Deutsch
Gamereactor
News

Sumo Digital entlässt 15 % seiner Belegschaft

Letztes Jahr veröffentlichten sie The Texas Chain Saw Massacre, das schnell zu einem Millionenseller wurde.

HQ

Nach vielen angenehmen Tagen mit Summer Game Fest, Xbox Games Showcase und mehr ist es nun an der Zeit, zu den langweiligen Dingen zurückzukehren - denn die Massenentlassungen in der Spieleindustrie gehen leider weiter.

Diesmal ist es der britische Riese Sumo Digital (Sega Superstars Tennis, Sonic & Sega All-Stars Racing, Little Big Planet 3), der über X erklärt, dass 15 % seiner Belegschaft entlassen werden. Laut Wikipedia beschäftigte Sumo Digital im vergangenen Jahr rund 1100 Mitarbeiter, was bedeutet, dass rund 165 Personen (wobei Insider Gaming behauptet, dass es bis zu 250 Personen sein könnten) in den vielen Studios des Entwicklers in Kanada, Großbritannien, Polen, der Tschechischen Republik und Indien betroffen sind.

Sumo Digital schreibt:

"Obwohl wir in der Lage waren, viele der jüngsten Schwierigkeiten zu bewältigen, mit denen die Spieleindustrie konfrontiert war, waren wir nicht immun, und die Umgestaltung der Abläufe im gesamten Unternehmen, um die bevorstehenden Herausforderungen, die in den kommenden Monaten erwartet werden, besser zu bewältigen, ist ein Weg, den wir jetzt einschlagen müssen, um die Sicherheit des Unternehmens in Zukunft zu gewährleisten.

Die schwierige Entscheidung, unsere Kosten im gesamten Unternehmen auf verschiedene Weise zu senken, ist eine direkte Folge dieser Herausforderungen und wird leider eine Verringerung der Anzahl der Mitarbeiter beinhalten, die das Unternehmen unterstützen kann."

Sehr traurig natürlich, und wie immer können wir nicht viel mehr tun, als zu hoffen, dass alle so sanft wie möglich landen und so schnell wie möglich neue Jobs finden.

Sumo Digital entlässt 15 % seiner Belegschaft


Lädt nächsten Inhalt