Deutsch
Gamereactor
Vorschauen
Planet Coaster: Console Edition

Planet Coaster: Console Edition - Testfahrt

Die Xbox-One-Version des Parkbausimulators konnten wir bereits vor der Veröffentlichung kurz anspielen.

  • Mike Holmes

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Seit der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne von Elite: Dangerous ist das Studio Frontier Developments langsam aber stetig gewachsen. Jetzt hat sich das Unternehmen vom Entwickler zum Publisher weiterentwickelt, nimmt sich fette Lizenzen vor (wie Jurassic World und F1) und hat eine gesunde Sammlung an eigenen, unabhängigen Marken. Neben Elite gehören die Parkbausimulationen der Planet-Reihe zu den Headlinern des Studios. Das erste Spiel dieser Marke, Planet Coaster, wird bald auf die heimischen Konsole portiert und ich durfte mich kürzlich auf einem Event mit einer kurzen Demoversion der Console Edition auseinandersetzen.

Planet Coaster mag eine noch recht neue IP sein, doch Frontiers Expertise auf diesem Gebiet ist groß. Unter dem comicartigen Look versteckt sich ein Tycoon-Game, in dem die Spieler die Bedürfnisse der Parkbesucher befriedigen, um einen gesunden Profit einzufahren. Mehr Geld in den eigenen Taschen bedeutet neue Investitionen in spektakulärere Fahrgeschäfte, die natürlich ein größeres Publikum anlocken.

Jurassic World Evolution hat gezeigt, wie groß der Appetit auf die Vergnügungsparkspiele ist, da ist es nur logisch, dass Frontier Planet Coaster auf Playstation und Xbox bringen will - Current und Next-Gen. Durch das familienfreundliche Äußere wirkt das Game zugänglich und es macht viel Spaß, den eigenen Park zu erkunden. Natürlich sind die Achterbahnen die Hauptattraktion unserer Anlage, aber es gibt weitere Fahrgeschäfte, mit denen wir unsere Investition aufwerten können (auf den Screenshots könnt ihr eine ganze Reihe an Beispielen sehen).

Planet Coaster: Console EditionPlanet Coaster: Console EditionPlanet Coaster: Console Edition

Planet Coaster gibt uns die Werkzeuge in die Hand, um die Dinge genau dort zu platzieren, wo wir sie haben wollen. Dadurch binden wir neue Attraktionen mit Leichtigkeit an die bereits bestehende Infrastruktur an. Ruckzuck verändern wir die Landschaft und platzieren Gegenstände, um unsere Pläne in die Tat umzusetzen. Das alles funktioniert intuitiv und obwohl ich wenig Erfahrung mit dieser Art Spiel auf Konsolen habe (ich habe bislang nur mit meinem Sohn ein wenig Zoo Tycoon gespielt) wusste ich immer sofort, was zu tun war.

Leider habe ich nicht den neuen Kameramodus zu sehen bekommen, der uns sehr nahe an das Geschehen heranbringt (als ob wir auf der Strecke wären). Tatsächlich musste ich mich erst an die Controller-Steuerung gewöhnen und habe auch danach noch seltsame Zooms und Kameradrehungen hinbekommen, dank denen ich mir die sehr schöne Rückseite einer Wand oder eines Baumes ansehen durfte. Vermutlich ist das nicht einmal ein Problem des Nutzerinterface, sondern eher das eines alten PC-Strategiespielers. Die Kürze der Demo hat da nicht gerade geholfen - Planet Coaster ist die Art von Spiel, in dem man Stunden verbringt und das man eigentlich nicht unter Zeitdruck via Streaming spielen sollte.

Planet Coaster: Console EditionPlanet Coaster: Console EditionPlanet Coaster: Console Edition

Abgesehen von meinen Problemen mit der Kamera scheint alles im Spiel logisch aufgebaut zu sein. Schon bald schließen sich uns eine Reihe von Charakteren an, die ihre Weisheiten auf unterschiedlichen Spezialgebieten zum Ausdruck bringen und uns kleine Aufgaben geben. Diese Einführung in das Spiel ist leichtfüßig und bringt uns die Kernelemente des Aufbausimulation näher. Das gesamte Interface wurde für den Konsolenport überarbeitet, sodass wir schnellen Zugang zu Fenstern und radialen Menüs haben, um auch kompliziertere Aktionen leicht ausführen zu können. Es gibt trotzdem viel zu lernen, aber das nächste Ziel ist stets klar und die Charaktere weisen uns nicht nur den Weg, sondern sorgen auch für eine insgesamt sehr spielerische Stimmung.

Bei Frontier wissen sie was sie tun, wenn es um Tycoon-Spiele geht und Planet Coaster ist ein freundlicher und packender Titel dieses Genres. Neben den Tutorials und dem ausgedehnten Spielplatz bringt die Integration des Frontier-Workshops von Spielern erstellte Inhalte mit sich, was sicher für zusätzlichen Spielspaß sorgen wird. Wir dürfen unseren Geschäften erstaunlich flexibel nachgehen und das Spiel bietet eine große Bandbreite an Spielerfahrungen - egal ob wir unsere Welt mit vorgefertigten Blaupausen dekorieren und einfach Spaß haben wollen oder ob wir eine echte Simulation wünschen, in der wirklich jeder Aspekt bis ins kleinstes Details selbst gesteuert wird.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.