Deutsch
Gamereactor
Artikel

Perfektes Platin: Auf diese Trophäen und Erfolge ist Gamereactor besonders stolz

Hier sind einige der denkwürdigsten Platin-Trophäen, die wir unserer Sammlung hinzufügen konnten.

  • GR Staff

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Trophäen und Erfolge sind etwas, das die Spielerschaft seit jeher teilt. Einige finden die virtuellen Herausforderungen anregend und sammeln mit großem Eifer virtuelle Punkte oder Sammelobjekte. Das Sichern einer Platin-Trophäe und das Erreichen des letzten Erfolgs ist ein Beleg dafür, dass man ein Spiel abgeschlossen und die meisten Herausforderungen gemeistert hat. Häufig nutzen die Entwickler diese Werkzeuge gezielt dazu, um ihrem Spiel eine besondere Note zu verleihen und Spieler mit einer Aufgabe zu konfrontieren, die uns das Spiel selbst vielleicht gar nicht stellt. In diesem Artikel lest ihr von den Geschichten, die hinter solchen Herausforderungen stecken.

Nier: Automata - Letzte Worte


von Stefan Briesenick

Wenn man sich anschaut, welche Erfolge, Trophäen und Errungenschaften Nier: Automata enthält, dann wird sehr schnell klar, dass es sich hierbei um ein Spiel handelt, das einem sehr viel abverlangt. Der Großteil der sammelbaren Gegenstände muss aufgehoben und Roboterscharen in unterschiedlichen Situationen besiegt werden. Gut, es gibt auch einen Erfolg dafür, der Roboterdame 2B zehn Mal unter den Rock zu schauen, aber größtenteils ist das Spiel echte Fleißarbeit. Nier: Automata ist allerdings kein Spiel wie alle anderen.

Nachdem man es drei- oder viermal „abgeschlossen" hat - was im Grunde nur heißt, dass man nicht aufhört zu spielen, bevor einem das Spiel eindrucksvoll und unmissverständlich vor Augen führt, dass unsere Reise zu einem Ende kommen muss (lasst euch von den Credits nicht in die Irre führen!) - wird man vor die Wahl gestellt. Wer die Entscheidung des Spiels akzeptiert, wird keinen Grund mehr haben, das Game noch einmal anzurühren. Da passt es gut, dass es im Flüchtlingslager auf der zerstörten Erde einen Händler gibt, bei dem ihr euch die offenen Erfolge wortwörtlich kaufen könnt.

Um diese Funktion freizuschalten müsst ihr das wahre Spielende gesehen haben (wofür es mittlerweile eine tolle Abkürzung gibt) und ihr benötigt die erforderliche Menge an Geld, was natürlich noch einmal etwas an Arbeit voraussetzt. Doch dann könnt ihr alle offenen Trophäen/-Erfolge freischalten, ohne sie selbst erarbeiten zu müssen. Das fühlt sich zwar dreckig und falsch an, es spielt zu diesem Zeitpunkt aber eh keine Rolle mehr. Das ist der letzte Streich, mit den uns Chefentwickler Yoko Taro aus seiner Welt entlässt.

Perfektes Platin: Auf diese Trophäen und Erfolge ist Gamereactor besonders stolz

Persona 5 - Legendärer Phantomdieb


von Magnus Groth-Andersen

Bevor ich mich dazu entscheide, ob ich in einem Spiel die Platin-Trophäe erhalten möchte, fertige ich mir eine Checkliste an und schaue, wie aufwändig es überhaupt wäre, alle Erfolge freizuspielen. Ich möchte die lineare Kampagne nicht endlos wiederholen, ich mag keine Multiplayer-zentrierten Inhalte und ich möchte auch wirklich nicht zu sehr herausgefordert werden. Es mag wählerisch klingen, aber das Spiel sollte mich dafür belohnen, wenn ich jeden Winkel und jede Ecke erkunde, kreativ mit den Werkzeugen des Spiels umgehe und alle Aspekte einer narrativen Prämisse ergründe. Das ist meine Art eine Welt zu feiern, in der ich gerne Zeit verbringe. Mein persönlicher, digitaler Trophäenschrank ist ein Beweis für diese Vorliebe: The Elder Scrolls V: Skyrim, Spider-Man, Sunset Overdrive - das alles sind Spiele, die ich einfach nicht loslassen konnte.

Die Platin-Trophäe, über die ich mich am meisten gefreut habe, gehört zu Persona 5. Meine Freundin Klara und ich stolperten in dieses tiefgreifende und von Herzen kommende Kaninchenloch, aus dem wir fast zwei Monate lang nicht herausgekommen sind. Klara, die im Herzen eine Organisatorin ist, hat eine Art Kompendium erstellt, das handschriftliche Anweisungen für jede einzelne Interaktion des Spiels enthält. Wir hatten gemeinsam durchgeplant, wie wir jeden Tag im Spiel idealerweise verbringen wollten. Nach 275 Stunden Spielzeit und zwei vollständigen Spieldurchläufen konnten wir uns von Persona 5 verabschieden.

Danach haben wir das Spiel vermisst. Persona 5 haben wir sehr geliebt, aber es war für uns diese Teamarbeit, die wir wirklich am meisten schätzten konnten - so bizarr das klingt. Anschließend haben wir diese Erfahrung genutzt, um alle Erfolge und Trophäen in Stardew Valley und My Time in Portia zu erhalten. Dann haben wir unseren Sohn Sigurd bekommen und sind jeden Abend schon vor 22 Uhr völlig erschöpft. Freude, bekommt keine Kinder, wenn ihr im Leben nur spielen wollt.

Perfektes Platin: Auf diese Trophäen und Erfolge ist Gamereactor besonders stolz

Until Dawn - Eine Symphonie von Horror-Trophäen


von Eirik Hyldbakk Furu

Telltale Games und einige andere Studios haben dafür gesorgt, dass narrative Story-Spiele, bei denen das Gameplay hauptsächlich aus dem Wählen von Entscheidungen besteht, den Ruf haben, einfach zu komplettierende Titel zu sein. Das stimmt zum Teil auch, da manche dieser Games nach Abschluss der Hauptgeschichte so gut wie keine Überraschungen mehr für uns bereithalten. Supermassive beschloss jedoch, die Dinge mit Until Dawn ein wenig aufzupeppen.

Die Trophäenliste des Horrorspiels passt sehr gut zu einem Spieler wie mir, der gerne jede Ecke einer Welt erkundet und verschiedene Dinge ausprobiert. Man muss dafür alle Sammlerstücke in den sehr linearen Bereichen finden und das gesamte Abenteuer mehrmals durchspielen, um unterschiedliche Entscheidungen treffen und die Vielfalt der Konsequenzen erkennen zu können. Obwohl das für viele sicher anstrengend und repetitiv klingt, empfand ich das beim Spielen gar nicht so schlimm.

Die Interpretation klassischer Horrorklischees und jede Menge absurder Todesszenen sorgt für viele lustige und interessante Situationen. Ihr habt dem Spiel doch sicher ebenfalls brav gehorcht, als es euch zu verstehen gab, den Controller in einer angespannten Szene nicht zu bewegen, oder? Aber was passiert wohl, wenn ihr euch weigert oder gar scheitert? In einem zweiten Versuch könntet ihr mit dem Anblick eines abgerissenen Kopfes belohnt werden. Benehmt euch doch einfach mal so dumm, wie die Leute im Film, die die Quelle eines mysteriösen Geräuschs ganz allein untersuchen...

Aufgrund der vielen Entscheidungen fühlt sich jedes Durchspielen nach einer einzigartigen Erfahrung an, egal ob wir dabei klug, dumm, einfühlsam oder egoistisch vorgehen. Ihr werdet wahrscheinlich nicht einmal eine Anleitung benötigen, um diese einfache Platin-Trophäe zu erhalten. Trefft einfach jedes Mal eine andere Wahl und genießt die Show.

Perfektes Platin: Auf diese Trophäen und Erfolge ist Gamereactor besonders stolz

Shadow of the Colossus - Der gehörnte Junge


von Stefan Briesenick

Bluepoint Games haben das PS4-Remake von Shadow of the Colossus 2018 mit einer Fürsorge behandelt, die nach wie vor seines Gleichen sucht. Das Team hat gigantische Kreaturen mit zahlreichen Details zum Leben erweckt, der Community ein neues Geheimnis serviert, und sich somit tief vor dem Erbe des ursprünglichen Entwicklerchefs Fumito Ueda verbeugt (ein Erfolg ist übrigens an sein letztes Spiel, The Last Guardian, angelehnt). Die Entwickler bedanken sich aber gleichzeitig bei den Spielern und dem Kult, der selbst nach all den Jahren noch immer fieberhaft nach verborgenen Geheimnissen in dieser verlorenen Welt sucht.

Die Erfolge machen das deutlich, denn man muss Wander von verschiedenen Tierarten tragen lassen, Easter-Eggs finden und an Orte gelangen, an die vorher nur wenige Menschen einen Fuß gesetzt haben. Ein Erfolg belohnt uns dafür, dass wir die verbotene Frucht hoch oben im Garten des Schreins kosten, was eine enorme Menge an Ausdauer voraussetzt. Die bekommt man aber nur, wenn man die Kolosse tötet oder speziellen Echsen ihre leuchtenden Schwänze mit dem Bogen abschießt. Ein Spieldurchlauf genügt allerdings nicht, um den anstrengenden Weg an die Spitze des gigantischen Turms zu erklimmen, es werden ca. sechs Spieldurchgänge benötigt. Dementsprechend verbringt man einige Zeit mit dieser eindrucksvollen Spielwelt und den Monstern, die in diesem Reich leben.

Diverse Trophäen beschäftigen uns während des Grinds, denn während man mit bestimmten Parametern herumexperimentiert, lernt man unweigerlich, die Monster wie ein Speedrunner zu besiegen. Nach 40 Stunden Spielzeit habe ich mit meinem Beutel voller Gold Zugang zum letzten Geheimnis von Shadow of the Colossus erhalten. Mit dieser Belohnung in der Hand kletterte ich zum verbotenen Garten und aß dort schließlich die giftige Frucht, die einem sämtliche Ausdauer und Gesundheit klaut und Wander wieder zu einem schwachen Menschen werden lässt. Ohne die falsche Kraft der Kolosse, dafür um eine wahnsinnig schöne und wertvolle Erinnerung an ein bis heute einzigartiges Spiel reicher.

Perfektes Platin: Auf diese Trophäen und Erfolge ist Gamereactor besonders stolz

Titanfall 2 - ...Wird zum Master


von Eirik Hyldbakk Furu

Wenn man ein Spiel von Vince Zampella und seiner Crew spielt, kann man schon vorher mit ziemlicher Sicherheit sagen, welche Art von Erfolgen und Trophäen auf einen wartet. In den alten Tagen von Call of Duty mussten wir das Spiel lediglich auf den höheren Schwierigkeitsgraden durchspielen, verschiedene Waffen ausprobieren und einige Sammlerstücke sammeln. Ziemlich einfacher Kram, aber meistens gab es diese eine Trophäe, die unsere Reflexe und Fähigkeiten auf die Probe stellt. In Titanfall 2 ist das „... Wird zum Master".

Die Chancen stehen gut, dass das hier die letzte Trophäe ist, die ihr in Titanfall 2 freischaltet, da der Rest ziemlich natürlich sein dürfte. Es geht eigentlich nur darum, die Geschichte durchzuspielen, alle Titanenarten zu verwenden, den Mehrspielermodus zu testen und ganz allgemein Leuten in den Hintern zu treten. Doch in der oben erwähnten Aufgabe müssen wir den Hindernisparcours in der Tutorialmission des Spiels in Rekordzeit absolvieren. Das Gebiet soll uns beibringen auf Feinde zu schießen, während wir rennen, rutschen und an der Wand laufen. Lasst ihr einen Feind zurück, bekommt ihr eine Zeitstrafe und haltet ihr unterwegs zum Zielen an, verpasst ihr eure Chance, die beste Zeit von Pilot Fukada zu schlagen - 33,65 Sekunden.

Vielleicht bin ich nur alt und langsam, aber ich habe Stunden damit verbracht, verschiedene Routen und Waffen auszuprobieren und jeden einzelnen Schuss festzunageln. Bei 50 Sekunden bin ich gestartet, habe mich dann schließlich auf 40 Sekunden und irgendwann sogar auf 34 Sekunden vorgearbeitet. Ich habe jede einzelne Emotion erlebt, bevor ich es endlich geschafft habe, die benötigte Zeit zu überbieten. Anschließend fühlte ich mich wie der beste Spieler der Welt, als eine Überladung von Endorphinen durch meinen Körper schoss.

Die Trophäenliste von Titanfall 2 ist ohne Zweifel eine der Besten, da es eine unglaubliche Mischung ist, die uns für das Erreichen von Meilensteinen in der Geschichte belohnt, Anreize für Erkundungsmissionen bietet und sonstige Leistungen belohnt. Schaut nur bitte nicht ins Internet, um später zu erfahren, wie andere Menschen „... wird zum Master" abgeschlossen haben, da es einen viel einfacheren Weg gibt und eure Bestzeit wahrscheinlich doch nur die moderate Leistung eines alten Mannes ist...

Perfektes Platin: Auf diese Trophäen und Erfolge ist Gamereactor besonders stolz

Das sind nur einige Beispiele der Herausforderungen, für die unsere Redakteure geschuftet haben. Verratet uns in den Kommentaren, auf welche Erfolge und Trophäen ihr besonders stolz seid, und warum.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.