Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Artikel

Project xCloud - Erste Eindrücke aus dem Preview-Programm

Mit Microsofts neuer Cloud-Gaming-Dienstleistung haben wir uns die letzten Tage ausgiebig beschäftigt. Ob der Service Google Stadia schlagen wird?

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Wer hätte gedacht, dass Spielekonsolen eines Tages obsolet werden würden? Wir haben sie seit dem Kindesalter in unseren Schlafzimmern und wie würde ein Wohnzimmer bitte aussehen, wenn am Fernseher kein entsprechendes Gerät mehr angeschlossen ist? Natürlich gibt es auch in Zukunft Konsolen - immerhin steht mit der PS5 und der Xbox Series X ja schon Ende des Jahres eine neue Generation in den Startlöchern - aber es wird neue Optionen geben, wie wir mit digitaler Unterhaltung interagieren werden.

An der Spitze dieser Bewegung steht das Thema Cloud-Gaming mit Diensten wie Stadia, doch das Schicksal dieser neuen Art zu spielen könnte in den Händen von Projekt xCloud liegen - Microsofts neuem Cloud-Dienst, der aktuell in einigen europäischen Ländern getestet wird. Project xCloud wurde bereits 2018 angekündigt und zwar noch kurz vor Googles Stadia. Unser erster Eindruck mit der Technologie lässt uns glauben, dass Microsoft mit seinem ambitionierten Projekt auf dem richtigen Weg ist, all die Schwierigkeiten und Probleme zu lösen, die sich auf dem Weg zum konsolenlosen Zocken auftun.

Project xCloud - Erste Eindrücke aus dem Preview-ProgrammProject xCloud - Erste Eindrücke aus dem Preview-Programm

Was uns an Project xCloud besonders überrascht hat, ist wie einfach sich der Dienst über die App nutzen lässt. Wir haben den Service auf einem Samsung S9 (xCloud ist momentan nur für Android-Geräte erhältlich) mit einer 1GB-Glasfaserleitung getestet. Öffnen wir die App werden wir von einem schlichten Interface begrüßt, über das wir alle verfügbaren Spiele angezeigt bekommen. Entweder wählen wir sie über die eleganten Mosaik-Kacheln aus oder nutzen die Suchfunktion der Anwendung. Trotz der Beta-Phase bietet Project xCloud eine beeindruckende Auswahl an Spielen, darunter Rennspiele, Kampfspiele, Plattformer und Rollenspiele.

Während unseres Tests haben wir eine ganze Reihe an Titeln ausprobiert, um ein Gefühl für die Ladezeiten und andere Dinge zu bekommen. Es dauert im Durchschnitt ca. 30 Sekunden um das Spiel zu starten, das ist also ähnlich wie bei der Xbox One. Danach müssen wir einmal unseren Controller über Bluetooth verbinden (funktioniert mit dem Xbox-Controller einwandfrei) und nach ein paar initialen Schritten sind wir mit unserem Smartphone oder Tablet verbunden. Ein paar Klicks später ist das Spiel gestartet und wir können unsere neuen Freiheiten genießen, doch wie sieht es mit der Leistung von Project xCloud aus?

Antwort: Ziemlich gut. Obwohl ich keine großen Erwartungen hatte, konnte mich Microsofts neues Produkt durchaus beeindrucken. Ich habe die meisten Spiele der Bibliothek ausprobiert und natürlich vor allem die Titel getestet, die bestehende Hardware auch wirklich an ihre Grenzen treiben - Spiele wie Forza Horizon 4, Mortal Kombat X und Borderlands 2. Die Resultate waren verdammt beindruckend.

Project xCloud - Erste Eindrücke aus dem Preview-ProgrammProject xCloud - Erste Eindrücke aus dem Preview-Programm

Fangen wir mal mit der Grafik an: Trotz des kleinen Bildschirms mit hoher Auflösung explodieren die Farben förmlich. Selbst wenn die Spiele technisch anspruchsvoll waren, gab es keine größeren Einbrüche bei der Framerate; auf jeden Fall keine, die den Spielspaß in irgendeiner Art und Weise eingeschränkt hätten. Die einzige Enttäuschung ist der Ton, der oft verlangsamt ausgegeben wurde oder sogar knisterte.

Abgesehen davon hat uns der Cloud-Dienst angenehm überrascht. Wir sind kaum auf Probleme mit der Latenz gestoßen, auch wenn es zu kleinen Unregelmäßigkeiten bei der Videokompression kam. Diese Probleme scheinen jedoch lösbar zu sein, denn der Dienst ist ja noch in der Beta-Phase (Probleme, an denen in dieser Sekunde vermutlich gearbeitet wird, werden also erwartet). Wir sind zuversichtlich, dass Microsoft eine Plattform entwickelt, die selbst Google Stadia die Stirn bieten kann, dem bisher stabilsten Cloud-Dienst mit solider und effizienter Infrastruktur.

Die perfekte Welt wäre vermutlich eine Kombination aus beiden Welten, der Infrastruktur der Google Stadia und dem großartigen Spielekatalog, den xCloud schon jetzt bietet. Aber Microsoft hat noch viel Zeit für die nötigen Veränderungen und Verbesserungen, um xCoud ins Rampenlicht zu bringen. Unsere ersten Eindrücke sind zuversichtlich, denn ich freue mich auf die neuen Möglichkeiten, sobald xCloud offiziell für alle Spieler verfügbar wird. Erst dann zeigt sich allerdings, ob diese Bemühungen auch Erfolg haben. Das gilt natürlich auch für Cloud-Gaming allgemein, denn momentan ist diese neue Art zu spielen noch nicht bei der breiten Masse angekommen.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben


Lädt nächsten Inhalt