Deutsch
Gamereactor
News
Elite Dangerous

Mit Odyssey will Frontier "Neil-Armstrong-Momente" in Elite: Dangerous schaffen

Der Entwickler verspricht riesige Sprünge auf ferne Planeten, sobald die neue Odyssey-Erweiterung nächstes Jahr erscheint.

HQ

Frontier Developments hat gestern über die bevorstehende Erweiterung Odyssey in Elite: Dangerous gesprochen. Der Titel soll Anfang 2021 landen und in der ersten Folge einer neuen Entwicklertagebuchserie erfahren wir mehr darüber, wie sich die Erforschung von Planeten anfühlen wird. Der Fokus liegt darauf, die Spieler aus dem Cockpit zu holen, denn erstmals wird die Action zu Fuß stattfinden. Astronauten können Planeten mit dünner Atmosphäre besuchen und unterwegs Pflanzen scannen. Im Trailer sahen wir keine Städte oder ähnliches, aktuell sieht es deshalb nicht so aus, als würden wir bewohnte Planeten erkunden.

Game Director Piers Jackson und eine Reihe anderer wichtiger Designer sprechen im Video einige der Funktionen an, die Spieler Anfang nächsten Jahres erwarten dürfen. Jackson möchte mit diesen Änderungen "Neil-Armstrong-Momente" ermöglichen, wenn neue Spieler zum ersten Mal einen fremden Planeten betreten. Sind die Spieler erst einmal unterwegs, können sie der lokalen Flora (wir haben keine Fauna gesehen) DNA-Proben entnehmen und zur Raumstationen zurückbringen, um Geld zu verdienen. Angesichts der Tatsache, dass ziemlich viele Planeten darauf warten, von uns erkundet zu werden, sind wir gespannt auf die uns gebotene Vielfalt.

HQ
Elite DangerousElite Dangerous

Ähnliche Texte

Elite: DangerousScore

Elite: Dangerous

KRITIK. Von Mike Holmes

Der Weltraum ist kalt, schön und fantastisch. Diese drei Attribute fassen ziemlich gut zusammen, worum es in Elite: Dangerous geht.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.