Deutsch
Gamereactor
News
Scalebound

Scalebound: "Dinge verlaufen nicht immer so, wie man sich das wünscht"

Aaron Greenberg enthüllt, warum die Produktion von Scalebound eingestellt wurde.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Aaron Greenberg ist auf Microsofts Presseveranstaltung in Los Angeles gewesen, um dort sein Wissen über die internen Prozesse des Unternehmens zu teilen. Eines der vielen besprochenen Themen war das traurige Ende von Scalebound, das Anfang des Jahres eingestellt wurde:

"Es ist ein kreativer Prozess", erklärte Greenberg uns im Interview. "Ich habe viel Respekt vor Kamiya-san, vor den Spielen, die er geschaffen hat, und vor seinem Team. Doch es ist ein kreativer Prozess und manchmal zündet eine Idee nicht, obwohl man alle richtigen Zutaten hinzugefügt hat. Solche Dinge verlaufen nicht immer so, wie man sich das wünscht."

"Genau wie in der Filmindustrie bekommt man ab und zu einen tollen Autoren, einen grandiosen Regisseur oder eine großartige Idee und der Film wird [trotzdem] nicht realisiert. Das ist dann eine seltene Ausnahme."

Das komplette Interview könnt ihr euch unten ansehen, neben Scalebound sprechen wir darin natürlich auch über die Enthüllung der Xbox One X.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Scalebound

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.