Deutsch
Gamereactor
News
Ghost Recon: Wildlands

Sam Fisher auf Spezialmission in Ghost Recon: Wildlands

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Sam Fisher ist tatsächlich auf Spezialmission in Ghost Recon: Wildlands unterwegs! Ubisoft kündigte heute an, dass es in Ghost Recon: Wildlands im Zuge des Year-2-Contents von Special Operation I, dem ersten großen Update für das zweite Jahr nach Veröffentlichung, eine kostenlose auf Splinter Cell basierte Mission geben wird. Dabei haben die Spieler die Möglichkeit, mit Legende Sam Fisher zusammenzuarbeiten. Das kostenlose Crossover-Event beginnt am 10. April auf den Next-Gen-Konsolen und Windows PC.

Ab dem 10. April werden eine Fülle exklusiver Splinter Cell-Inhalte für Ghost Recon: Wildlands sowie für den Ghost War-PvP-Modus eingeführt, einschließlich einer neuen PvE-Mission, exklusive Anpassungs-Objekte und eine neue Ghost War-PvP- Klasse. Spieler haben die Möglichkeit, gemeinsam mit Sam Fisher zu spielen und ihn bei einer hochriskanten Infiltrationsmission im fiktionalen Bolivien der Zukunft zu unterstützen. Diese spezielle Herausforderung kann allein oder mit bis zu vier Spielern gespielt werden und stellt einen der schwersten Einsätze dar, denen sich die Ghosts bisher stellen mussten. In dieser nächtlichen Schleichmission werden die Spieler alle ihnen zu Verfügung stehenden Werkzeuge benötigen, um erfolgreich zu sein.

Beim Abschluss der Splinter Cell-Mission werden die Spieler mit exklusiven Objekten belohnt, wie zum Beispiel Sams berühmtem Sonarsichtgerät mit neuen Nachtsichtfiltern und vielem mehr. Auch wenn die Mission dauerhaft im Spiel enthalten sein wird, sind die Belohnungen nur bis zum Ende des Events am 16. Mai 2018 erhältlich. Zusätzlich zu den Belohnungen für das Abschließen der Mission haben Spieler die Möglichkeit, ihre Ghosts mit den Inhalten des Splinter Cell-Paketes anzupassen und auszurüsten. Das Paket beinhaltet neue Anpassungs-Objekte und Waffen, wie das Karambit-Messer, eine von Splinter Cell: Blacklist inspirierte Nahkampfklinge, oder einen vollständig anpassbaren SC 4000-Maschinengewehrprototypen.

Special Operation I wird außerdem die PvP-Modi um eine neue Sturm-Klasse namens Echolon erweitern. Dadurch vergrößert sich der Ghost War-Kader auf insgesamt 18 einzigartige Klassen. Der Echelon ist Teil von Sam Fishers 4th Echelon-Team und hat daher Zugriff auf Hightech-Ausrüstung sowie eine Sonarimpuls Fähigkeit, die es ihm erlaubt, Feinde auf kurze Distanz durch Wände hindurch zu sehen und so einen taktischen Vorteil gegenüber dem Gegner zu erlangen. Ghost War-Spieler erhalten einen Vorabzugang zu der neuen Klasse, indem sie ihre Prestige-Punkte oder den Year 2 Pass Zugang nutzen.

Ghost Recon: Wildlands
Ghost Recon: WildlandsGhost Recon: Wildlands

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Ähnliche Texte

Ghost Recon: WildlandsScore

Ghost Recon: Wildlands

KRITIK. Von Stefan Briesenick

Die Tom Clancy-Videospielserie ist geprägt von strategischen, ruhigem Vorgehen. Ubisoft verpackt das in einer offenen Welt und hängt einen richtig guten Koop-Modus ran.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.