Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
News

Sensor Tower: 2019 wurden 55 Milliarden Euro für mobile Spiele ausgegeben

2020 sollen diese Dimensionen weiter ansteigen.

Anfang Januar haben die Wirtschaftsexperten von SuperData die Einnahmen aus der Gaming-Branche überblickartig zusammengefasst. Die Ergebnisse der Analysten wurden nun von einem weiteren Unternehmen bestätigt, das ähnliche Kennzahlen vorlegt.

Sensor Tower hat sich in ihrem Jahresbericht auf die größte Sparte der Gaming-Industrie festgelegt, dem mobilen Markt. Der spielte 2019 nicht nur in Asien eine Rolle, sondern hat auch zu wichtigen Einnahmen in den westlichen Ländern geführt. Nach ihren Schätzungen belaufen sich die Ausgaben der Konsumenten im vergangen Jahr auf mehr als 61 Milliarden US-Dollar, umgerechnet also ca. 54,7 Milliarden Euro. Das gleicht einem Wachstum des Marktes von 12,8 Prozent gegenüber 2018.

Spiele sind sowohl im iOS- als auch im Android-Store der wichtigste Wirtschaftszweig, da 68 Prozent (iOS), beziehungsweise 84 Prozent (Android) des Gesamtumsatzes der jeweiligen Plattformen auf diese Sparte zurückzuführen sind. Spiele wie Pokémon Go, Fire Emblem Heroes, Mario Kart Tour und Call of Duty: Mobile sind die größten Erfolge der letzten Monate, doch auch Tencent's Honour of Kings und PUBG Mobile verzeichneten ein enormes Wachstum.

Sensor Tower geht davon aus, dass diese Zahlen im Jahr 2020 dank der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und der Einführung mehrerer wichtiger mobiler Spiele weiter steigen wird. Spielt ihr auf eurem Handy?

Sensor Tower: 2019 wurden 55 Milliarden Euro für mobile Spiele ausgegeben


Lädt nächsten Inhalt