer unter Beschuss. Es wurden zu wenige, zu kleine und nicht genug gute Spiele veröffentlicht. Und da ist tatsächlich etwas dran, wenn man bedenkt welche Perlen es bei Nintendo und Sony zu bestaunen gab und gibt. Die Kritik wurde erhört und die Xbox Game Studios haben sich seit Beginn der aktuellen Generation mehr als verdoppelt - auch dank des Zukaufs von Ninja Theory, Obsidian Entertainment und weiteren wichtigen Namen im Geschäft. Mit der Gründung des hochkarätigen The Initiative in Santa Monica steht sogar ein ganz neues Kaliber im Raum, allerdings haben wir bislang nur eine Idee von ihren Ambitionen.

Die Rückkehr des Master Chiefs in Halo Infinite ist natürlich das große Zugpferd und Anfang dieses Monats hat Microsoft einige Spiele kleinerer Entwickler für die Konsole vorgestellt, darunter The Ascent, The Medium und Scorn. Es ist lange her, dass Turn 10 und Playground ein neues Forza gezeigt haben (Playground soll außerdem an einem Rollenspiel arbeiten, von dem gemunkelt wird, es könnte ein neues Fable sein). Wir wissen außerdem, dass Ninja Theory an dem Horrorspiel Project: Mara und Rare an Everwild arbeiten, worüber wir bisher nur wenig wissen. Microsoft hat versprochen First-Party-Titel im Juli zu zeigen, was wir natürlich begleiten werden.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Was die Xbox Series X kosten wird und wann sie erscheint ist beides noch unbekannt. Microsoft hat die neue Konsole für Ende des Jahres angekündigt und die Analysten vermuten einen Termin im November. Preislich legen sich viele bei einem Preis zwischen 449-599 Dollar fest. Diese Fragen dürften in den kommenden Monaten sicher geklärt werden.



Lädt nächsten Inhalt