Deutsch
Gamereactor
News

Sony patentiert Konzept, das Haushaltsgegenstände als Controller-Alternativen vorsieht

Dark Souls und Co. werden schon heute mit Tanzmatten, Gitarren oder Bongotrommeln durchgespielt...

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Dank Technologien wie der Bewegungssteuerung oder der virtuellen Realität haben wir in den letzten Jahren immer mehr Möglichkeiten gesehen, mit Spielen zu interagieren. Sony scheint an der Schwelle einer weiteren, aufregenden Alternative zu herkömmlichen Controllern zu stehen, zumindest unternehmen sie die nötigen Schritte, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Das Unternehmen hat ein Patent angemeldet, mit dem Benutzer Haushaltsgegenstände scannen lassen können, um diese anschließend als externe Peripheriegeräte zu verwenden. Sony möchte den Kunden damit die Möglichkeit geben, "ein kostengünstiges, einfaches und nicht elektronisches Gerät als Videospiel-Peripheriegerät" zu verwenden.

Innerhalb des Dokuments befinden sich mehrere Konzeptbilder, die die verwendete Technologie aufzeigen. Darunter ist sogar eine Banane abgebildet worden, die hoffentlich das letzte Objekt wäre, mit dem wir in der Zukunft spielen müssen. Die Technologie ist natürlich nicht nur auf Obst beschränkt, es muss nur etwas sein, das sich von einem Scanner fehlerfrei erkennen lässt und das ihr lange Zeit in der Hand halten könnt.

Sony patentiert Konzept, das Haushaltsgegenstände als Controller-Alternativen vorsieht

Quelle: GamesIndustry.biz, IGN.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.