Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
News
Thimbleweed Park

Thimbleweed Park: Switch-Fassung um Längen beliebter, als Playstation 4

Ron Gilbert nennt konkrete Verbreitungsdaten seines Spiels.

Microsoft hat Vorausschau und Gespür bewiesen, als sie die Entwicklung von Terrible Toybox' brillantem Adventure Thimbleweed Park finanziell unterstützten. Der Titel erschien am 30. März 2017 für Xbox One, PC und Mac, fünf Monate später wurde das Game auf die Playstation 4 portiert und im folgenden September kam die Nintendo-Switch-Version raus. Microsoft hatte einen befristeten Exklusivdeal, Steam die PC-Gamer und die Playstation 4 ist super beliebt in Europa - auf welchem Format hat sich Thimbleweed Park wohl am erfolgreichsten verkauft?

Laut Ron Gilbert (Designer und Programmierer) ist es die Switch. Über 32,4 Prozent aller Verkäufe gehen auf die Hybridplattform zurück, Steam liegt mit 30,4 Prozent auf Platz #2. Der Entwickler vermutet, dass sein neuestes Spiel auf der Nintendo-Konsole auch perspektivisch erfolgreich laufen wird:

"Im letzten Quartal verkaufte sich Thimbleweed Park dreimal so gut auf der Switch, wie auf Steam [- in quasi allen Belangen]. Es ist schwer zu sagen, ob wir uns auf der Switch richtig gut schlagen oder nur unglaublich dämlich auf Steam... Vielleicht etwas von beiden. Die Steam-Zahlen waren nie dort, wo ich dachte, dass sie sein sollten."

Anschließend sprach Gilbert über Microsoft und warum Thimbleweed Park nie auf der PS Vita erschien:

"Es ist halt ein Controller-basiertes Spiel und ich bin ziemlich beeindruckt mit den Xbox-Zahlen. Microsoft war ein guter Partner.

Die [Verkaufszahlen] von Sony sind [hingegen] verwirrend. Verglichen mit der Xbox hat die PS4 eine viel größere Installationsbasis; vor allem in Europa, wo sich Thimbleweed Park überwältigend stark [schlägt]. Ich werde immer wieder danach gefragt, warum es keinen Vita-Port gibt und das ist der Grund dafür."

Zum Abschluss wollte Gilbert noch die außerordentlich hohen Verkaufszahlen von Apple relativieren, die wohl etwas etwas geschönt sind:

"Apple ist etwas irreführend, weil die Zahlen aus dem Mac-App-Store und iOS zusammengefügt wurden.

Unter den Screenshots seht ihr, von welchen Verkaufszahlen Gilbert die ganze Zeit spricht. Das Diagramm hat der Entwickler in seinem Blog geteilt. Habt ihr erwartet, dass sich das Spiel auf der Switch so viel besser schlägt, als auf der Playstation 4? Mehr Infos zu Thimbleweed Part bekommt ihr in unserer Kritik.

Thimbleweed ParkThimbleweed Park
Thimbleweed ParkThimbleweed Park

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung
Thimbleweed Park
Die beinahe unsichtbare Linie zwischen Google (Android) und Steam ist der Abverkauf aus dem Humble Bundle.