Deutsch
Gamereactor
News
Curse of the Dead Gods

Überblick der Spielmechaniken von Curse of the Dead Gods

Nächste Woche endet die Early-Access-Phase.

Vor gut einem Jahr begann Curse of the Dead Gods die Early-Access-Entwicklung und um Spieler darauf aufmerksam zu machen, haben die Entwickler Passtech Games einen detaillierten Überblick aller Spielmechaniken angefertigt. Heute ist eine zweite, aktualisierte Visualisierung dieser inzwischen deutlicher herausgearbeiteten Informationen erschienen.

Viele der Themen, die wir letztes Jahr aufgegriffen haben, gelten im Prinzip aber immer noch und deshalb bieten wir euch unten auch noch einmal diese alten Eindrücke an. Worauf das neue Video besonders eingeht, sind unterschiedliche Waffen und Detailfragen der Roguelite-Struktur. Das waren Bereiche, die sich vor zwölf Monaten noch teilweise in Planung befanden.

In jedem Fall könnt ihr euch auf einige Überraschungen und Herausforderungen freuen, sobald Curse of the Dead Gods nächste Woche auf PC und Konsolen erscheint. Hier nun der neue Überblicks-Trailer:

Originale Meldung vom 24. Februar 2020:
Gestern hat uns Entwickler Passtech Games einen Gameplay-Überblick über ihren schicken Roguelike-Dungeon-Crawler Curse of the Dead Gods gegeben. In gut drei Minuten umreißen sie noch einmal die wichtigsten Spielelemente und geben anschließend einen kleinen Ausblick auf kommende Inhalte, die nach dem Verkaufsstart der Early-Access-Version nächste Woche zum Spiel hinzukommen.

Curse of the Dead Gods ist Spiel, in dem wir häufig sterben werden. In jedem Spieldurchlauf erkunden wir einen prozedural generierten Tempel, um schließlich den Gott des Todes zu besiegen. Die Kämpfe sollen sich dynamisch abspielen und einen insgesamt taktischen Charakter aufweisen, uns erinnert das Gesehene aber vor allem an die schnelle Action aus Hades von Supergiant Games. Es gibt viele Waffen mit unterschiedlichen Attributen und Spezialeffekten, manche Attacken können bei richtigem Timing aber auch einfach pariert werden. Passtech setzt zudem auf ein Ausdauersystem, um unseren Bewegungsradius einzugrenzen.

Ein wichtiges Element von Curse of the Dead Gods sind die Umgebungen, in denen wir stets den Überblick behalten müssen. Da die meisten Level sehr dunkel erscheinen, müssen wir jederzeit auf Fallen achten (die aber natürlich auch unseren Feinden zum Verhängnis werden können). Außerdem sollten wir die Augen nach Geheimnissen offenhalten, um weitere Vorteile, wie zum Beispiel mächtige Relikte zu erhalten. Nachdem wir einen Raum von Feinden gesäubert haben, dürfen wir an einer Art Relikttafel unser Schicksal beeinflussen, was auf dem ersten Blick wie eine gängige Form der Charakterentwicklung aussieht. Die meisten eingesammelten Gegenstände beziehen sich lediglich auf unseren aktuellen Spieldurchlauf, doch es wird auch permanente Boni geben, die uns auf lange Sicht helfen.

Ein großer Fokus von Curse of the Dead Gods liegt auf einer Mechanik namens Korruption, die wir beispielsweise durch zugefügten Schaden oder indem wir unsere Menschlichkeit am Altar des Totengotts opfern steigern. Dadurch erhalten wir Zugriff auf sogenannte Flüche, die ihr euch wie Modifikatoren vorstellen könnt. Als Beispiel wurden explodierende Leichen oder Fallen, die nach Aktivierung des Fluches deutlich häufiger zuschnappen, gezeigt. Die Flüche können uns leicht zum Verhängnis werden, bestimmte Spielstile jedoch auch erleichtern. Mehr Infos zum Game könnt ihr euch kommende Woche selbst einholen, das Spiel startet am 3. März auf Steam in die Early-Access-Entwicklung.

Curse of the Dead GodsCurse of the Dead Gods

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.