Deutsch
Gamereactor
News

Oculus Quest 2 aus dem Verkehr gezogen, weil es "Hautprobleme" verursacht

Am 24. August wird außerhalb Deutschlands eine verbesserte Version des Modells erscheinen.

HQ

Die Schaumstoffpolster der Oculus Quest 2 sind anscheinend ein Problem. Nutzer melden vermehrt Fälle von Hautreizungen, die durch das VR-Gerät von Oculus verursacht werden. Nachdem Facebook 5.700 solcher Beschwerden erhalten hat, wurde schließlich die Entscheidung getroffen, das Modell vorübergehend aus dem Verkehr zu ziehen.

Das Headset wird am 24. August mit einem neuen Silikonschutz in die Läden zurückkehren (nicht in Deutschland). Dieser soll dafür sorgen, dass der Kontakt mit dem Schwamm, der aus irgendeinem Grund Reizungen verursacht, vermieden wird. Anders als man vielleicht denke könnte, handelt es sich dabei offenbar nicht um eine allergische Reaktion, wie Oculus nach Rücksprache mit Experten für Dermatologie und Toxikologie erklärt.

Wer das VR-Modell dennoch irgendwie in die Finger bekommen hat, der erhält von Facebook auf Anfrage einen kostenlosen Silikon-Protektor, sowie ein Zubehör-Kit. Um dieses Angebote zu erhalten, müsst ihr euch lediglich auf dieser Webseite registrieren und die Seriennummer eures Modells vorlegen.

Oculus Quest 2 aus dem Verkehr gezogen, weil es "Hautprobleme" verursacht


Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.