Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Kritiken
The Wonderful 101: Remastered

The Wonderful 101: Remastered

Das bunte Over-the-Top-Actionspiel von Platinum Games landet auf neuen Plattformen, damit sich noch mehr Spieler in den Titel verlieben.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Manchmal werden die Erfolgsgeschichten großartiger Videospiele nicht immer gleich zu Beginn ihrer Existenz geschrieben. Nehmen wir den Fall von The Wonderful 101, dem Superhelden-Actionspiel von Platinum Games: Das wurde 2013 exklusiv auf der Nintendo Wii U veröffentlicht und ist von vielen Spielern zu Unrecht übersehen worden. Der Grund? Nun, sicherlich nicht wegen der Qualität des Spiels, sondern aufgrund der Plattform, auf der es ursprünglich landete. Nintendos Dual-Screen-Konsole hat nur wenige Fans da draußen, müsst ihr wissen. Obwohl The Wonderful 101 zu Beginn einen schwierigen Start hatte, schlossen die Spieler - insbesondere diejenigen, die auf Qualität und innovative Videospielerlebnisse achten - dieses farbenfrohe und originelle Abenteuer von Hideki Kamiya in ihre Herzen. Es haben nur eben nicht viele Leute gespielt.

Und dann, ganz unerwartet, kündigte Platinum Games am 3. Februar 2020 eine Kickstarter-Kampagne an, um eine überarbeitete Version von The Wonderful 101 für alle aktuellen Plattformen zu erstellen. Die Mundpropaganda genügte, um viele Spieler dazu zu bewegen, in diese Crowdfunding-Kampagne zu investieren. Obwohl nicht viele der Unterstützer den Titel von früher kennen werden, hat es nur sechs Stunden gedauert, bis das Finanzierungsziel von 725.000 US-Dollar geknackt wurde. Am Ende der Aktion sind mehr als 2 Millionen Euro zusammengekommen, was untermauert, wie groß die Neugierde und das Interesse der Gamer auf dieses Spiel sind. Und das aus gutem Grund, wie ihr in diesem Test erfahren werden. Wir haben übrigens das Wii-U-Original mit der Nintendo-Switch-Fassung verglichen, um unseren Test von damals fortzuführen.

The Wonderful 101: RemasteredThe Wonderful 101: RemasteredThe Wonderful 101: Remastered
The Wonderful 101: Remastered wird am 22. Mai auf PC (Steam), PS4 und Nintendo Switch landen.

Wir wollen mit einer kurzen Einführung in die Erzählung von The Wonderful 101 einsteigen, zumindest um den Kontext zu erklären, in dem diese übertriebene Helden-Fantasie spielt. Die Heldengruppe Wonderful 1-Double-O - (wir sind Nummer 101) - besteht aus verschiedenen Figuren mit individuellen Eigenschaften und Besonderheiten. Sie bekämpfen die sogenannten Geathjerks, eine mysteriösen Alien-Rasse, die die Menschheit versklaven möchte. Natürlich werden wir die Außerirdischen aufhalten und ja, das ist alles, was ihr an Handlung erwarten solltet.

Das Game greift auf die Stereotypen der beliebten Anime-TV-Serien der Siebziger-, Achtziger- und Neunzigerjahre zurück. Es bietet eine exquisite Videospielparodie, die sich zu keiner Zeit ernst nimmt und stattdessen lieber über sich lacht. Selbst der feierliche Ton des Erzählers ist ein offensichtlicher Spott an die surrealen Situationen, die in den verschiedenen Kapiteln des Spiels auftreten. Das alles passt perfekt zum aufgeregten und extravaganten Rhythmus des Spiels, an den wir uns sofort gewöhnen.

Wie in anderen Titeln von Platinum Games begrüßt uns The Wonderful 101 sofort in einem wahnsinnigen Chaos. Es gibt keine einleitenden Gespräche oder lange Zwischensequenzen, die das Geschehen kontextualisieren würden, stattdessen werden wir direkt in den Kern des Spiels hineingeworfen. Das gilt übrigens nicht nur für die narrative Komponente, sondern auch stellvertretend für das Gameplay. Obwohl die ersten Level wohl noch am ehesten eine Art Tutorials darstellen, in denen uns die allerersten Mechaniken eingebläut werden, geschieht alles in einem solchen Tempo, dass gar keine Zeit bleibt, um zu verstehen, was eigentlich los ist.

The Wonderful 101: RemasteredThe Wonderful 101: RemasteredThe Wonderful 101: Remastered
Wir können unsere Helden mithilfe von gewonnenen Punkten natürlich aufrüsten, um sie auf kommende Begegnungen vorzubereiten.

Dass sie den Spieler ins kalte Wasser werfen, ist ja mittlerweile ein Markenzeichen von Platinum Games. Der Einstieg ist wirklich alles andere als einladend und zugänglich, doch Neulinge brauchen nicht entmutigt werden, da sie zwischen drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen wählen dürfen (Sehr einfach, Einfach und Normal). Wenn ihr die wahre Essenz von Platinums Spiel genießen möchtet, empfehlen wir euch dringend, die letzte Option zu wählen. Allerdings werdet ihr dann deutlich häufiger das Zeitliche segnen (was dazugehört).

The Wonderful 101: Remastered ist wirklich die Quintessenz des Chaos. Die Tatsache, dass die Spieler eine ungeordnete Masse von Helden gleichzeitig kontrollieren müssen (die sich durch gemeinsames Morphen in Waffen verwandeln - dazu kommen wir gleich), ist einer der entscheidenden Punkte des Spiels. Sobald ihr die Technik verinnerlicht habt, haltet ihr den Schlüssel zum Erfolg in den Händen. Glücklicherweise werden wir dabei von einer flotten Steuerung unterstützt, was den ersten großen Unterschied zur Wii U-Version darstellt. In der Originalversion wurde das Gamepad mit seinem zweiten Bildschirm als unterstützendes Element eingesetzt, während wir in diesem Remaster einen komfortableren und funktionaleren Controller verwenden dürfen. Ich habe größtenteils mit den Joy-Cons gespielt, obwohl ein Pro-Controller vielleicht empfehlenswerter wäre, insbesondere bei längeren Spielesitzungen.

Das schlagende Herz im Gameplay von The Wonderful 101 ist unsere undefinierbare Masse an Helden, die wir buchstäblich stapeln können, um die Aliens aus den Leveln zu vertreiben. Dabei wird der rechte Analogstick zu unserem loyalsten Verbündeten, da wir dank ihm Zeichen nachzeichnen, um unsere Helden in Waffen zu verwandeln. Wer im tragbaren Modus spielt, malt einfach auf dem Switch-Touchscreen das entsprechende Symbol (wie damals auf der Wii U). Obwohl mir die Idee zusagt, die stilisierten Waffenformen mit einem Finger zeichnen zu können (das geht auch deutlich schneller von der Hand), erfordert die Gewöhnung an de Control-Stick praktisch keine Zeit.

The Wonderful 101: RemasteredThe Wonderful 101: RemasteredThe Wonderful 101: Remastered
Die Auflösung im TV-Modus liegt auf der Switch bei 1080p, während die Handheld-Version 720p wiedergibt.

Wir schalten im Spielverlauf sieben verschiedene Waffen frei: Schwert, Faust, Scharfschützengewehr, Peitsche, Bombe, Krallen und einen Hammer. Das Spiel ermutigt uns dazu, kontinuierlich zwischen diesen Varianten zu tauschen, wodurch die Erfahrung immer frisch und nie langweilig wird. Wie andere Spiele von Platinum bewertet auch The Wonderful 101 die Leistungen des Spielers Kampf für Kampf und vergibt nach jedem Zusammenstoßen Medaillen, die sich am Ende des Kapitels zu einem Endergebnis aufsummieren. Es ist unnötig zu erwähnen, dass es eine große Herausforderung sein wird, die begehrten Platinmedaillen zu erhalten! Die Morphkräfte unserer Helden sind der kreativste und interessanteste Teil des Gameplays, das manchmal zu einer brillanten Übung für den Verstand wird, wenn wir die in den verschiedenen Bereichen verstreuten Rätsel zu lösen beginnen.

Die Switch-Version ist zweifellos viel flüssiger und schärfer als das Gameplay der Wii U. In Bezug auf die Framerate behält die Remaster-Version fast konstant 60 fps bei, in den hektischsten Abschnitten fällt die Performance jedoch gelegentlich. Die Auflösung im TV-Modus liegt auf der Switch bei 1080p, während die Handheld-Version 720p wiedergibt. Obwohl das Geschehen auf dem Hybriden kleiner und weniger detailliert dargestellt wird, empfand ich das visuelle Spektakel als elegant und angenehm. Es ist immer noch möglich, die formlose Masse der Charaktere zu verfolgen und es war nie schwer, alles auf dem kleinen Bildschirm im Blick zu behalten. Das Spielen auf dem Fernseher bleibt aber sicher die beste Option, um dieses Remaster in vollen Zügen zu genießen.

Eine weitere wichtige und unvermeidliche Verbesserung betrifft die grafische Benutzeroberfläche: Diese erscheint viel sauberer und weniger umständlich zu sein, um den Spieler mehr Platz zu lassen. Um die Umstellung der Wii-U-Version (und den auf dem zweiten Bildschirm ausgelagerten Funktionen) gerecht zu werden, mussten zwei Bildschirme miteinander verschmelzen. Wir wechseln jetzt mit den Tasten "+" und "-" zwischen den Anzeigen, was wie gewohnt funktioniert. Eine weitere Neuerung sind Tutorials und Hinweise, die weniger erfahrenen Spielern dabei helfen, sich mit den vielen Spezialmanövern vertraut zu machen. Selbst wenn ihr die Spielhilfen verinnerlicht habt, bleibt dieses Game jedoch eine herausfordernde Erfahrung - trotz aller Zugänglichkeit.

The Wonderful 101: RemasteredThe Wonderful 101: RemasteredThe Wonderful 101: Remastered
Wer im tragbaren Modus spielt, malt einfach auf dem Switch-Touchscreen das entsprechende Symbol (wie damals auf der Wii U). Alle anderen nutzen den rechten Analogstick.

Im Vergleich zur Wii-U-Version haben wir eine drastische Verbesserung in den Ladezeiten festgestellt, was ein wesentliches Element der Erfahrung ist, da wir häufig mit der Frage konfrontiert werden, ob wir fortfahren möchten, nachdem uns die Gegner aus den Latschen gehauen haben. Im Detail haben wir festgestellt, dass die Preise einiger Fertigkeiten verändert wurden und es einige neue Überraschungen bei den Upgrades gibt. Wir können unsere Helden mithilfe von gewonnenen Punkten natürlich aufrüsten, um sie auf kommende Begegnungen vorzubereiten. Und last but not least gibt es auch die Orchesterversionen der beiden Songs "The Won-Stoppable Wonderful 100" und "Tables Turn", die dieses Remaster ebenfalls verschönern.

Wenn ihr dieses Werk nicht zu gegebener Zeit gespielt habt, dann ist es jetzt an der Zeit, The Wonderful 101 in dieser überarbeiteten Version zu genießen. Das fesselnde und brillante Gameplay und der aufgeregte Rhythmus des Spiels sind viel zu lange vor der Welt verborgen geblieben. Wir hoffen, dass das Spiel bereit ist, eine zweite, intensive Jugend zu erleben, jetzt, da es Platinum Games auf verschiedene aktuelle Plattformen bringt. Ich habe mich aufgrund der seichten Verbesserungen dazu entscheiden, die Punktzahl von unserem Freund Christian aus dem Jahr 2013 zu erhöhen und möchte euch The Wonderful 1-Double-O ans Herz legen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
euch wird niemals langweilig, Ladezeiten wurden verbessert. HUD, Grafik und Steuerung wurden verbessert. Es bleibt eines der originellsten und unterhaltsamsten Spiele der letzten Konsolengeneration.
-
Neuankömmlinge könnten durch das Chaos entmutigt werden, wir hätten ein paar weitere Verbesserungen erwartet - inhaltlicher Natur.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt