Deutsch
Gamereactor
News

Vicarious Visions: Remake-Experten produzieren nicht länger selbstständig Spiele

Activision weist den 200 Angestellten neue Aufgabenbereiche zu.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Das US-Entwicklerstudio Vicarious Visions gibt es seit fast 25 Jahren, doch die meisten Leute bringen den Namen heute nur noch mit Crash Bandicoot: Nsane Trilogy und Tony Hawk's Pro Skater 1 and 2 in Verbindung. Seit einigen Jahren bekommt das Unternehmen viel Anerkennung für ihre große Fürsorge beim Thema Neuauflagen alter Klassiker, doch das scheint jetzt ein Ende zu haben.

Gamesindustry.biz gibt bekannt, dass Vicarious Visions diese Woche von der Activision-Seite von Activision Blizzard zu Blizzard verschoben wurde, um ausschließlich an "vorhandenen Blizzard-Spielen und -Initiativen" zu arbeiten. Das bedeutet, dass das Studio nicht länger als Hauptentwickler von eigenen Projekten auftritt, sondern von nun an diejenigen unterstützt, die die Hauptverantwortung für Diablo IV, Overwatch 2 und dergleichen tragen.

Das ist angesichts der hervorragenden Arbeit, die diese über 200 Entwickler in den letzten Jahren geleistet haben, sehr schade. Hoffentlich bedeutet es auf der anderen Seite, dass die Spiele, bei denen diese Menschen von nun an mithelfen, noch besser werden.

Vicarious Visions: Remake-Experten produzieren nicht länger selbstständig Spiele


Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.