Deutsch
Gamereactor
News

Update: Geschäftsführung von Tripwire Interactive spricht sich nicht länger gegen Abtreibung aus

Geschäftspartner haben sich vom Unternehmen abgewendet, deshalb musste der CEO gestern Abend sein Amt niederlegen.

HQ

Update, 7. September 2021, 09:51 Uhr:
John Gibson hat gestern Abend sein Amt als Geschäftsführer von Tripwire Interactive niedergelegt. Mit sofortiger Wirkung übernimmt der bisherige Vizepräsident Alan Wilson, der die Firma seit 2005 begleitet. Das Unternehmen schreibt, dass Gibsons persönliche Sichtweisen „die Werte unseres gesamten Teams, unserer Partner und eines Großteils unserer breiteren Gemeinschaft missachtet haben", was den Grund für diesen plötzlichen Führungswechsel darstellt.

Originale Meldung:
Am vergangenen Mittwoch ist in den USA ein umstrittenes Abtreibungsgesetz beschlossen worden, das weltweit für Aufsehen sorgt. Der US-Staat Texas hat entschieden, dass Frauen nur noch bis zur sechsten Schwangerschaftswoche legal eine Abtreibung vornehmen dürfen. Das Verbot schließt sogar solche Fälle ein, in denen die Empfängnis eine Straftat war. Darüber hinaus können Mithelfende (die Arztklinik, deren Angestellte, sogar der Taxifahrer oder diejenigen, die das Geld für die Behandlung Minderjähriger zahlen) von jedem beliebigen Menschen zu Geldstrafen verordnet werden.

Jemand der sich gegen die Selbstbestimmung von Frauen einsetzt, ist der Unternehmenspräsident von Tripwire Interactive (Killing Floor, Maneater). John Gibson sprach am Wochenende seine Unterstützung für die Entscheidung des US-Gerichtshofs aus, weil er glaubt, dass Frauen keine Entscheidungsgewalt darüber innehaben dürften, was in und mit ihrem Körper geschieht:

"[Ich bin] stolz darauf, dass #USSupremeCourt das texanische Gesetz bestätigt, das Abtreibungen für Babys mit Herzschlag verbietet. Als Entertainer werde ich nicht oft politisch. Aber bei so vielen lautstarken Kollegen auf der anderen Seite dieses Problems fand ich es wichtig, als Pro-Life-Spieleentwickler zum Vorschein zu kommen."

Die Reaktionen darauf fallen nicht allzu positiv auf, weil die richterliche Entscheidung von vielen Menschen als Rückschritt empfunden wird. Entwickler, wie Cory Barlog, Scott Lowe oder Cliff Bleszinski, sowie Geschäftspartner, darunter das Entwicklerstudio Shipwright Games, positionieren sich deutlich gegen Gibsons Position.

Update: Geschäftsführung von Tripwire Interactive spricht sich nicht länger gegen Abtreibung aus

Quelle: Jason Schreier.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.