Deutsch
Gamereactor
News
Payday 3

Starbreeze ist auf der Suche nach einem neuen Boss

Tobias Sjögren wurde als CEO abgesetzt, wobei der genaue Wortlaut der Entlassung unklar ist.

HQ

Der neueste Blockbuster von Starbreeze, Payday 3, hat sich nicht allzu gut entwickelt, und die hohen Erwartungen wurden nicht erfüllt. Kritiker und Spieler waren sich über die Fortsetzung unsicher, die im Gegensatz zu ihrem Vorgänger nicht viel Fuß fassen konnte.

Die Situation ist wirklich düster und auf Steam sieht man selten mehr als 300 gleichzeitige Spieler, verglichen mit fast 78.000 vor sechs Monaten. Etwas, das den Vorstand und die Investoren von Starbreeze offensichtlich müde gemacht hat.

Heute wurde bekannt gegeben, dass CEO Tobias Sjögren den Entwickler verlassen hat und Starbreeze aktiv nach einer neuen Führung sucht. Ein Sprecher des Vorstands dankte Sjögren für die drei Jahre, in denen er gearbeitet hat, und sagte Folgendes:

"Im Namen des Vorstands möchte ich Tobias Sjögren für seine Leistungen in den letzten drei Jahren danken"

Stattdessen wird Jürgen Goeldner, eines der Vorstandsmitglieder, nun vorübergehend die Rolle des Leiters von Starbreeze übernehmen. Etwas, das er in einem Statement über sich selbst kommentierte und sagte:

"Starbreeze blickt auf eine lange Geschichte in der Entwicklung und Veröffentlichung von Spielen weltweit zurück. Nach dem Start von Payday 3 ist das Unternehmen gut positioniert, um die Stärken des Unternehmens zu nutzen, um das IP-Portfolio zu monetarisieren und weiterzuentwickeln. Ich freue mich darauf, eine operative Position zu übernehmen und gemeinsam mit der Geschäftsführung die Umsetzung dieser Strategie sicherzustellen."

Was hältst du von Payday 3 ?

Payday 3

Danke, Spieleentwickler.

Ähnliche Texte

0
Payday 3Score

Payday 3

KRITIK. Von Kieran Harris

Die Payday-Gang ist zurück, aber ist dies eine würdige Fortsetzung oder hätte sie hinter Gittern bleiben sollen?



Lädt nächsten Inhalt