Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge

Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge - Erweiterte Edition

In Übereinstimmung mit der Veröffentlichung der PS VR2 hat Hegevall die neue Ausrüstung in einer weit entfernten Galaxie getestet...

HQ

Es ist traurig, denke ich. Dass dies, zusammen mit einer ganzen Reihe anderer PSVR2-Release-Titel, als frisch gefeiert wird, wenn es sich im Grunde um Jahre alte Oculus Quest-Titel handelt, die sich schon beim ersten Start veraltet anfühlten. Aber, aber... Es ist, was es jetzt ist, und zusammen mit Horizon: Call of the Mountain, Moss II, Gran Turismo 7, Tetris Effect, Rez VR und einer Vielzahl anderer Spiele habe ich einige Zeit auf Batuu verbracht und fühle mich ziemlich bereit, eine Art Bewertung für Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge - Enhanced Edition zu vergeben.

Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge

Wie gesagt, dies ist ein Quest 2-Spiel, das über zwei Jahre alt ist, plus die Last Call-Erweiterung, die in ein einziges Spiel eingebrannt und an einigen Stellen ein wenig poliert wurde. Ein bisschen Grafik hier, einige haptische Effekte gegen den Schädel, einige zusätzliche Effekte dort, einige bessere Nachzeichnungen hier und wham! Es ist ein Launch-Titel für PSVR2. Die Einrichtung ist unkompliziert; Sie sind ein namenloser Droidenmechaniker, dessen Schiff auf Batuu abstürzt, und von hier aus stürzen Sie sich direkt in ein großes Abenteuer, das auf Dialogen basiert, die von einem Siebenjährigen geschrieben wurden. Ich mache keine Witze, wenn ich die Dialogsequenzen und die Geschichte im Allgemeinen als mies in diesem Spiel bezeichne, etwas, das sich (immer noch) super bemerkenswert anfühlt, wenn man bedenkt, dass ILM und Lucasarts an seiner Entwicklung beteiligt waren.

Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge
Werbung:

Die Dialoge in diesem Spiel sind nicht nur bis ins Mark verdorben, sondern werden auch von übertriebenen Sketch-Comedians wie Bobby Moynihan von Saturday Night Live ausgeführt, und hier finden wir Gespräche und Austausch im gleichen Ton wie die Dinge, die Jar Jar Binks herausplatzt, etwas, das dieses Spiel meiner Meinung nach ziemlich nach unten zieht. Es wird langweilig, langweilig, lahm und passt nicht in die Star Wars-Welt, die ich mag (New Hope, Empire Strikes Back, Rogue One, Mandalorian) und es ist auch unmöglich, an einer der Dialogsequenzen vorbeizukommen, was die Öffnungszeiten zur reinen Folter macht. Dann wird es besser und Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge - Enhanced Edition verbessert sich, aber es ist nie großartig.

Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge

Alle Level sind ultralinear, erinnern fast an Shooter-Korridore der alten Schule, und für dich als Spieler dreht sich alles darum, mit verschiedenen laserbasierten Star Wars-Waffen Hunderte von Feinden auszuschalten. Die Spielmechanik ist clever und das in PSVR2 integrierte haptische Feedback trägt dazu bei, ein immersiveres Gameplay-Erlebnis zu schaffen, als es die Oculus-Version jemals geschafft hat, aber es rettet Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge - Enhanced Edition nicht, da die Actionteile schnell monoton werden und die Feinde ständig langweilig wirken.

Die Grafik fühlt sich auch alt an. Das Design strahlt natürlich Star Wars aus und es gibt Effekte wie die Laseraufnahmen, die Teile von Batuu beleuchten, die nett sind, aber im Großen und Ganzen fällt natürlich auf, dass es sich um altes Schrankessen handelt, das gerade neu verpackt und für PSVR2 freigegeben wurde. Es fühlt sich wieder traurig an, dass es wirklich an frischen, neuen, ehrgeizigen Blockbuster-Spielen für die PSVR2 mangelt, jetzt, da sie auf den Markt kommt, und dass die Attraktionen dieses VR-Headsets alte Quest-Titel sind. Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge - Enhanced Edition ist sicherlich nichts, was ich noch einmal spielen möchte, noch ist es ein Abenteuer, das meiner Meinung nach repräsentativ für das ist, wozu PSVR2 als Technologie fähig ist.

Werbung:
Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge
Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge
05 Gamereactor Deutschland
5 / 10
+
Die Musik ist wie immer magisch, tolle Spielmechanik mit gutem haptischen Feedback, einige ausgefallene Umgebungen
-
Fühlt sich langweilig und alt an, lineare, lausige Dialoge, dumpfer Ton, monotone, klobige Mini-Rätsel
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt