Deutsch
News
Assassin's Creed Valhalla

PS5 hat weniger Probleme mit Assassin's Creed Valhalla als Xbox Series X

Den Verkäufen hat es nicht geschadet.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Ubisoft hat zum Start der neuen Konsolen gleich drei umfangreiche Open-World-Titel aufgefahren und obwohl wir Immortals: Fenyx Rising noch nicht gesehen haben, haben sowohl Watch Dogs: Legion als auch Assassin's Creed Valhalla klargemacht, dass die internationalen Entwicklerstudios des Publishers mit all ihren Spielen noch eine ganze Weile lang alle Hände voll zu tun haben werden. Die gewaltigen Games sind voller Fehler und laufen noch nicht so rund, wie sich das viele Spieler wünschen würden. Next-Gen-Optimierungen gibt es zwar, doch die Veränderungen laufen auf einem sehr bodenständigen Level ab.

Digital Foundry hat sich angeschaut, wie das große Wikingerspiel auf der Xbox Series X und auf der Playstation 5 läuft. Nach ihrer umfangreichen Analyse fällt auf, dass die Versionen im Wesentlichen identische Ergebnisse liefern, jedenfalls die meiste Zeit über. In seltenen Fällen, unter großer Belastung, leidet die Playstation 5 mit der aktuellen Spielversion von Ubisofts Open-World-Abenteuer jedoch weniger stark als die Konkurrenz.

"Bei Devil May Cry 5 hatte die Xbox Series X in den meisten Rendering-Modi einen kleinen Vorsprung, blieb bei 120-Hz-Spielen jedoch hinter der PS5 zurück. In AC Valhalla gibt es nur einen Modus und dort sind 60 fps das Ziel. Bei beiden Systemen gibt es Probleme und die Xbox Series X schneidet offensichtlich schlechter ab. [...] Der wichtigste Aspekt ist, dass die Playstation 5 dem 60-fps-Ziel in den meisten Fällen viel näher kommt, während die Xbox Series X Probleme haben kann. Im schlimmsten Fall haben wir festgestellt, dass die PS5 in identischen Szenarien einen Leistungsvorteil von 15 Prozent gegenüber dem Microsoft-Äquivalent bietet."

Dieses Ergebnis verwundert, da die stärkere Xbox-Series-Konsole immerhin mehr Grafikspeicher und einen insgesamt schnelleren Prozessor hat. Digital Foundry weist in ihrem Schlusswort aber darauf hin, dass dieser Unterschied, der vor allem im Tearing deutlich wird, vor allem auf die ungenügende Optimierung des Spiels auf den Xbox-Konsolen zurückzuführen sei. Ubisoft muss sich also noch ranhalten, um aus der Xbox Series wirklich das Meiste herauszuholen. Spannend ist diese Erkenntnis aber trotzdem, denn sie zeigt uns auch, dass die Playstation 5 sogar mit nicht optimierten Titeln solide(r) umgehen kann.

Geschadet hat das den Verkäufen von Assassin's Creed Valhalla nicht, wie Ubisoft stolz meldet. In der ersten Verkaufswoche habe der Titel mehr Kopien vertreiben können, als jedes zuvor veröffentlichte Spiel der Reihe. Assassin's Creed III hatte bislang die Krone auf, da die neueren Action-Rollenspiele eher dafür bekannt sind, sich über einen längeren Zeitraum hinweg kontinuierlich zu verkaufen. Da jedoch keine harten Verkaufszahlen mitgeteilt wurden, können wir das Ergebnis nicht in Relation setzen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Assassin's Creed Valhalla

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.