Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor
Vorschauen
Pokémon Strahlender Diamant/Leuchtende Perle

Pokémon Strahlender Diamant/Leuchtende Perle - Entwicklerpräsentation

Können Diamant und Perl auch 15 Jahre nach ihrer ursprünglichen Veröffentlichung noch beeindrucken?

HQ

The Pokémon Company war das ganze Jahr über damit beschäftigt, das 25-jährige Jubiläum des Taschenmonster-Franchise zu feiern. Wir haben unfassbar viel Merchandise, Sammelkarten, ein Musikvideo von Katy Perry und ein Post-Malone-Konzert mit den kleinen Kreaturen bekommen, doch jetzt wird es endlich Zeit für Videospiele. Pokémon Strahlender Diamant/Leuchtende Perle werden nächsten Monat veröffentlicht und Pokémon-Legenden: Arceus folgt Anfang nächsten Jahres.

Game Freak ist damit beschäftigt, am kommenden Pokémon-Legenden: Arceus zu arbeiten und deshalb entstehen die Neuauflagen der vierten Generation von Pokémon-Spielen bei einem Unternehmen mit dem Namen ILCA. Somit wird die Entwicklung eines Pokémon-„Hauptspiel" (wenn man so will) zum ersten Mal nicht vom ursprünglichen Entwicklerteam geleitet, sondern von einem klassischen Unterstützerstudio. Fans reagieren darauf mit einer Mischung aus Interesse, Vorsicht und Sorge und deshalb waren wir froh, als wir kürzlich in einer Präsentation mehr über das Spiel erfahren konnten. Hier sind die wichtigsten Dinge, die ihr vor dem Nintendo-Switch-Start von Pokémon Strahlender Diamant/Leuchtende Perle am 19. November wissen müsst.

Die Präsentation ist gemischt

Als Pokémon Strahlender Diamant/Leuchtende Perle im Februar angekündigt wurde, rief der Grafikstil... nun sagen wir doch einfach, er rief gemischte Reaktionen hervor. Statt den (relativ) detaillierten Stil der neuesten Kapitel zu verwenden, hat sich der Entwickler für einen Chibi-Stil mit charmanten, aber auch sehr kleinen und reduzierten Charaktermodellen entschieden. Der offensichtlichste Vergleich ist vielleicht das Remake von The Legend of Zelda: Link's Awakening und genau wie in diesem Spiel wurde die Topographie des Originals sorgfältig rekonstruiert. Das bedeutet, dass alle Objekte auf einem vordefinierten Raster, das den Vorlagen entnommen wurde, platziert sind.

HQ
Pokémon Strahlender Diamant/Leuchtende PerlePokémon Strahlender Diamant/Leuchtende Perle

Der künstlerische Stil wird wahrscheinlich trotzdem nicht jedem gefallen, aber nachdem ich mehr Gameplay und Screenshots gesehen haben, bin ich etwas beruhigter. Realistische Lichteffekte und Reflexionen verleihen der blockigen Welt das dringend benötigte Leben und bei genauerer Betrachtung weisen die Texturen eine ordentliche Menge an Details auf. Verschiedene Wettereffekte erwecken die Umgebung zum Leben, doch auch auf Nachfrage wollte mir der Entwickler nicht beantworten, ob das Wetter dynamisch ist - was wahrscheinlich bedeutet, dass es das nicht ist.

Auf dem ersten Blick sieht der Kampfbildschirm ziemlich gut aus. Die Modelle der Trainer und Pokémon sind viel detaillierter als beim Original, denn sie entsprechen der Darstellung der neueren Einträge. Der visuelle Kontrast zwischen der Erkundung und dem Kampf ist erfrischend und einen Unterschied konnte man damals bei den Originalspielen übrigens ebenfalls feststellen. Leider ist die eigentliche Action nicht so intensiv, denn die Attacken sehen alle gleich aus. Bei mehr als 450 enthaltenen Pokémon wäre es wahrscheinlich zu zeitaufwändig gewesen, für jede einzelne Kreatur einzigartige Animationen zu erstellen. Trotzdem ist es höchste Zeit, dass wir etwas anderes bekommen als dieses traurige Hin-und-Her-Wackeln, das als Angriff durchgehen soll...

Die interessantesten Ergänzungen liegen unter der Oberfläche

Unter der Oberfläche wartet ein riesiges Netz unterirdischer Tunnel auf uns, das genügend Platz für verschiedene Aktivitäten und Minispiele bietet. Bereits im Originalspiel konnte man dort unten im Untergrund Dinge ausgraben und ein eigenes, geheimes Versteck gestalten. Die interessante Neuerung sind Pokémon-Verstecke - große Höhlen mit einem einzigartigen Ökosystem. In diesen Bereichen durchstreift ihr dichte Dschungel, Wüsten, Vulkangrotten und vieles mehr auf der Jagd nach einzigartigen Pokémon, die man nirgendwo anders fangen kann. Diese Biome heben sich vom Hauptspiel dadurch ab, dass sie nicht ordentlich auf einem Raster angeordnet sind. Felsen, Bäume und andere Elemente werden natürlich platziert und Pokémon laufen frei herum, anstatt sich im hohen Gras zu verstecken. Uns erinnert das Gebiet deshalb sehr an die offene Naturzone, die in Pokémon Schild/Schwert eingeführt wurden.

Pokémon Strahlender Diamant/Leuchtende PerlePokémon Strahlender Diamant/Leuchtende PerlePokémon Strahlender Diamant/Leuchtende Perle

Endlich darf man mit den eigenen Freunden auf Entdeckungsreise gehen

Pokémon Diamant-Edition/Perl-Edition waren die ersten Spiele der Serie, die Online-Verbindungen einführten, und in den Remakes wurde der Funktionsumfang natürlich erweitert, bzw. optimiert. Im Union Room, der als zentraler Online-Hub dient, haben wir die Wahl zwischen einer lokalen Lobby (via Bluetooth), in der man seine Freunde wie in den guten alten Zeiten mit dem Linkkabel bekämpfen konnte, und einem globalen Raum (Wi-Fi). Dort duelliert ihr euch mit Trainern aus der ganzen Welt oder handelt Pokémon. Der lokale Raum ist ein besonders willkommenes Feature, da nicht viele Switch-Spiele die Bluetooth-Funktionen der Konsole nutzen.

Wenn ihr mit dem Anime aufgewachsen seid, habt ihr vielleicht selbst schon einmal davon geträumt, zusammen mit euren Freunden ein Pokémon-Abenteuer zu erleben. Pokémon Strahlender Diamant/Leuchtende Perle lässt diesen Traum zumindest in eingeschränkter Weise wahr werden, denn ihr könnt in den unterirdischen Tunneln tatsächlich im Koop spielen. Es gibt dedizierte Mehrspieleraktivitäten und es sieht ein bisschen komisch aus, mehrere fast identische Trainer gleichzeitig auf dem Bildschirm zu sehen, aber es ist ein interessanter Schritt für die Serie, auf den in Zukunft hoffentlich aufgebaut wird.

Schlachten sind nicht alles

In der Welt von Pokémon dreht sich nicht alles um Kämpfe und Erkundungen, obwohl einige der früheren Spiele diesen Eindruck sicherlich gefestigt haben. Als Pokémon Diamant-Edition/Perl-Edition veröffentlicht wurde, wurden der Reihe zusätzliche Nebenaktivitäten hinzugefügt, um die Welt lebendiger wirken zu lassen. In den kommenden Remakes wurde auch dieser Punkt erweitert, denn ihr könnt zum Beispiel mit bis zu sechs Pokémon über den gemütlichen Amity Square spazieren, wo weder Hundeleine noch Pokébälle erforderlich sind.

HQ
Pokémon Strahlender Diamant/Leuchtende PerlePokémon Strahlender Diamant/Leuchtende Perle

Eine größere Nebentätigkeit stellen die Schönheitswettbewerbe dar. Dort zeigt man in drei Runden seine bezauberndsten Pokémon und ihre aussagekräftigsten Attacken. Das Spiel bewertet verschiedene Kategorien, darunter Kleidung, Angriffe und Tanz (der Tanz funktioniert als einfaches Rhythmusspiel). Obwohl das Gameplay im Vergleich zu den Wettbewerben in den Originalen nicht stark verändert wurde, spielen die vielen bunten Effekte und die lebendigeren Animationen in einer ganz anderen Liga. Als netten kleinen Bonus könnt ihr jetzt sogar eure Pokébälle mit verschiedenen Stickern dekorieren, die beim Herbeirufen der kleinen Kreaturen unterschiedliche Effekte auslösen.

Es gibt viele kleine Anpassungen

In den 15 Jahren seit der Veröffentlichung der Originalspiele ist viel passiert und ILCA hat deshalb einige Verbesserungen der Lebensqualität ausgewählt, von denen die heutigen Spiele profitieren. Zunächst einmal sind VMs, wie Zerschneider oder Surfer (Fähigkeiten mit denen man Hindernisse überwindet oder sich durch die Welt navigiert) frei ersetzbar und sie belegen nicht mehr dauerhaft einen der wertvollen Fertigkeiten-Slots eures Pokémon. Die VMs ruft ihr neuerdings über eine multifunktionale Digitaluhr namens „Pokétch" (das steht für „Pocket Watch") auf, die früher auf dem DS-Touchscreen verortet war. Da die Illusion eines LCD-Displays durch einige zu detaillierte Sprites ruiniert wird, leidet die Nostalgie meiner Meinung nach aber etwas. Apropos winzige Details: Der EP-Teiler ist jetzt standardmäßig aktiviert und kann nicht deaktiviert werden. Außerdem sind TMs wieder Einwegartikel, was für manche ein Ärgernis sein könnte.

Als kosmetische, aber dennoch willkommene Ergänzung ist es jetzt möglich, dass euch eines eurer aktiven Pokémon folgt. Das befreite Pokémon bewegt sich sogar halbwegs realistisch durch die Welt und wenn ihr zu schnell seid, bleibt es zurück. Einige Inhalte wurden in dieser Neuveröffentlichung entfernt, wahrscheinlich um den strengeren PEGI-Bestimmungen zu entgehen. Damals gab es in den Spielen noch eine Spielhalle, in der man Glücksspiel an Slot-Maschinen betreiben konnte. Heute würde das mit einer Altersfreigabe von 18 Jahren bestraft werden - denn das gehört nicht in Kinderhände. Als ich die Entwickler auf Inhalte aus dem aktualisierten Pokémon Platinum angesprochen habe, sagte mir ein Vertreter ILCA freundlich aber bestimmt: „Das ist ein Remake von Diamant/Perl."

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt