Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Moss: Book II

Moss: Book II

Ein märchenhaftes Abenteuer bekommt eine würdige Fortsetzung und das Ergebnis sieht großartig aus.

HQ

Vor ein paar Jahren konnte der Plattformer Moss mit seiner Grafik und seinem Style beeindrucken. Da es sich dabei um einen VR-Titel handelt, hatte ich nicht wirklich mit einem Nachfolger gerechnet, aber genau den bekommen wir jetzt. Moss: Book II ist erschienen und ich habe mich in ein neues Abenteuer mit der mutigen Maus Quill gestürzt.

Nachdem unsere Heldin ihren Onkel aus den Fängen des Arkanen befreit hatte, wird ihr klar, dass sie gejagt wird. Die Mächte des Bösen sind scharf auf Quills magische Linse, mit der sie hoffen, das Königreich unter ihre Kontrolle zu bringen. Quill hat eine Idee, wie das Böse besiegt werden könnte, aber dazu braucht sie unsere Hilfe.

Moss: Book II setzt die Geschichte des ersten Spiels fort und wir übernehmen wieder die Rolle einer Art Geist, der Quill bei ihren Abenteuern hilft. Die märchenhafte Geschichte voller Gefahren und Rätsel führt uns durch das farbenfrohe Königreich, das wir im ersten Spiel kennengelernt haben. Die Geschichte wird durch Seiten in einem Buch erzählt, die uns vorgelesen werden. Die Atmosphäre ist toll, aber die Lesestunde stört auch ein wenig den Flow des Spiels.

HQ
Werbung:
Moss: Book IIMoss: Book II
Die Welt wirkt viel lebendiger als in anderen VR-Spielen, weil die tapfere Maus nicht immer die gleiche Entfernung zu uns hat.

Moss: Book II setzt den Playstation-Dualshock-Controller schön ein. Mit dem Analog-Stick bewegen wir Quill und mit den Tasten schlagen oder springen wir. Die Schultertasten aktivieren die Kommandos für den Geist und auch die Bewegungen des Dualshocks werden von der Steuerung erkannt. Die VR-Kamera muss dabei den vorderen Leuchtbalken am Controller erfassen, daher kann Moss: Book II nicht mit dem Dualsense-Controller gespielt werden (dem Teil fehlt nämlich genau dieser Leuchtbalken).

Beide Charaktere kommen in den Kämpfen und auch bei den Rätseln zum Einsatz. Die Aktionen sind auf wenige Tasten beschränkt, wodurch die Kämpfe leicht zu lernen sind. Für die Rätsel verschieben wir meistens ein paar Blöcke oder aktivieren verschiedene Gegenstände. Allzu umfangreich wird das Spiel also nicht.

Die Kamera beleibt in Moss: Book II unbeweglich, doch die eingeschränkte Sicht sorgt dafür, dass wir jedes grafische Detail bewundern können. Die Entwickler haben sich bei der Präsentation richtig ins Zeug gelegt und ein fantastisches Miniaturwunderland geschaffen. Die Level sind detailreich, genau wie die Charaktere, die sich lebensecht bewegen. Licht- und Partikeleffekte sorgen für eine tolle Atmosphäre.

Werbung:
HQ
Moss: Book IIMoss: Book IIMoss: Book II
Die märchenhafte Stimmung wird von orchestraler Musik begleitet und sie passt sich den jeweiligen Situationen an.

Das Level-Design überzeugt und manchmal ist Quill näher am Spieler und dann wieder weiter entfernt. Durch diesen Kniff wirkt die Welt viel lebendiger als in anderen VR-Spielen. Doch das hat leider seinen Preis, denn die Ladezeiten sind viel zu lang und der Ladebildschirm bleibt in der Regel einfach schwarz. Abgesehen davon lief Moss: Book II auf meiner Playstation 5 sehr geschmeidig.

Das Sound-Design unterstützt diese Atmosphäre in vielen Punkten. Die Level haben ihre eigenen Soundeffekt: Wasser tropft in den Höhlen von der Decke und durch offenere Areale pfeift der Wind. Quill macht niedliche Geräusche, wenn sei läuft, und sie atmet in den Kämpfen schwer. Die maschinenartigen Käfer verursachen dagegen mechanische Geräusche. All das sorgt für eine märchenhafte Stimmung, die von orchestraler Musik begleitet wird und sich den Situationen anpasst.

Moss: Book II ist ein schöner Nachfolger. Er baut auf dem Fundament des Vorgängers auf und legt grafisch noch mal zu. Es lohnt sich, sich zwischendurch umzusehen und den Anblick zu genießen - so schön ist das Erlebnis. Die Ereignisse im Spiel sind abwechslungsreich, denn in der Regel folgen lustige Rätsel auf energiegeladene Kämpfe. Die Story-Abschnitte, in denen aus dem Buch vorgelesen wird, stören ein bisschen den Spielfluss, aber sie werden leidenschaftlich vorgetragen. Moss: Book II ist wirklich eine tolle Gelegenheit, wenn ihr mal wieder in ein VR-Abenteuer eintauchen wollt.

08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
audiovisuelles Erlebnis ist großartig, tolles Level-Design, einzigartige Spielmechanik.
-
Keine Unterstützung des PS5-Dualsense-Controllers, lange Ladebildschirme, Leseabschnitte unterbrechen den Spielfluss.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

0
Moss: Book IIScore

Moss: Book II

KRITIK. Von Ossi Mykkänen

Ein märchenhaftes Abenteuer bekommt eine würdige Fortsetzung und das Ergebnis sieht großartig aus.



Lädt nächsten Inhalt