Deutsch
News
Red Dead Redemption 2

Take-Two erwartet keine weiteren Umstrukturierungen bei Rockstar

Firmenchef Strauss Zelnick meint, dass es dem Studio trotz des bevorstehenden Abgangs von Dan Houser "nicht besser gehen könnte".

Neulich waren weite Teile der Gaming-Branche überrascht zu hören, dass der Rockstar-Mitbegründer Dan Houser das Unternehmen im kommenden Monat verlassen wird. Die Nachricht hatte eine spürbare Auswirkung auf den Aktienkurs von Take-Two zur Folge, weshalb der CEO des Verlags, Strauss Zelnick, sich bemühte, die Anleger zu beruhigen. Er versicherte den Investoren, dass "die Dinge nicht besser sein könnten", obwohl einer der wichtigsten kreativen Mitarbeiter das Studio verlässt.

Dan Houser war maßgeblich am Erfolg von Rockstar beteiligt, dem Studio, das hinter einigen der beliebtesten Spielen der Welt steckt - Grand Theft Auto V und Red Dead Redemption 2 etwa. Die Nachricht seines Abgangs hat verständlicherweise zu Fragen der Investoren geführt, die Zelnick beim kürzlich stattgefundenen Jahresbericht ansprach:

"Die Ergebnisse bei Rockstar Games sind weiterhin außergewöhnlich, da sowohl für Grand Theft Auto Online als auch für Red Dead Online neue Inhalte veröffentlicht wurden. Es ist erstaunlich erfreulich zu sehen, dass Grand Theft Auto V 120 Millionen Einheiten und Red Dead Redemption 2 [beinahe] 29 Millionen verkauft. Wir sind unglaublich optimistisch und aufgeregt. Gleichzeitig sind wir Dan für seine Beiträge dankbar und wünschen ihm alles Gute."

Natürlich gibt es bei Rockstar mehr als einen Houser, und Sam, der verbleibende, größere Bruder, bleibt laut Zelnick seiner Sache verpflichtet.

"Normalerweise spreche ich nicht für andere Leute, aber ich kann mit Zuversicht sagen, dass Sam sich sehr für die Organisation engagiert und er und ich sehr eng zusammenarbeiten. Es ist eine enorme Freude, mit Sam und den anderen im Geschäft zu sein [...]. Ich habe zuletzt nur kontinuierliche Verbesserungen bei Rockstar gesehen [...], ehrlich gesagt. Ich habe nur Wachstum, Engagement und Innovation vorgefunden."

Zelnick fügte hinzu: "Rockstar Games hat einen Standard gesetzt, um stets zu versuchen, die Qualität der eigenen Abläufe, die Qualität der Arbeitsweise und die Qualität der [Arbeits-]Kultur zu verbessern. Ich könnte ehrlich gesagt nicht stolzer darauf sein, wie effektiv dieses Label arbeitet."

Der Take-Two-Chef sagte außerdem, dass es dem Studio aktuell nicht besser gehen könnte. "Und um genau zu sein: Nein, wir erwarten keine weiteren Fortgänge", schloss er.

Red Dead Redemption 2

Ähnliche Texte

Red Dead Redemption 2 auf PCScore

Red Dead Redemption 2 auf PC

KRITIK. Von Kim Orremark

Das beste Spiel des letzten Jahres wurde endlich auf dem PC veröffentlicht. Wir haben unsere Systeme hochgefahren, um Rockstars atemberaubende Fortsetzung auszutesten.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.