Deutsch
Gamereactor
News

Xbox Series verbessert Bildraten ausgewählter Last-Gen-Spiele

Wer bestimmte Titel auf der neuen Xbox spielt, wird Performance-Steigerungen bemerken.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Microsoft hat diese Woche einen neuen Begriff erfunden, mit dem sie ihr Abwärtskompatibilitätsprogramm in Zukunft bewerben. Was sie "FPS Boost" nennen, ist die Technologie, Xbox-One-Spiele auf der Xbox-Series mit höheren Bildraten abzuspielen. Ganz alte Xbox- und Xbox-360-Titel profitieren in einigen Fällen von einer ähnlichen Performance-Steigerung und nun wurde diese Technik auf halbwegs aktuelle Spiele ausgeweitet.

Bislang funktioniert diese Spielerei nur bei Far Cry 4, New Super Lucky's Tale, Sniper Elite 4, UFC 4 und Watch Dogs 2, doch alle eben genannten Spiele werden mit mindestens 60 Bildern pro Sekunde auf der Xbox Series laufen (New Super Lucky's Tale sogar mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde, sofern euer Bildschirm dieses Format abspielen kann).

Die Aktion soll in Zukunft auf weitere Spiele ausgeweitet werden, sodass ihr die technisch eher mauen Xbox-One-Spiele auf eurer Xbox Series in Zukunft so erleben könnt, wie sie ursprünglich sicher einmal vorgesehen waren. Entsprechende Hinweise und Werbeschilder werden wir in Zukunft jedenfalls häufiger zu Gesicht bekommen.

Xbox Series verbessert Bildraten ausgewählter Last-Gen-Spiele


Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.