Deutsch
Gamereactor
News
Scalebound

PlatinumGames würde gerne Scalebound von Microsoft zurückbekommen

Das hat leider schon einmal nicht geklappt...

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Derzeit wird viel über das japanische Entwicklerstudio PlatinumGames gesprochen, denn die scheinen einige heiße Eisen im Feuer zu haben. Nach Gerüchten rund um mögliche Akquisitionen, jüngsten Investition von chinesischen Megakonzernen und mysteriösen Webseiten mit Games-Teasern haben wir nun eine Nachricht, die einige Fans vielleicht aufhorchen lässt. Im Interview mit Eurogamer Portugal hat der Chef von PlatinumGames, Atsushi Inaba, erneutes Interesse an der Marke Scalebound geäußert, die sein Studio gerne wieder betreuen würde:

"Aber das ist geistiges Eigentum, das zu 100 Prozent Microsoft gehört. Was auch immer mit diesem Projekt passiert, wir können nichts damit anfangen, es sei denn, Microsoft überlässt es uns. Es ist ein Spiel, [in das man sich] verliebt. Wenn die Gelegenheit dazu entsteht, es ist etwas, zu dem wir gerne zurückkehren würden."

Ob Microsoft bereit wäre, den Japanern ein Projekt zu geben, in das sie einst viel Geld investiert haben, ist nicht bekannt. Doch da das Projekt bereits einmal mit just diesem Entwicklerteam abgebrochen wurde, stehen die Chancen nicht wirklich unter einem guten Stern.

Scalebound

Quelle: Jack of All Controllers.

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.