Deutsch
Gamereactor
News

Tokyo Game Show 2021: Nintendo sagt ab, Microsoft senkt Erwartungen, Capcom bleibt vielversprechend

Man sollte nicht die Welt erwarten, aber einige Überraschungen wird es geben.

HQ

Die diesjährige Tokyo Game Show beginnt Ende des Monats in digitaler Form. Zuschauer dürfen mit ca. 40 Livestream-Präsentationen rechnen, was uns das ganze Wochenende über in Beschlag nehmen dürfte. Für die Messe haben sich viele große Partnerstudios angemeldet, darunter Capcom, Microsoft und Square Enix.

Trotzdem ist es wichtig, die eigenen Erwartungen anzupassen, denn die TGS fokussiert sich auf den japanischen Markt. Viele der Live-Übertragungen werden nicht oder nur teilweise lokalisiert sein und deshalb dürften viele Nutzer gar nicht verstehen, was ihnen die Entwickler vorstellen. Microsoft warnt das internationale Publikum deshalb davor, zu viel zu erwarten. Aaron Greenberg, Leiter des globalen Xbox-Produktmarketings, erklärt via Twitter etwa, welche Art von Themen sie für das japanische Publikum aufbereiten werden:

"@tokyo_game_show ist eine Show für unsere Spieler in Japan und in ganz Asien. Erwartet regional relevante Updates, aber keine größeren Enthüllungen oder Ankündigungen. Unsere Spieleteams konzentrieren sich darauf, weiterhin große Veröffentlichungen im Oktober, November und Dezember zu veröffentlichen."

Nintendo hat letzte Woche direkt klargestellt, dass sie keine Pläne haben, für die diesjährige Tokyo Game Show einen eigenen Livestream vorzubereiten. Die Nintendo Switch dürfte bei externen Entwicklern als unterstützte Plattform aufgeführt werden, doch das Unternehmen setzt mittlerweile auf die sehr erfolgreichen "Direct"-Übertragungen, um neue Spiele, Konsolen und Dienste im eigenen Tempo zu enthüllen.

Abschreiben solltet ihr die Veranstaltung deshalb aber nicht gleich, weil es eben der größte Anlaufpunkt für japanische Spiele ist. Capcom zum Beispiel wird neben ihren aktuellen Projekten (Resident Evil Village und Monster Hunter Rise) mit ziemlicher Sicherheit ein paar Überraschungen für uns vorbereiten. Letzte Woche soll angeblich der Programmplan der Firma auf einem verrufenen Internetforum veröffentlicht worden sein und obwohl die Quelle unsicher ist, decken sich die Details weitestgehend mit unseren eigenen Erwartungen. Wir wollen euch den Spaß nicht vorwegnehmen, finden die Infos aber spannend genug, um uns den Termin im Kalender zu markieren.

Tokyo Game Show 2021: Nintendo sagt ab, Microsoft senkt Erwartungen, Capcom bleibt vielversprechend


Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.