Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
News
Ghost of Tsushima

Sucker Punch bespricht Kampfsystem von Ghost of Tsushima und dessen Einflüsse

Sekiro wird mit Nioh und Batman gemischt.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

In Sonys letzter State-of-Play-Übertragung haben wir viel von Ghost of Tsushima gesehen. Das Kampfsystem wurde bei dieser Gelegenheit zwar präsentiert, allerdings gab es anschließend noch viele offene Fragen. Jetzt ist es Zeit für detailliertere Informationen, denn Sucker Punch beschreibt im Playstation-Blog ausführlicher die Lehren und Erkenntnisse, die sie aus dem virtuellen Schwertkampf gezogen haben.

Anfangs dachte das Team zum Beispiel noch, dass extrem schnelle Bewegungen mit den leichten Katanas kein großes Problem für die Spieler darstellen würden, doch es stellte sich heraus, dass man unglaublich gute Reflexe benötigt, um die flinken Schwertstreiche zu erkennen. Deshalb wurde beschlossen ein Stück Realismus zu opfern, damit die Spieler den ersten Angriff eines Feindes leichter kontern können. Die Todesanimation des Feindes soll dem Gehirn zudem die Zeit geben, um sich auf nachfolgende Angriffe vorzubereiten.

Ghost of TsushimaGhost of TsushimaGhost of Tsushima

Einige von uns haben im Gameplay-Material bemerkt, dass sich Feinde manchmal anstellen, um sich mit uns im Duell zu messen, was im Kampf gegen mehrere Feinde nur wenig Sinn ergibt. Sucker Punch nennt das einen Extremfall, da Feinde durchaus dazu in der Lage seien, ihre Angriffe mit denen ihrer Verbündeten abzustimmen. In Ghost of Tsushima sollen wir es mit einem steten Hagel an feindlichen Angriffen zu tun bekommen, wenn wir uns dazu entscheiden sollten, mehrere Feinde gleichzeitig anzugreifen.

Sucker Punch hat ausführlich darüber gesprochen, wie verletzlich Jin sein wird, was die Vergleiche mit der Souls-Serie nahelegt. Glücklicherweise hat unser Titelheld einige clevere Tricks auf Ärmel, die an Sekiro: Shadows Die Twice erinnern könnten. Wenn ihr L1 gedrückt haltet, blockt ihr feindliche Angriffe. Wer jedoch kontern will, der muss im perfekten Moment die linke Schultertaste drücken, was Mut und Standfestigkeit belohnt. Anschließend können wir einen schnellen Gegenangriff ausführen und erhalten für diese besondere Attacke ein bisschen Leben zurück.

Um das Ganze abzurunden sprachen die Entwickler über das Haltungssystem, das ein wenig an Nioh erinnert. Welche Kampfstile wir bei speziellen Feinden einsetzen, wird über unseren Erfolg in der Schlacht entscheiden. Das Kampfsystem hat sich also von einigen der besten Spiele des Genres inspirieren lassen und das hört sich mit dieser spannenden Kulisse im Hintergrund doch sehr vielversprechend an. Hoffentlich erleben wir am 17. Juli nicht nur einen bunten Mix aus all diesen guten Komponenten, sondern eine Weiterentwicklung davon.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt