Deutsch
Gamereactor
lifestyle

PETA hat James Gunn zur Person des Jahres ernannt

Für seine "mitfühlende Arbeit im Einsatz für Tierrechte".

HQ

PETA hat beschlossen, auf den Hype der Preisverleihungssaison aufzuspringen und den Gewinner des schwer fassbaren "Person of the Year"-Preises bekannt zu geben . Für 2023 geht die Ehre an den derzeitigen Co-Chef der DC Studios, Autor und Regisseur James Gunn, für seinen Einsatz für Tierrechte.

PETA gibt an, dass Gunn den Preis dafür erhalten hat, dass er sich "in allen Facetten seines Lebens für Tiere einsetzt, von der leidenschaftlichen Förderung der Adoption und der Verwendung computergenerierter Tiere in seinen Filmen bis hin zur Nutzung seines Talents für filmisches Geschichtenerzählen, um Millionen von Zuschauern weltweit die Folter, die Tiere in Labors erleiden, aufzudecken".
Dies bezieht sich natürlich auf die Geschichte von Rocket Raccoon in Guardians of the Galaxy Vol. 3, die am Ende eine viel emotionalere Geschichte war, als viele es von einem Marvel-Streifen erwartet hätten. PETA beschreibt den Film sogar als " Meisterwerk der Tierrechte" für die erschütternde Geschichte der Experimente, mit denen Rocket von der High Evolutionary konfrontiert wird.

Natürlich waren Gunns Bemühungen als Filmemacher nicht der einzige Grund, warum er den Preis erhielt, denn er ist auch ein Befürworter der Adoption von Tieren und sogar Besitzer von drei adoptierten Tieren.

PETA hat James Gunn zur Person des Jahres ernannt
Werbung:


Lädt nächsten Inhalt