Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor
Artikel
Minecraft

Minecraft Live 2021: Ausblick auf Caves & Cliffs Part II und The Wild Life

Die größten Updates, die in Zukunft Mojangs blockige Welt aufrütteln, haben wir in einem praktischen Artikel für euch zusammengefasst.

HQ
Minecraft

Das Minecraft-Live-Event 2021 ist gerade beendet worden und bei dieser Gelegenheit haben wir erfahren, welche Änderungen in naher Zukunft auf die vielen Spieler der blockigen Welt von Mojang Studios zukommen. Die wichtigsten Themenkomplexe, die während der Präsentation geteilt wurden, haben wir hier in diesem Sammelartikel für euch zusammengefasst. Alle News zum Actionspiel Minecraft Dungeons findet ihr in diesem Beitrag.

Xbox Game Pass & Minecraft PC Bundle

In diesem Jahr wird Minecraft offiziell zehn Jahre alt, obwohl viele von uns den Titel bereits seit dem Early-Access-Stadium kennen, das 2009 begann. Laut Mojang Studios erfreut sich das Spiel noch immer großer Beliebtheit, denn allein im August sollen 141 Millionen Menschen auf der ganzen Welt auf das Spiel zugegriffen haben. 94 Millionen Nutzer greifen regelmäßig auf Marktplatzinhalte zu, um ihre Spielerfahrung zu individualisieren - was die weitere Entwicklung des Titels finanziert.

Auf der Minecraft Live 2021 hat Mojang das „Minecraft PC Bundle" angekündigt, das am 2. November in die kostenpflichtige Online-Mitgliedschaft „Xbox Game Pass for PC" aufgenommen wird. Abonnenten, die monatlich mindestens 10 Euro für den Microsoft-Dienst bezahlen, werden in wenigen Wochen über den Windows Store sowohl die Bedrock-Edition des kantigen Mega-Hits spielen, als auch auf die erweiterte Java-Edition zugreifen können.

HQ
MinecraftMinecraft

Die beiden Editionen sollen zwar grundsätzlich auch weiterhin voneinander getrennte Erfahrungen bieten, doch im Laufe des kommenden Jahres möchte Microsoft die zwei Spielversionen unter der Windows-Plattform näher zusammenrücken, um unter anderem „Sicherheitsbedenken" auszuräumen. Für die Nutzer wird es einen weiteren, konkreten Vorteil geben: Wer in der Vergangenheit eine der beiden Editionen gekauft hat, erhält zu einem noch unbestätigten Zeitpunkt in der Zukunft die jeweils andere Ausgabe ohne zusätzliche Kosten dazu.

Seed-Parität

Eine Entwicklung dieser Zusammenlegung wird die Seed-Parität zwischen der Bedrock- und der Java-Edition sein, die im kommenden Update v1.18 („Caves & Cliffs: Part II") ermöglicht wird. Als Seed versteht man die Datenmenge, die alle Eigenschaften eurer Spielwelt definiert. Im Klartext bedeutet das, dass die Nutzer eine Welt mit all ihren Besonderheiten und Eigenschaften zwischen beiden Versionen (die nach wie vor inkompatibel sind) teilen können. Aufgrund der vielen Unterschiede zwischen der Bedrock-Edition und der Java-Version war das Teilen der Seeds bislang nicht in diesem Umfang möglich. Mojang Studios hat nun jedoch eine Lösung gefunden, die zwar nicht perfekt ist, aber ziemlich gute Ergebnisse liefern soll. Eine exakte Kopie dürft ihr weiterhin nicht erwarten.

Caves & Cliffs: Part II

Ende des Jahres wird in Minecraft das Update „Caves & Cliffs: Part II" ausgeliefert, das von Mojang auch als Minecraft 2.0" beschrieben wird. Im Gegensatz zu Caves & Cliffs: Part I, das im vergangenen Juni neue Lebewesen und Blöcke einführte, wird Mojang diesmal den Algorithmus überarbeiten, der für die Generierung der Welten verantwortlich ist. Die maximalen Höhen und Tiefen der Spielwelt werden mit diesem Update weiter steigen, um neuen Platz für die Spieler zu schaffen. Gleichzeitig vergrößert Mojang die Ausmaße, die Höhlen annehmen können. Im Erdreich werdet ihr bald auch auf Tropfsteinhöhlen treffen und größere Erzvorkommen finden.

MinecraftMinecraft

Das Team möchte unter keinen Umständen riskieren, dass bestehende Gebiete durch das Update nachhaltig verändert werden. Einer der Gründe, warum „Caves & Cliffs" aufgeteilt und so lange hinausgezögert wurde, war laut Mojang der Wunsch, das Risiko ungewollter Nebenwirkungen zu minimieren. Den genauen Vorgang haben sie uns nicht erklärt, doch das Spiel erkennt offenbar Gebiete, in denen ihr nicht aktiv seid und dort können in Zukunft große Höhlen oder ein natürlicherer Küstenverlauf vom Spiel platziert werden.

Verzögerung des Deep-Dark-Bioms

Etwas, das schon auf der Minecraft Live 2020 präsentiert wurde, aber noch immer nicht fertig ist, ist das „Deep Dark Biome". Dabei handelt es sich um eine gewaltige Höhle, die sich tief unter der Erde befindet und in unheimlicher Finsternis gehüllt ist. In den unterirdischen Ruinen einer längst verlassenen Zivilisation findet ihr den blinden Warden, der auf Bewegungen und auf euren Geruch reagiert. Mojang möchte diesen Feind nutzen, um Spieler dazu zu bringen, langsam durch die Dunkelheit zu schleichen und das Ungewisse vorsichtig zu erkunden. Ihr werdet dort unten seltene Schätze und neue Materialien (darunter Skulk-Blocks) finden, aber darüber erfahren wir erst zu einem späteren Zeitpunkt Genaueres. Das Deep-Dark-Biom ist nämlich nicht mehr Teil von Caves & Cliffs: Part II, sondern erst vom darauffolgenden Minecraft-Update.

The Wild Life (2022)

Auch im kommenden Jahr werdet ihr neue Inhalte in Minecraft vorfinden, denn Mojang möchte die Schönheit und die Vielfalt der ungezähmten Natur vergrößern. Um Erkundungstouren in das Unbekannte aufregender werden zu lassen, möchten die Entwickler die Identität jedes einzelnen Bioms markanter herausstellen. Wie genau sie das umsetzen, wissen wir derzeit noch nicht, doch ein paar spielerische Neuerungen des The-Wild-Life-Updates wurden bereits vorgestellt.

HQ

Zum einen wird Mojang Studios Frösche hinzufügen, die sich aus Kaulquappen entwickeln. Die Umgebungstemperatur wird nach Abschluss des Larvenstadiums darüber bestimmen, welche Farbe diese Amphibien später annehmen. Weil Frösche natürlich auch etwas essen müssen, wird es in Zukunft Glühwürmchen in Minecraft geben. Bis Ende des Jahres werdet ihr in Booten Kisten installieren können. Auf diese Weise seid ihr nicht an euer begrenztes Inventar gebunden, wenn ihr beim Erkunden ein paar Ressourcen mitnehmen wollt.

Die zweite große Neuerung dieses Updates ist das sumpfige Mangroven-Biom, in dem ihr große Wurzeln und jede Menge Schlamm findet. Daraus könnt ihr Ziegelsteine und Blöcke fertigen, mit denen ihr weitere Bauvorhaben umsetzen könnt. Auch in sumpfigen Gebieten sollen sich Bäume in Zukunft erholen, wenn ihr die Knospen einpflanzt und ihnen etwas Zeit zum Wachstum gebt. Auch Schlamm werdet ihr aus normaler Erde herstellen können, um beispielsweise eure Lehmvorkommen aufzufüllen.

Ähnliche Texte

0
Minecraft Xbox 360 EditionScore

Minecraft Xbox 360 Edition

KRITIK. Von Lorenzo Mosna

Der Indie-Erfolg des Jahrzehnts ist auf der Xbox 360 angekommen. Minecraft Xbox 360 Edition wurde teilweise vereinfacht, aber das Konzept ist unverändert. Unendliche Welten mit unendlich vielen Gefahren warten darauf, von uns entdeckt zu werden.



Lädt nächsten Inhalt