Deutsch
Gamereactor
News
Valorant

Valorant: Akt 2 führt Deathmatch und Einhorn-Skins ein

Ab heute steht zudem die neue Agentin Killjoy bereit. Sie ist eine Hackerin, die mit ihren Robotern das Schlachtfeld absichert.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Riot Games hat mit Valorant einen sehr guten Start hingelegt, doch das bedeutet längst nicht, dass alle Spieler mit dem Ego-Shooter zufrieden sind. Ein häufiger Kritikpunkt am Taktik-Shooter ist die Tatsache, dass es lediglich Kooperationsmodi gibt. Die League-of-Legends-Entwickler wollen diese Beschwerde mit dem Start der zweiten Staffel (oder Akt II, wie das Season-Modell bei ihnen heißt), noch diese Woche ändern. Ab Mittwoch wird das Spiel mit einem regulären Deathmatch erweitert, das zehn Spieler ohne besondere Kräfte auf die Karte entlässt.

Wer zuerst 30 Kills hat oder nach sechs Minuten die beste Performance zeigt, der wird zum Champion gekürt. Spieler werden geheilt, nachdem sie toten Kontrahenten ihr Leben entreißen, womit Riot Games hofft, offensivere Spielernaturen anzusprechen. Doch noch bevor das Deathmatch ins Spiel gelangt, wird die neue Agentin Killjoy Valorant übernehmen. Außerdem wurden am Abend die neuen Glitchpop-Waffen-Skins, ein weiterer Battle Pass und ein Update vorgestellt, das eine Reihe von Balance-Änderungen und Verbesserungen am Spiel vornehmen soll.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Valorant

Ähnliche Texte

ValorantScore

Valorant

KRITIK. Von Henric Pettersson

Valotant von Riot Games wurde nach dem erfolgreichen Closed-Beta-Lauf offiziell veröffentlicht. Wir haben uns das Game mit der Lupe angesehen.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.