Deutsch
Gamereactor
News

Speicherkarten der Xbox Series kosten ca. 240 Euro

Die SSD-Festplattenarchitektur der nächsten Konsolengeneration wird wahrscheinlich die wichtigste Neuerung sein, die vielen Spielern auffallen wird, sobald sie Mitte November ihre neuen Konsolen in Betrieb nehmen. Spiele weitestgehend ohne Ladebildschirme genießen zu können, dürfte die Wahrnehmung, wie wir Spiele genießen, höchstwahrscheinlich stark beeinflussen. Die Verwendung dieser Technologie hat jedoch ihren Preis (buchstäblich) und den darf man nicht vergessen.

Microsoft hat uns gestern die erwarteten Preise ihrer externen Speichermöglichkeiten verraten. Für eine 1-Terabyte-große Memory Card setzen sie zum Beispiel einen Preis von ca. 240 Euro an. Wer seine digitale Xbox Series S mit ein wenig zusätzlichen Speicher nachrüsten wollte, der zahlt also ordentlich drauf. Auf Xbox Wire erklärt Jason Ronald, der Director of Program Management der Xbox Series, warum ihre Speicherkarten so viel kosten:

"Die Xbox-Velocity-Architektur ist eine Schlüsselinnovation unserer Next-Gen-Konsolen. Sie bietet beispiellose Geschwindigkeit und Leistung und ermöglicht transformative Spielerlebnisse, die auf der Konsole zuvor noch nicht möglich waren. Dieses Maß an konsistenter, nachhaltiger Leistung erfordert fortschrittliche Komponenten, die mit höheren Kosten verbunden sind, als herkömmliche Festplatten oder SSDs, die häufig in PCs zu finden sind. In Zusammenarbeit mit dem Branchenführer Seagate haben wir gemeinsam eine erweiterbare Speicherlösung entwickelt, die vergleichbare Leistung zu möglichst geringen Kosten bietet und in diesem Winter verfügbar wird."

Die proprietären Memory Cards der Xbox Series werden zum globalen Release-Tag am 10. Launch ausgeliefert. Wir empfehlen euch stattdessen einfach eine reguläre Festplatte zu benutzen, die ebenfalls zum Abspeichern von Spieldaten und Spielen auf der Xbox Series S und X geeignet ist. Ihr müsst die Daten dann zwar häufiger hin und her schieben (weil ihr die Games nicht von dieser externen Festplatte aus starten und spielen könnt), doch das dürfte für die meisten Menschen weniger Zeit kosten, als die Games erneut herunterzuladen.

Speicherkarten der Xbox Series kosten ca. 240 Euro

Quelle: Microsoft Store.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.