Deutsch
Gamereactor
News
World of Warcraft

Nachfolger zu World of Warcraft wurde eingestellt, weil Projekt "sehr ehrgeizig" war

Mike Morhaime spricht über Titan.

HQ

World of Warcraft hat die Spieleindustrie einige Zeit lang beherrscht, doch seitdem sind die Spielerzahlen gesunken und damit auch der Einfluss auf die Branche. Einige Spieler fragen sich noch immer, warum Blizzard nie einen direkten Nachfolger ausprobiert hat, statt ihr Glück auf neue Erweiterungen zu setzen. In einem Interview mit VG247 sagte der Mitbegründer und ehemalige Studio-Präsident Mike Morhaime, dass der Plan für einen Nachfolger zu ehrgeizig gewesen sei. Deshalb habe man Projekt Titan letztlich einstellen müssen.

"Wir waren sehr bemüht Spiele nicht anzukündigen, bevor sie bereit [...] waren oder wir uns sicher sein konnten, dass wir sie auch veröffentlichen werden. Titan ist eine Ausnahme, da wir es als nächste Generation angesehen haben. In gewisser Weise [sollte] es eine Art Fortsetzung von World of Warcraft werden. Wir haben viele erfahrene Entwickler auf dieses Projekt angesetzt und woran wir hart gescheitert sind, war die Einhaltung des Umfangs. Es war sehr ehrgeizig."

"Es war ein brandneues Universum und es sollte das MMO der nächsten Generation sein, das alle möglichen Aufgaben erledigte und verschiedene Modi hatte. Wir bauten zwei Spiele parallel, aber es kam nie zusammen, weil wir scheiterten. Das Spiel war viele Jahre in Entwicklung und wir kündigten es nicht an, sprachen aber darüber, dass wir an einem MMO der nächsten Generation arbeiteten. [Irgendwann] ging der Codename nach außen, ich weiß nicht mehr, ob wir das veröffentlicht haben oder nicht."

World of Warcraft

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.