Deutsch
Gamereactor
News
Resident Evil Village

Resident Evil Village hat sich kurz vor dem Start noch einmal stark verändert

Ein neues Video offenbart, dass die Entwickler bei Capcom viel zu tun hatten, als sie nach der ersten Quarantäne ins Büro zurückkehrten.

Häufig erfahren wir nicht, wie viel Arbeit in ein bestimmtes Produkt geflossen ist. Die große Mehrheit der Videospielentwickler sprechen gar nicht erst über die weniger glamourösen Teile dieses Prozesses - sicherlich auch, weil man sehr droh darüber ist, all diese Anstrengungen erfolgreich hinter sich gebracht zu haben. Deshalb ist es umso spannender, wenn das Schweigen doch mal gebrochen wird.

Capcom hat nun ein neues Video zu Resident Evil Village veröffentlicht, in dem detailliert beschrieben wird, wie die Entwickler bei der Rückkehr ins Büro nach der Quarantäne einige wichtige Änderungen am Spiel vornehmen mussten. Ein interner Test der Qualitätssicherung kam zu dem Entschluss, dass das Spiel zu viele und zu aggressive Feinde biete und dass zu wenig Munition vorhanden war, um diese zu bekämpfen. Dadurch fühlte sich der Kampf anscheinend zu herausfordernd an, was die Entwickler dazu zwang, in relativ kurzer Zeit noch einmal einige bedeutende Änderungen am gesamten Spiel vorzunehmen.

Das ist nur ein kleines Beispiel aus dem Alltag der japanischen Entwickler. Wie gefällt euch das Endprodukt?

Resident Evil Village

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.