Deutsch
Gamereactor
News

Wii U-Gamepad ist sehr genau

Mehr Präzision durch magnetischen Sensor

In einem Interview mit Venture Beat sagte Becky Oh von PNI Sensor Corporation, die die Bewegungssensoren für das Wii U Gamepad herstellen, dass die Bewegungsempfindlichkeit des Wii U-Gamepads der Konkurrenz überlegen sei. Als Sony seinen Dual Shock 3-Controller vorstellte, hatte das Six-Axis-Konzept lange die Bühne für sich alleine. Mit dem Wii U-Gamepad werde sich das nun ändern.

Im Bezug auf die Technik hinter dem Wii U-Gamepad sagte Oh:
"Der Gyro und der Geschwindigkeitsmesser sind gut darin, die relative Bewegung zu messen. Aber diese Komponenten können nicht ermitteln, worauf der Controller zeigt oder wo derjenige steht, der den Controller in der Hand hält. Der magnetische Sensor benutzt das magnetische Kraftfeld der Erde als Bezugspunkt. So ist es möglich, den Benutzer wieder auf die Ausgangsposition zurückzulotsen."

Ich denke dass sich diese Technologie gut für Egoshooter, Rennspiele und bestimmte Flugsimulatoren eignen würde. Sonys Sharpshooter hat bereits versucht, in einige dieser Bereiche vorzustoßen, aber beim Spielen wurde deutlich, dass die Zielverfolgung nicht ausreichend war. Es gab zu viel Verzögerung und Ungenauigkeit.

Ernsthafte Spieler werden daher wieder auf die üblichen Gamecontroller und Gamepads zurückgreifen. Wenn ihnen aber eine präzisere Alternative ohne Verzögerung zur Verfügung stehen würde, mit der man tatsächlich auch trifft auf was man schießt, würde das die Art und Weise ändern, wie wir Spiele spielen."

Wii U-Gamepad ist sehr genau


Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.