Deutsch
Gamereactor
News

Phil Spencer: Bethesda bleibt weitestgehend autonom

Bei The Elder Scrolls Online ändert sich nach dem Kauf von Microsoft vorerst nichts.

Die meisten größeren Videospielverlage haben in der Vergangenheit mindestens ein talentiertes Studio aufgekauft, nur um die Entwickler aufgrund von kreativem Missmanagement später ruhmlos abzusägen. EA mag es nicht, wenn wir mit ihnen über Pandemic oder Bullfrog sprechen, Sony hat Evolution Studios und Studio Liverpool geschlossen, während Microsoft Lionhead und FASA auf dem Gewissen hat. Solche Dinge passieren, denn wenn mehrere Interessen aufeinanderstoßen, entsteht immer ein Risiko.

Ob das den vielen neuen Teams der Xbox Game Studios ebenfalls blüht, wollen wir wirklich nicht hoffen, doch durch den Kauf von Zenimax durch Microsoft liegt die Verantwortung von Bethesda, Arkace, Id Software und mehr nun in den Händen der Xbox-Firma. Wie wird der Konzern sicherstellen, dass diese Studios weiterhin kreativ und erfolgreich sind?

Der Xbox-Chef Phil Spencer äußerte sich in einem Interview auf CNET diesbezüglich optimistisch. Diese Teams werden in Zukunft "halbunabhängig" laufen, erklärt der Manager. Auf diese Weise will das Unternehmen versuchen, die aktuellen Projekte, die selbst große Erfolgsgeschichten sind, nicht durch äußere Einflüsse zu ruinieren. Spencer möchte die "Kultur dieser Teams" beibehalten und weist uns darauf hin, dass es nicht um die Verschmelzung zwischen dem Eigentum von Zenimax und Microsoft gehe.

The Elder Scrolls Online auch in Zukunft auf Playstation?

Ähnliches versicherten die Entwickler von Zenimax Online diese Woche den vielen MMO-Spielern von The Elder Scrolls Online. Das Game läuft seit vielen Jahren auch auf der Playstation und deshalb haben sich einige Fans gefragt, ob Microsoft dem Spiel nicht bald den Stecker zieht. Der Studioleiter Matt Firor glaubt das nicht:

"Ich bin mir sicher, dass die meisten von euch die aufregenden Neuigkeiten gehört haben: Zenimax Media (die Muttergesellschaft von Zenimax Online Studios) hat einen Vertrag unterzeichnet, um von Microsoft übernommen zu werden. Das betrifft auch Bethesda Softworks mitsamt allen Studios, einschließlich ZOS. Ich möchte diesen Moment nutzen, um der gesamten The-Elder-Scrolls-Online-Community zu versichern, dass TESO weiterhin genauso unterstützt wird, wie es bislang der Fall war. Wir gehen davon aus, dass es auf jeder der derzeit unterstützten Plattformen weiter wachsen und gedeihen wird."

Firor erwähnt zwar nichts über die Playstation 5, doch wir vermuten, dass dass das Spiel auch auf Sonys Next-Gen-Konsole unterstützt wird.

Phil Spencer: Bethesda bleibt weitestgehend autonom


Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.