Deutsch
Gamereactor
News
Super Mario Run

Super Mario Run hat weniger zahlende Spieler als Fire Emblem Heroes

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Nintendo hat sich erneut eingestehen müssen, dass Super Mario Run nicht der Erfolg geworden ist, den das ikonische Maskottchen versprochen hat. In einer Fragerunde auf dem 77. jährlichen Aktionärstreffen hat Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima noch einmal bestätigt, dass Fire Emblem Heroes um Längen erfolgreicher ist, als das neue Abenteuer des italienischen Klempners. Und das, obwohl Fire Emblem Heroes sehr viel seltener heruntergeladen wurde.

Kimishima sieht die geringe Conversion-Rate von Super Mario Run darin begründet, dass entweder der "Preis oder das Bezahlmodell" ungünstig festgelegt wurden. Um die Situation zu verbessern, möchte das japanische Unternehmen in Zukunft vom "einmalig zu bezahlenden, festgelegten Preis" abweichen und "andere Methoden finden, die sicherstellen, dass eine größere Bandbreite an Elementen von so vielen Spielern wie möglich gespielt werden." Dass diese Ideen bereits in der nächsten mobilen Nintendo-App (das bekanntermaßen in die Kerbe von Animal Crossing schlagen soll) angewendet werden, könnten wir uns gut vorstellen. Wie Kimishima erklärte, werde Nintendo die Erkenntnisse aus Super Mario Run dazu nutzen, um "eine Applikation für mobile Geräte zu entwickeln, die Konsumenten für eine lange Zeit spielen wollen." Das können wir nur hoffen.

Super Mario Run

Ähnliche Texte

Super Mario RunScore

Super Mario Run

KRITIK. Von Petter Hegevall

Super Mario springt nun automatisch. Wir haben den Klempner über das iPhone 7 Plus gejagt. Ist das der mobile Durchbruch für Nintendo?



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.